Merkel lobt “Klimastreiks” von Schülern

“,,,,,Sie gehen auf der Strasse statt in die Schule: Die Kanzlerin unterstützt, dass Schüler «für den Klimaschutz kämpfen». Sie hat aber auch eine Bitte an die Demonstranten. Mehr…

14 comments

  1. astuga

    Dazu passt hervorragend ein aktuelles Statement von Jordan Peterson aus einer Diskussion kürzlich im australischen TV.
    Über die pseudo-moralischen Einstellungen von Aktivisten…

  2. Kluftinger

    Frau Merkels Aufruf und die Aktion der (manipulierten?) jungen Frau aus Schweden, erinnern an einen Ausspruch eines erfolgreichen Schweizer Unternehmers (Bremi):
    “Wenn es brennt, nützt es nichts die Sirene lauter zu stellen, da muss man ausfahren und löschen”.
    Was derzeit zu beobachten ist, ist das Aufeinandertreffen von Ratlosigkeit, Wunschkataloge und ein medial verbreiteter Aktionismus.
    Ob das die Probleme löst?

  3. sokrates9

    Armselig wie sich Merkel gegen die grenzdebile Schwedin und ihre Jugendlichentruppe verteidigt!
    Anstatt zu sagen die sollen zuerst einmal nicht die Schule schwänzen sondern mal was lernen um nicht hirnlos dien Aussagen linker Demagogen nachzuplappern zu müssen, fördert sie diese “Elite” .
    Derzeit liegt die ganze EU – Elite vor dieser Greta Green am Bauch, Junker küsst sie – infolge seines Ischiasleidens? Was kommt als nächstes??Resolutionen der europäischen Narrenhäuser??

  4. Rado

    Für eine Frau, welche in der DDR Füsik studieren durfte, dann eine Doktorarbeit im fach chemie vorgelegt hat und seitdem mit ihrem Doktorvater verheiratet ist, hat “Schuleschwänzen” vermutlich einen völlig anderen Klang als für unsereinen.

  5. astuga

    Dianne Feinstein ist eine US-Senatorin der Demokraten, und eine beinahe klischeehaft dubiose Berufspolitikerin.
    Aber wie sie kürzlich die aufdringliche Propaganda-Kindertruppe ihrer linksradikalen Parteigenossin Octavia Cortez (Stichwort: Green New Deal) abgefertigt hat ist sehenswert.
    Anschauungsmaterial für heimische Politiker…

  6. Mona Rieboldt

    Ob Greta Thunfisch oder andere Jugendliche, Schüler, sie lassen sich gut instrumentalisieren, zur Zeit für das angeblich Gute. Das wusste schon Adolf. Auch der Nationalsozialismus kam durch Jugendorganisationen hoch. Und mit welcher Begeisterung junge Deutsche in den 1. Weltkrieg zogen etc.

    Und welche “Katastrophen” man überleben kann, 70er Jahre Golfstrom versiegt, nächste Eiszeit kommt, Ozonloch (Hautkrebs), Rinderwahn (in 25 Jahren sind wir von der Krankeit (Wahnsinn betroffen), Waldsterben (dann nur noch kahle Felsen). Und die Klimahysterie wird in ein paar Jahren auch in der Versenkung verschwinden.

  7. sokrates9

    Mona Rieboldt@..Und die Klimahysterie wird in ein paar Jahren auch in der Versenkung verschwinden..Stimmt! Nur hoffentlich ist dann nicht auch die gesamte europäische Industrie kaputt! Noch nie wurden so viele hysterische Einzelaktionen ( Diesel, Feinstaub, Fahrverbote, Atomausstieg usw) gesetzt! Früher hat sich die Hysterie auf ein eintägiges Fahrverbot beschränkt! Selige Zeiten!!- vor allem wenn man in der Familie mehrere Autos hatte!

  8. Falke

    Das ist die richtige Bundeskanzlerin: die Schüler zum Schulschwänzen zu ermutigen! Wegen einer geistig behinderten 16-Jährigen! Es genügt ihr wohl nicht (oder es interessiert sie nicht), dass Europa – und hier auch und vor allem Deutschland – immer mehr den asiatischen Staaten in der Bildung hinterherhinkt (siehe die Pisa-Werte); sie fördert das auch noch! Noch 3 Jahre Bundeskanzlerin Merkel – und Deutschland ist unwiederbringlich verloren. AKK kann oder will hier nichts ändern.

  9. Gerald Steinbach

    Mona Rieboldt
    ad Instrumentalisierung von Kinder, Jugendliche)

    https://www-rtl-de.cdn.ampproject.org/v/s/www.rtl.de/cms/justizministerin-barley-fordert-sollten-ein-wahlrecht-ab-16-jahren-einfuehren-4301942.html?amp_js_v=a2&amp_gsa=1&outputType=amp&usqp=mq331AQCCAE%3D#referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.rtl.de%2Fcms%2Fjustizministerin-barley-fordert-sollten-ein-wahlrecht-ab-16-jahren-einfuehren-4301942.html

  10. Der Realist

    Bin kein Klimaexperte, kann nicht sagen, wieweit unsere Lebensgewohnheiten unseren Planeten klimamäßig schädigen. Geht es aber um die Ausbeutung, Rohstoffverschwendung und sonstigen Raubbau an Mutter Erde, dann ist es nicht fünf nach Zwölf, sondern mindestens ein paar Stunden später.
    Eines ist auch sicher, ein paar schulschwänzende Teenager und eine Greta Dummberg, werden die Probleme sicher nicht lösen.

  11. sokrates9

    Das größte Problem des Planeten ist derzeit die Überbevölkerung! 1 Mio Afrikaner Bevölkerungszuwachs alle 2 Wochen!!Über das wird jedoch nicht geredet, das ist Tabuthema NAZI!!!

  12. Mona Rieboldt

    Sokrates
    Das ist es genau, die Überbevölkerung in Afrika und Arabien wird Europa nicht in Ruhe lassen. Somalia hatte mal 1,6 Millionen Einwohner, dann 16 und in ein paar Jahren werden es 40 Millionen sein. Und es sind viele junge Leute, die werden kommen nach Europa, die Arbeitslosigkeit liegt bei 67% in Somalia.

  13. Mona Rieboldt

    Sokrates, Gerald Steinbach
    Es ist eine sehr deutsche Hysterie um Klima, Feinstaub etc. Die Industrie wird aus D langsam verschwinden, aber nicht wegen Klima etc., sondern die Stromkosten sind zu hoch, damit liegen sie zurück im Wettbewerb. Sie bauen ihre Werke in USA, in Mexiko etc. aus, die Produktion verlagert sich ins Ausland. Chemie, Zement, Glas sind stromintensiv, BASF ist überwiegend schon in den USA.

    Gerald Steinbach
    Barley, SPD, hofft, dass es der SPD Stimmen bringt, wenn sie das Alter herabsetzen, Kinder und Jugendliche zu instrumentalisieren ist typisch für Diktaturen.

  14. aneagle

    Merkel ist groß und Greta Thunberg ist ihr Prophet. Vorher jedoch müßte die junge Dame mit den besonderen Bedürfnissen von ExStasi Netty Kahane politisch abgesegnet werden. Hat doch ihre Antonio-Amadeu Stiftung mittels einem nützlichen Pamphlet schon im Kindergarten gewarnt, sich mit Kindern abzugeben, die aus rechtslastigen Elternhäusern kommen. Es wurde auch genau erklärt, woran man diese gefährlichen Rechten zweifelsfrei erkennt:
    An ihren völkischen Zöpfen sollt ihr sie erkennen!

    Was für Kindergartenknirpse gilt, gilt umso mehr für eine DDR-sozialisierte Großkanzlerin, die mit jedem Schritt bizarrerer wird. Die Nähe zu Juncker tut ihr nicht gut. Ob sie auch Ischias hat? Wenn Merkel nicht aufpasst, landet sie auf einem der nächsten Plakatserien von Orban neben oder statt Soros hinter Juncker. 😉

    Nebenbei: Wenn die Klimakrieger schon mit Kindersoldaten auftreten, ist ihr Ende näher als gedacht. Die Atomlobby wird ihnen keinen Penny mehr geben, als sie nützlich sind. Grün kann sich schon mal um einen eigenen Hartz IV-Schalter kümmern. Da wird es dann so richtig bunt..

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .