Merkel – Das Ende einer Narkotiseurin

Von | 1. Januar 2018

“Die zähe Regierungsbildung in Deutschland wirft ein Schlaglicht auf die grosse Verliererin der Entwicklung: Bundeskanzlerin Angela Merkel. Selbst in ihrem eigenen Lager wird mittlerweile das Undenkbare gedacht: eine Zeit ohne Merkel.” (NZZ, hier)

12 Gedanken zu „Merkel – Das Ende einer Narkotiseurin

  1. sokrates9

    Das beste Ansage von Merkel war sich die” Mutti” umhängen zu lassen! Eine Mutti die zwar keiner Kinder gezeugt hat aber alle recht lieb hat – vor allen die die noch nicht so lange hier leben! Mutti ist doch die Konstante in jedem Haushalt, ja nichts verändern,alle finden ihre Mutti gut auch wenn sie absolut nichts für die Kinder tut.Wo sind die Visionen jetzt in einer neuen Koalition? Weiter die Mutti zu spielen… Es dauert halt sehr lange bis es einer wagt das tabuisierte Thema der bösen Mutti anzudenken!

  2. Johannes

    Merkel hat in ihrer 12 jährigen Amtszeit nicht alles falsch gemacht sonst würde Deutschland wirtschaftlich nicht so gut dastehen. Vieles vor allem unpopuläres hat ihr Schröder abgenommen, er wurde dafür abgewählt und sie konnte es nutzen ohne damit in Verbindung gebracht zu werden.

    Deutschland hat Gewicht, wäre es nicht so hätte Merkel nie ein Abkommen mit der Türkei über Rücknahme von Migranten schließen können. Sie hat sich dafür eingesetzt und es war Arbeit die sie geleistet hat, genauso die Bemühungen mit Afrikanischen Ländern Abkommen zu treffen.
    Sie war nicht zu beneiden als schon Zehntausende auf dem Weg waren, zu Fuß auf den Autobahnen Griechenlands, Serbiens, Ungarns und Österreichs. Es war nicht daran zu denken das Deutschland dicht macht, wie denn auch hätten sie es bewerkstelligen sollen? Sie ging in die Offensive und konnte somit das Bild eines überrannten hilflosen Deutschland, angesichts des sich verselbständigenden Migrationsstromes in eine Botschaft umwandeln die der Welt zeigen sollte, das was da geschieht ist von Deutschland erwünscht.
    Und genau dort begann der große Fehler, Deutschland hat sich selbst ihn die Falle manövriert aus der es kein Entkommen gab, denn genau dann begann der wirklich große Exodus all jener die schon jahrelang in Lagern Jordaniens und der Türkei ausharrten. Zusätzlich kam es zu einer gewaltigen Sogwirkung von Migrationswilligen in Nordafrika und Asien. In allen afrikanischen Ländern bis ins kleinste Dorf wurde die deutsche Willkommensbotschaft vernommen und so machten sich, meiner Meinung nach nicht wenige auch deswegen auf dem Weg.

    Merkel hat mit einer falschen Geste eine Lawine ausgelöst, es ist immer nur ein Schritt der eine Lawine auslöst und den hat meiner Meinung nach Deutschland gesetzt.
    Inzwischen ist es zu einem gesamteuropäischen Problem geworden, ein tiefer Graben zieht sich durch Europa, die Kommission stark an Deutschland orientiert versucht das Problem auf die Visegrader abzuwälzen, obwohl jeder weiß das es überhaupt keine Bedeutung hat ob diese Staaten Migranten aufnehmen oder nicht die Masse der Zuwanderer ist viel zu groß. Bedeutung hat es sehr wohl für die Visegrader die massiv dabei verlieren würden, verlieren an Selbstbestimmung aber auch an Lebensqualität.

    Es ist Zeit zu gehen Frau Merkel, neue Kräfte werden neue Wege finden, sie wurden zum Leuchtturm erhoben und können nicht mehr davon herunterkommen, es würde ihre ganze internationale Reputation zerstören. Gehen sie mit dieser Reputation in die Pension und lassen sie Menschen an die Regierung die nicht dem Time Magazin verpflichtet sind sondern dem deutschen Volk.
    Geht es dem deutschen Volk gut geht es Europa gut, in diesem Sinne Danke Sie haben sich immer bemüht einen schönen erholsamen neuen Lebensabschnitt und leben Sie wohl!

  3. sokrates9

    Johannes@ Hunderttausende machen sich auf den Weg nach “Germony” und man bemerkt es erst, als sie vor der österreichisch/deutschen Grenze stehen? Das war alles ganz spontan und nicht organisiert?? Da haben einige versagt..

  4. Johannes

    sokrates9@ Hundertausende ließ man ohne Protest und Widerstand nach Griechenland das war ein Fehler, das sie dort nicht bleiben würden war voraussehbar da haben Sie recht.
    Es ist mir während des gesamten Jahres 2015 keine einzige Wortmeldung der EU Kommission in Erinnerung die sich mit der Problematik auseinander gesetzt hätte. Einzig das wir die Grenzen nicht kontrollieren dürfen weil wir sonst Europa zerstören ist mir in Erinnerung.
    Die Türkei spielte eine bedeutende bei diesem Migrationsstrom sie haben ihn benützt, nach belieben, um Europa unter Druck zu setzen. Dort hätte von Anfang an ein ganz anderer Ton angeschlagen gehört.

  5. aneagle

    @ Johannes
    Natürlich hat Merkel nicht alles falsch gemacht, sonst wäre sie längst Geschichte. Aber, wer Macht hat, macht auch Fehler. Und, an ihren Taten, sollt ihr sie messen, auch an ihren Fehlern!

    Was wird von Merkel bleiben?
    *Die Wortkreation “alternativlos” als Ausdruck einer resignativen Regierungsführung?
    *Das Mantra “wir schaffen das” als Befehl an ein ganzes Volk, den Verstand abzuschalten?
    *Der Wahlspruch “Sie kennen mich” als Drohung gegen abtrünnige Wähler?
    *Oder das “freundliche Gesicht”, das Europa den Krallen Erdogan ausliefert ?

    Dafür sind 13 Jahre eine lange Zeit. Auch ohne Heiligsprechung und Netzwerkdurchsetzung, ohne DDR-Mainstream, ohne Diesel-, Ukraine-, Griechenland-, Euro-, Gender-, Dublin-, Flüchtlings-, Energie-, Sicherheits- Brexit- und-alle- weiteren Desaster/Katastrophen ist das Krisenmanagement der Merkelregierungen fürchtenswert. Wäre sie vor Mitte 2015 zurückgetreten, ein Platz in der Geschichte wäre ihr (fälschlicherweise) sicher gewesen. So aber kann man Deutschland nur wünschen, dass, wenn schon weder Stuttgart 21 noch der Flughafen BER 2018 fertig werden, in diesem Jahr zumindest die Herrschaft der steinernen Kanzlerin ihr gnädiges Ende findet.

  6. Franz Meier

    Die Agenda 2010 und die sehr positiven Folgen für die deutsche Wirtschaft gehen zu 100% auf das Konto von Kanzler Schröder. Frau Merkel hat da gar nichts geleistet. Die CDU/CSU hat eine vollkommen inkompetente Person, der jegliche Führungskompetenz fehlt, jeder politische Weitblick abgeht und die nie ein wirkliches politisches Programm hatte, zu lange an den Schalthebeln der Macht herum eiern lassen.

  7. sokrates9

    Merkel hat in gelernter DDR – Manier sämtliche potentielle Konkurrenten beseitigt, Visionen / Ideen hat sie nie gehabt!

  8. Rado

    Gerade ist in Deutschland wieder ein Zensurgesetz in Kraft getreten. Dafür musste eine Mehrheit der Abgeordneten die Hand heben. Die “narkotisierende Merkel” ist nicht nur eine Person, sondern ein ganzes Milieu. Vermutlich wird diese Person erst verschwinden wenn das Mileu hinter ihr die Türe gewiesen bekommt.

  9. sokrates9

    …..Unseren Kollegen die heute Nacht verletzt worden sind, wünschen wir baldige Genesung. 8 Angriffe auf Einsatzkräfte (u.a. Bedrohung mit Schusswaffen)und 57 Angriffe auf Einsatzfahrzeuge mit erheblichen Sachschäden machen uns sehr nachdenklich und betroffen… Berliner Feuerwehr 1.Jänner 2018… Warum hört man da nichts von Merkel??

  10. cioran

    Merkel hat den Bogen überspannt. Langsam begreifen auch die Deutschen, dass alles ein Grenze haben muss. Die Einschläge erreichen langsam den Führerbunker.

  11. Franz Meier

    Die politische Elite in Berlin hat sich verrannt, hat sich festgefahren. Die etablierten Parteien stecken in einer Sackgasse aus der sie nicht mehr herauskommen, ohne das Gesicht zu verlieren. Die Massnahmen die jetzt nötig sind, um zu einer funktionierenden Demokratie zurückzukehren, dem Rechtsstaat und der Meinungsfreiheit wieder Geltung zu verschaffen, Law and Order wieder herzustellen, sind derart drastisch, dass man lieber den Kopf in den Sand steckt und weitermacht wie bisher mit der verblendeten Political Correctness. Deutschland braucht gute, seriöse Politiker, Menschen mit Herz und Verstand, denen ihr Land etwas bedeutet, die jetzt den Schaden beheben, den entgleisten Zug wieder auf die Schienen zurücksetzen, den Karren aus dem Dreck ziehen.

    Derjenige der diesen Schaden, diese Katastrophe zu beheben versucht, wird schon am ersten Tag von den Journalisten, Presse-Fotografen, Medien, Richtern und Staatsanwälten, Lehrern, Professoren, Intellektuellen, Schauspielern, Künstlern, rotgrünen Parteien als Nazi und als Verbrecher beschimpft werden. Wer will das schon – eine höchst undankbare Aufgabe. Wer wird diese Aufgabe übernehmen? Wer macht Schluss mit der Hysterie in Deutschland?

  12. Sicherheitsrisiko

    Merkel hat sämtliche ihrer Koalitionspartner demoliert, indem sie sich deren Themen zueigen gemacht hat. Deshalb findet sie nun kaum mehr Koalitionspartner. Auch dieser personalisierte Anteil der Geschichte ist wirkungsmächtig und ist es wert, stärker berücksichtigt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.