Menschenhändler packt aus: “Viele Asylanten wollen nach Österreich”

“…….Many people want to go to Austria. I call a smuggler who bribes guards to get them across some of the borders on the journey from Greece. Then he shows them secret routes for getting across to Albania and then to Montenegro. That costs €1,000.”
From there, for a further €1,500, a second groups of smugglers move the refugees from Serbia to Austria. Much of the money for that, he claimed, also goes to border officials…..” (hier)

11 comments

  1. Herbert Manninger

    Wie geht das?
    Einerseits jammern diverse Bestmenschen(IAsylindustrielle, Mainstream-Journalisten), dass Familien in Afrika mit ein paar Euros im Monat auskommen müssen, andererseits zahlen junge Männer Tausende Euros für die Schlepper.
    Also sind es entweder sehr Wohlhabende oder Kriminelle, sicher aber nicht die Ärmsten der Armen.

  2. sokrates9

    Mit 1000 € kann ein Afrikaner 1 Jahr leben! Oft ist es so, dass die ganze Sippe zusammenzahlt, den “stärksten” nach Europa schickt mit der Hoffnung, dass er schnell reich wird und alle nachholt..
    Favorit ist Österreich; In Polen, Rumänien., Spanien ist halt die Sozialhilfe wesentlich niedriger!

  3. Rennziege

    … und natürlich wird bestochen, dass sich die Balken biegen:

    “I set up the journeys, but there are men above me who manage the whole network. They have contacts at a very high level [in the police and in governments] in the countries where we work,” said Abu Ali, a people smuggler.
    Abu Ali is a key figure in an international smuggling ring that is bribing politicians, police chiefs and border guards in several European countries to turn a blind eye to a racket that is bringing tens of thousands of desperate refugees to the continent.
    The multi-billion-pound illegal network now extends across Europe to Britain, and as far as Canada. If refugees are able to pay and willing to risk dire, sometimes fatal conditions, smugglers can deliver their clients to European capitals including Vienna, Paris, Amsterdam and Stockholm – in each case with the help of immigration officers, they say.

    Fragt sich nur, warum keine mitteleuropäische Zeitung — zumal die Schlepper ganz offen über ihr Gewerbe und die Schmierung hoher und niedriger Beamter in EU-Ländern — derlei berichten. (Ich hab’ eine kleine Ahnung, warum.)

  4. Herbert Manninger

    @ sokrates9: Diese afrikanische ,,Sippeninvestition”, viele zahlen für einen, der dann alle rettet, ist das Standardmärchen unserer Asylindustriellen. Da lobe ich mir die realbezogeneren Märchen der Gebrüder Grimm……
    Übrigens wird jetzt in der Vorweihnachtszeit die Josef/Maria- Herbergssuche den gefühls- und Adventsmarktpunsch -besoffenen Ösis angedient, um deren Schuldgefühle zu bewirtschaften. Nur, meines Wissens wollten die beiden bloß für eine Nacht eine Unterkunft und sich nicht für immer in das Sozialsystem einnisten.

  5. Thomas Holzer

    “Viele Asylanten wollen nach Österreich”

    Also bitte: das ist ja wirklich keine Neuigkeit; die meisten Asylwerber/Flüchtlinge wollen nach Deutschland, Österreich, Skandinavien (wegen der relativ hohen Sozialleistungen) und nach GB, wegen der Sprache: Es ist doch offensichtlich, daß (fast) niemand in Ungarn, der Slowakei, der Tschechei etc. verbleibt.
    Daß sich “unserer” Politikerdarsteller und Beamte schmieren lassen, ist auch nichts Neues.
    Vielleicht bietet ja PEGIDA diesem Treiben Einhalt 😉

  6. sokrates9

    Herbert Manninger@ Verstehe Ihre Argumentation mit dem Grimmmärchen nicht! Wer sind denn die tausenden kräftigen schwarzen Burschen, die gemäß Fotos von Lybien kommend in Lampedusa landen? Syrische Flüchtlinge, Frauen und Kinder als junge Afrikaner getarnt??

  7. Hephaistos

    Ist alles nicht wahr, stimmt nicht, Verläumdung, … Wenn man sich dazu kritsch äussert, dann bekommt man gleich eine Verwarnung oder gar Sperre. Ist mir mal heute wieder im Standard passiert. Die dortigen Gutmenschen haben eine Meinung, nämlich nur ihre. Wer nicht niedliche, bzw dümmliche nichts sagende Kommentare postet, wird gesperrt. Wird den Leuten aber auch nicht helfen. PEDIGRA kommt auch nach Ösiland, wir, die kritischen Bürger finden auch andere Plattformen, als die linken Blätter. Es ist aber gut, dass immer mehr Leute dort kritsch posten und dann gesperrt werden. Die haben dann 4 Wochen Zeit, darüber in ihrem Umfeld Stimmung zu machen. Ist alles kontraproduktiv. Mir soll es recht sein, ich erhebe meine Stimme und werde immer aktiver. Ist grad das Gegenteil dessen, wass diese DummMenschen erreichen wollten.

  8. Herbert Manninger

    @ Hephaistos
    Machen Sie sich nichts daraus, Standard-Poster sind so ungefähr das Dümmste und Intoleranteste, das sich in den Medien herumtreibt.

  9. Thomas Holzer

    @Herbert Manninger
    Nicht nur Standard-Poster, sondern, und das vor allem, die Substandard-online Redaktion!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .