Meinungsverschiedenheiten im Ärztemilieu halt…

“….Am Linzer Hauptbahnhof hat am Samstagnachmittag ein Streit zwischen rund 20 Asylwerbern aus Afghanistan und dem Irak für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt….” (hier)

10 comments

  1. Mona Rieboldt

    Die Polizei sollte warten, bis alles vorbei ist, dann aufräumen. Sie wollen sich halt schlagen. So sieht es doch überall in deren Ländern aus. Sie sollen sich halt wie zuhause fühlen in Österreich 😉

  2. Fragolin

    Immer diese rhetorische Hetze! Es weiß doch jeder, dass das nicht alles Ärzte sind. Wieso werden hier permanent die Atomphysiker und Raketentechniker diskriminiert? Kein Wunder, dass die austicken…

  3. Der Realist

    @Fragolin
    ja eh, aber man hat uns das halt ständig einzureden versucht, erst letzte Woche wurde wieder eine Studie veröffentlicht die beweisen soll, welch Segen die Asylanten für unser Land sind.
    Auch die Hilfe für Griechenland wollten uns einige dieser Obergescheiten als gutes Geschäft verkaufen, und wo steht Griechenland heute?

  4. mariuslupus

    Die Anonymisten prügeln sich mit Anonymisten. Niemand kennt die wahre Identität der versammelten Täter. Ergo, das ganze hat nicht stettgefunden. Trotzdem sollte man die ganze anonyme Gesllschaft nach Anonymistan abschieben, oder in Marsch setzen. Oder , die ÖBB könnte paar amphibische Sonderzüge Villach – Tunis, bereitstellen

  5. Reini

    Man beneide den Österreichischen Steuerzahler (inkl. mirrrrr) wie leichtfertig sein schwer verdientes Geld für solche importierten Blödheiten verschenkt, bzw. es sich abknöpfen lässt!
    Allgemein sollte es eine eigene Kostenstelle für die Erfassung aller anfallenden Ausgaben, Polizeieinsatz, Rettung, Bundesheer, Notarzt, Krankenhausaufenthalt, Mindestsicherung, Betreuung, Dolmetscher, Unterkünfte, Verpflegung, Deutschkurse, Transporte, Haftstrafen, usw. … was uns die “Neuen Österreicher” wirklich kosten, geben! Leider werden diese unter dem Deckmantel der Allgemeinheit verschleiert, so gibt es nur eine Grobrechnung! …

  6. sokrates9

    18 Jähriger Asylwerber – 20 jähriger Afghane! Sind das die Zukunftspotentiale für die von unseren Steuergeldern täglich€ 95.- die NGO`s kassieren, wesentlich mehr als jeder österreichische Wissenschaftler je an Förderungen erwarten kann??
    Reini@ Grobrechnung wird auch nicht veröffentlicht, Wolf interviewt mit Begeisterung in der ZIB 2 die Initiatoren der Studie die Flüchtlinge als Profitbringer für Österreich darstellen! ( So gesehen wäre Verdoppelung der Flüchtlinge Wünschenswert, da wäre unser Budget saniert!!)
    Man leugnet derzeit nicht dass Flüchtlinge mehr als 2 Milliarden im Jahr direkte Kosten verursachen, mindestens doppelt so hoch sind die von Ihnen zitierten indirekten Kosten! Was kosten die ganzen Sicherheitsmaßnahmen, das ” Aufrüsten” Europas? Da gehen leicht ein paar Steuersenkungen verloren!!

  7. Der Bockerer

    Ich lasse mir mein Linz nicht schlecht reden!! Außerdem werden diese Hochbegabten schon bald alle unsere Renten bezahlen. Wenn das kein Grund ist, sich zu freuen! – Was dann?

  8. Falke

    Also bitte! Mit 18 kann man doch noch kein Arzt sein, nicht einmal in Afghanistan, höchstens vielleicht ein Medizinmann! Es werden wohl Medizinstudenten gewesen sein, die über eine komplizierte medizinische Frage nicht ganz einig gewesen sind.

  9. Johannes

    Was wird der Mann in den nächsten 40-50 Jahren noch alles anstellen? Ich will es mir nicht vorstellen!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .