Mehrheit hält Angela Merkels Asylpolitik für gescheitert

Von | 29. Juli 2016

“….Nach Anschlägen und Gewalttaten von Flüchtlingen sagen 57 Prozent der Deutschen: Der Kurs der Kanzlerin ist gescheitert. Mehr als die Hälfte wirft ihr vor, Sorgen der Bürger nicht ernst zu nehmen….” (hier)

32 Gedanken zu „Mehrheit hält Angela Merkels Asylpolitik für gescheitert

  1. Alfred Reisenberger

    Alles gut und schön, aber wie können wir das ändern? Wenn ich weiß, dass ich unschuldig im Gefängnis sitze aber trotzdem eingesperrt bin, dann habe ich wenig davon. Wie bitte kann man diesen Wahnsinn stoppen? Die Alte bringt diesen Kontinent um!

  2. Peter Malek

    Diesen Wahnsinn können nur die Deutschen stoppen. Sie haben Merkel gewählt, also haben sie Mitverantwortung. Daher ist es nötig, daß die Deutschen Neuwahlen fordern.
    Wer Merkel bei ihrer gestrigen Pressekonferenz gesehen hat, wird auch bemerkt haben, daß diese Frau fertig ist und absolut rücktrittsreif.

  3. Gerald

    Mehr als 50% der Deutschen glauben noch immer an den “Endsieg” und würden weiter die bestehende Politik wählen, auch wenn sie dafür die Linke und die Grünen dazu ins Boot holen müssten!
    Dieses Beständigkeit im Dummsein und in Leichtgläubigkeit gibt’s eben nur unter Deutschen!

  4. Alfred Reisenberger

    @Gerald Und genau das ist das Problem. Die Schmerzgrenze ist noch lange nicht erreicht. Und es zieht Monat um Monat ins Land.

  5. Kluftinger

    @ Peter Malek
    ich habe die Pressekonferenz gesehen und nach einer Stunde abgeschaltet, da ich die Phrasen dieser Frau physisch nicht mehr ausgehalten habe.

  6. Alfred Reisenberger

    Wird nach Merkel der/die Richtige kommen? Na Feigmann ist ja auch nicht gerade das Ideale gekommen. Stellt euch vor wenn bei uns etwas passiert (und das wird, ist sehr zu befürchten)? Die Höhlen Phrasen kann ich euch jetzt schon sagen.?

  7. Rado

    Man hätte es eigentlich kommen sehen müssen. Warner gab es genug! Von der DDR Dissidentin Vera Lengsfeld
    http://vera-lengsfeld.de/2016/07/28/ausser-phrasen-nichts-gewesen/
    bis zu Leuten, die einst noch im staatlichen Fernsehen auftreten durften. Ist heute alles vorbei!
    Videoclip aus 2013, Ausschnitt aus der TV Sendung 3 Sat- Kulturzeit: Ein Psychoanalytiker im Studiogespräch über Merkel.
    https://www.youtube.com/watch?v=BtoX2rdB4yQ
    Und noch einmal Prof Höhler im Jahr 2012

  8. wbeier

    @Alfred Reisenberger
    >Stellt euch vor wenn bei uns etwas passiert ……<
    Es passiert pausenlos aber was nicht in den Medien ist, hat nie stattgefunden. Wen interessiert schon das bissl Kleinkriminalität, Messern, Grapschen und Kopftreten? Alltagsgeschichten!

  9. GeBa

    Nur 57 % ?
    Glaube ich nicht, ich schreibe in deutschen Foren, das sind viel mehr die die Nase voll haben – nur bitte, was soll der Bürger tun? Was können wir in Ö gegen einen Kern tun? Der wurde uns vor die Nase gesetzt – friss Vogel oder stirb.

  10. Reini

    @Gerald
    … Leichtgläubigkeit und Dummsein gibt’s leider auch in Österreich! … siehe Merkel Hand in Hand mit Faymann!

    @Alfred Reisenberger
    “Wird nach Merkel der/die Richtige kommen?”
    … wenn die Entwicklung der Anschläge anhaltet – einer was Aufräumen muss,… worst case – es könnten Bürgerkriegsähnlich zustände werden.

    Österreich sollte sich Richtung Ungarn und Tschechien orientieren,… den Habsburgern wird’s gefallen 😉

  11. Rado

    @Reini
    Wer immer nach Merkel kommt, er wird nicht von der CDU/CSU sein.

  12. waldsee

    ich kleingläubiger,ich begann zu zweifeln und gestern kam die rettung,das lang erwartete :
    “wir schaffen das” erfreute meine seele.aus dem mund angelikas kam es.danke.
    lesen sie 2084,wir sind auf dem weg dorthin.
    was können wir heute machen?

  13. Falke

    Andererseits liest man (gerade auch in den N24-Nachrichten), dass die Umfragewerte der CDU sowie von Merkel persönlich wieder steigen, während jene der AfD sinken. Ich bin immer mehr überzeugt davon, dass Napoleon die Deutschen richtig eingeschätzt hat: “.”Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.” Hinzufügen könnte man noch, dass sie – sobald sich eine “Führerpersönlichkeit” herauskristallisiert, sie dieser offenen Mundes und mit großer Begeisterung, unter Ausschaltung des Hirnes wie die Lemminge folgen. Adolf hat das genau gewusst und ausgenützt.

  14. sokrates

    Das derzeitige “Demokratische System ” ist absolute Fehlkonstruktion! Schuld ist eine korrupte Justiz die Gesetzesuebertretungen durchgehen laessst und nicht wirkungsvoll sanktioniert! Begonnen vom bail out bis durchwinken / aufnehmen von hunderttausenden “Fluechtlingen” passiert alles und keiner schert sich darum ob das gesetzlich zulaessig ist!

  15. Geheimrat

    Eigenes töten – dafür Fremdes importieren. Ist das nicht krank?
    Freies Europa: Welch eine Perversion. Den eigenen Nachwuchs, staatlich subventioniert zu töten, dann die Vergreisung der Europäer zu beklagen und im gleichen Atemzug die Masseneinwanderung fremder Ethnien zu fördern.

    Das ist so abgrundtief krank und wohl absolut einzigartig in der Menschheitsgeschichte.

  16. gms

    waldsee,

    > was können wir heute machen?

    Es läßt sich nicht therapieren, was man nicht versteht. Sobald man sich aber erstmal auf diese Binsenweisheit geeinigt hat, ist der nächste Schritt aufgelegt: Verständnis erlangen.

    Was hat es speziell in einer Demokratie mit der Gleichschaltung der Medien aufsich? Wie entstand diese Uniformität und wem dient sie? Wer profitiert von Globalisierung und propagiert sie gleichermaßen? Supranationale Institutionen im Kontext: “Die deutsche Frage”. Wie kam es zu den Kriegen in Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien und was trugen einmal mehr die Medien dazu bei?

    Ein sanfter Einstieg zu all dem von Uwe Krüger: heise.de/tp/artikel/38/38515/1.html

  17. Geheimrat

    Und schon ist die nächste Moslemarmee auf dem Weg nach Deutschland!
    Russisches TV zeigt Szenen, die deutsche Sender unterdrücken

    Hunderte „Flüchtlinge“ sind seit Freitag auf dem Weg von Belgrad zur 200 km entfernten serbisch-ungarischen Grenze in der Hoffnung, dass ihnen eine Weiterreise nach Westeuropa gestattet würde. Polizei eskortierte ihren Marsch durch die serbische Hauptstadt.

    Auffällig auch hier, dass es sich alles um wohlgenährte und sportlich fitte Männer im Kampfesalter handelt. Wer diesen oder andere Blogs liest wird sich an Bild erinnern, wo syrische „Flüchtlinge“ in Deutschland – im Glauben unbemerkt zu sein – sich im Hof ihres Asylheimes in militärischer Formation aufstellten und die Anweisungen eines Kommandeurs befolgten.
    http://michael-mannheimer.net/2016/07/27/und-schon-ist-die-naechste-moslemarmee-auf-dem-weg-nach-deutschland/

  18. waldsee

    @gms
    alles verstehen,heißt alles verzeihen.

  19. gms

    waldsee,

    > alles verstehen,heißt alles verzeihen.

    Nein, das heißt es definitiv nicht, kommt doch die analytische Brille tadellos auch ohne ihre normative Schwester aus. Wenn man aber schon moralische Fragen aufwerfen wollte, wäre es töricht, dies ohne Kenntnis der Sachlage zu tun.

    Europa und insbesondere Deutschland ist ein Schlachtfeld geopolitischer Interessen, und bestimmte Kreise haben hierbei seit Jahrzehnten die Oberhand. Das kann man negieren, doch das wäre hochgradig naiv. Was können wir heute machen? — Wir können uns von Illusionen trennen und hierbei speziell den historischen Kontext beachten, anstatt (wie leider auch hier im Blog beobachtbar) diversen druckfeuchten Schlagzeilen nachzuhetzen.

  20. Lisa

    @Rado: Einen Moment lang habe ich gestutzt bei dem Interview mit dem Psychologen: Was wir (und Frau Merkel!) bräuchten, wäre „mehr Empathie, mehr Authentizität“ – ganz offensichtlich entspringt emotionales Teddybärwerfen und Willkommensschreien, Kerzenanzünden und Schweigemarschieren nur eigenen Gefühls-Bedürfnissen und ist keineswegs Einfühlungsvermögen.. Und was auf den ersten Blick nach Empathie (Einfühlungsvermögen) aussieht, ist nichts als das Zelebrieren eigener Gefühlsseligkeit. Nicht Erbarmen, Mitleid mit den Ankommenden (Stolz ist in jenen Kulturen Teil des Selbstwertgefühls, keine Todsünde!), wäre nötig gewesen, nicht sich selbst als edel und gastfreundlich Outen, sondern echtes Einfühlungsvermögen: „Endlich angekommen, endlich aus der Misere raus, endlich Hoffnung auf Geld/Stelle, Haus, Auto und all das, was ich mir immer erträumte…“ In lockeren, privaten Gesprächen wird das sogar geäussert – aber mit echter Empathie kann man das auch erspüren. Den sog. Gutmenschen mangelt es eben auch an Authentizität: Sie helfen, wo sie eigentlich gar nicht helfen wollen, aber sie tuns , um sich „gut“ zu fühlen. Zur Authentizität finden sie erst, wenn der Leidensdruck (Undankbarkeit, Angriffe, Respektlosigkeit, Ausbeutung) zu gross wird – dann kann man schon mal erschrecken über die Abgründe von negativen Gefühlen, die es locker mit einem Rechtsextremen aufnehmen können!

  21. Lisa

    @GeBa: Was können wir in Österreich tun? Das was man überall tun kann: beobachten, nachdenken, mit den Menschen reden, Vernunft walten lassen, Mut haben, Veränderungen herbeizuführen – und wärs nur bei einer einzigen kleinen Sache, Mut haben, die Vernunft sprechen zu lassen, wo Fanatismus geifert und wärs nur bei einem einzigen Menschen
    @Geheimrat: Was soll das Gejammer? Soll sich doch jeder (und jede!) an der eigene Nase nehmen. Die Zuwanderer aus dem Vorderen Orient und Nahen Osten (sowie die weiss-schwarze Mischgeneration) entsprechen exakt dem globalen Schönheitsideal: zierlicher Körperbau, braunhäutig, grosse Augen, lange Wimpern, volle Lippen, meist schöne Zähne, lockiges oder zumindest volles Haar… der blonde blauäugige Hüne mag noch gut für einen Action-Film sein: eine grossgewachsene, breitschultrige, kräftig gebaute blasse Blondine, dünnlippig und mit kurzen hellen Wimpern… ist alles andere als das, was der europäische Mann (heute) sucht. Jedenfalls, wenn man die Blicke auf der Strasse richtig interpretiert und Kontaktanzeigen liest…Nicht dass es nicht auch gutaussehende Einheimische gäbe: die sind jedoch wie alle Narzissten nicht am Kinderkriegen interessiert. (kost ne Stange Geld und lässt einen schneller alt aussehen…) Auf dem Hof und in den Fabriken waren fleissige, kräftige Menschen gesucht, für dauerhafte Ehen war erstens ein ausdauerndes Werben und danach ein guter Charakter wichtig – all das brauchts heute nicht mehr. Also, was wäre denn noch gegen diese ästhetische Optimierung der Bevölkerung einzuwenden? (Höre ich “Charaktereigenschaften, innere Werte”? Es genügt doch, dass sie konsumfreudig bleiben…)

  22. Geheimrat

    @Lisa
    Bravo, Sie haben erkannt was das angestrebte Ziel ist!

    Thomas Barnett, ein amerikanischen Strategieforscher und Globalisierungsfetischist, hat das so formuliert:

    Das Ziel für Europa eine “hellbraune Mischrasse mit einem IQ von 90, zu dumm um zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten”.

  23. Lisa

    @Geheimrat: ich denke, dass die Intelligenz eher der Faulheit dient: also Intelligenz nur so viel, dass das Individuum versteht, wie Arbeit und Gelderwerb/Essen zusammenhängen…

  24. astuga

    Ihr vordergründiges Ziel der Asylpolitik ist gescheitert.
    Aber die eigentlich beabsichtigte Massenzuwanderung war erfolgreich und ist es immer noch.

    Und das auch in Österreich.
    Und wenn wir immer den Kopf über die Deutschen schütteln, dort gibt es wenigstens aktiven Widerstand.
    Bei uns hingegen kaum, obwohl wir sogar in Relation mehr Flüchtilanten haben als die Deutschen.

  25. Johannes

    Immerhin hat Merkel sich soweit herabgelassen die Täter aus dem Refugee Bereich der Verhöhnung deutscher Gastfreundschaft zu beschuldigen. Wobei die Angehörigen der Opfer das wohl nicht so sehen, eine Verhöhnung kann man ignorieren einen toten oder schwer verletzten Angehöriger wohl nicht.. Es ist das direkte Ergebnis einer falschen Politik an der diese Menschen ein Leben lang zu tragen haben.

  26. mariuslupus

    Die Zahl 57% trügt. Damit ist gemeint dass die Leute die diese Meinung geäussert haben, etwas unzufrieden sind, aber nicht sehr. Bei den nächsten Wahlen werde sie wieder Merkel wählen. Es gibt für die meisten in Deutschland keine Alternative zu Merkel. 70% Wählerstimmen sind ihr sicher.
    Der deutschen Bevölkerung haben die poltischen Aktvisten beigebracht sich ständig zu fürchten – vor dem Klimawandel, vor der Gentechnik, vor der Nukleartechnik, vor dem Raubtierkapitalismus, vor der sozialen Kälte, vor dem Rechtsextremismus, Die einzige Sicherheit ist für die Leute, eine unfehlbare Führungsfigur, die Merkel. Sie sagt, fürchtet euch nicht, ihr Thomase. Ich führe euch in das gelobte Land.
    Merkel rekrutiert, weitgehend unbemerkt, ein zahlenmässig zunehmendes, treues, Wählerpotential. Die Zugewanderten, die nie gearbeitet haben, aber die Staatsbürgerschaft bekommen haben , werden Merkel wählen. Könnte, bei den nächsten Wahlen 1 bis 2 Millionen Stimmen ergeben.
    Vorausgesetzt sie sind nicht gerade andersweitig beschäftigt, nur kleinere Vergewaltigungen, tätliche Angriffe, wie gesagt, pea nuts.

  27. gms

    stiller Mitleser,

    > Kommentar erübrigt sich [europa-ueberlebt-den-is-auch-ohne-einen-spinner-zu-waehlen]

    Was soll man auch erwarten von jemandem, der Lesern angepriesen wird mit den Worten: “Alexander Ritzmann ist leitender Berater der European Foundation for Democracy in Brüssel. Er leitet die Arbeitsgruppe Kommunikation und Narrative im Aufklärungsnetzwerk gegen Radikalisierung der EU-Kommission.”

    Anno dazumal hießen Propagandaeinrichtungen noch tatsächlich so, heute firmieren sie unter “Netzwerk für Kommunikation und Narrative”. Ritzmann steht also direkt im Sold der EU-Kommision und parallel dazu arbeitet er für eine notorische Echokammer zur Volksverblödung, dem “European Foundation for Democracy”, welches mit Campagnen wie “Europe is getting the best migrants ever” den Bürgern die Schatzsuchenden anpreist und zugleich betont, wir müßten uns an den Terror gewöhnen und die Leute würden gerne auf Freiheit verzichten. Soviel zur Narrativbildung.

    Obendrein wurde Ritzmann noch von 2007 bis 2011 mit einer Internship vom “American Institute for Contemporary German Studies”[1] gesponsert, eine bekannte Subversionseinrichtung, die wiederum offen auf ihre Partner wie “German Marshall Fund” und “European Council on Foreign Relations” verweist [2]. Mit diesem Background kann man den Deutschen 2012 schon mal die Sharia und Muslimbrüder in Ägypten schmackhaft machen, hatte doch Mohammed 620 mit dem Vertrag von Medina allein friedliches Zusammenleben im Sinne [3 – weiterer Kommentar erübrigt sich].

    Je absurder und aggressiver Einpeitscher wie Ritzmann agieren, desto aufgelegter sind Geldgeber aus den notorischen Kreisen, sei’s nun aus der Kommision direkt oder weiteren Thinktanks mit identen Zielen.

    [1] aicgs.org/de/
    [2] aicgs.org/about-aicgs/johns-hopkins-and-partners/
    [3] zeit.de/politik/ausland/2012-03/aegypten-scharia-muslimbrueder/komplettansicht

  28. stiller Mitleser

    gms
    den Schmarrn von euractiv twittern sich Journalisten als Hintergrundinfo zu (ich sag jetzt nix von welchem Medium)
    danke für die vielen interessanten links in Ihren Beiträgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.