Merkel offen für legale Einwanderung aus Afrika

Von | 31. August 2017

“Braucht es einen legalen Weg für Migranten aus Afrika nach Europa? Angela Merkel hält es für falsch, „nichts anzubieten“. Die Bundesrepublik müsse auswählen, wer gebraucht werde – etwa Pflegekräfte…” (hier)

13 Gedanken zu „Merkel offen für legale Einwanderung aus Afrika

  1. dna1

    Diese Schlagzeile hat was, “offen für legale Einwanderung”.
    Na logisch, sie ist ja auch offen für illegale Einwanderung, da wäre es seltsam, wenn sie legale ablehnen würde.

  2. Fragolin

    Legale Einwanderung ist seit Jahrzehnten möglich, über Arbeitsvisa, Studentenvisa etc. Allerdings zieht das nur Leistungswillige an und stellt Pflichten in den Vordergrund, deshalb nutzt eh keiner diesen mühseligen Weg.
    Über legale Möglichkeiten zu diskutieren, die sowieso bestehen, während illegal Hunderttausende ins Land strömen, ist ja nur noch Realitätsverweigerung.

  3. Rado

    Afrikanische Regierungschefs sind vor allem eins: Gierig, despotisch und gewalttätig.
    Nach ihrer Erdogan Eefahrong will sich Merkel jetzt auch von diesen Leuten abhängig und erpressbbar machen? Glaube es gibt kein Wort um diese Steigerung von Dämlichkeit auszudrücken.

  4. Thomas Holzer

    Aus dem Artikel: “Die Bundesrepublik müsse auswählen, wer gebraucht werde – etwa Pflegekräfte.”

    Da würde mich interessieren, wie viele der bisher über das Mittelmeer nach EU-Europa gereisten Menschen Pflegekräfte sind 😉

    In GB gibt es, Dank der Möglichkeit für Afrikaner, dort zu studieren, mittlerweile mehr ghanaische Ärzte als in ganz Ghana.

    Und all die, welche weder ein Arbeits- noch ein Ausbildungsvisum für EU-Europa erhalten, werden (un)zufrieden, in ihr Schicksal ergeben, friedlich in Afrika ihre Hände in den Schoß legen?!

    Ein bisserl naiv kommen mir die Vorschläge dieser Politikerkaste schon vor 🙁

  5. Christian Peter

    Grundsätzlich ist es vernünftig, das Einwanderungswesen endlich auf eine legale Basis zu bringen (das wird von mir schon lange gefordert), das macht aber nur Sinn, wenn man gleichzeitig illegale Einwanderung auf 0 reduziert. Jedem illegalen Einwanderer Einwanderer Asyl anzubieten + Einwanderern auf kegaler Basis – damit ist absolut nichts gewonnen, Flüchtlinge werden weiterhin auf dem Weg nach Europa sterben.

  6. Christian Peter

    Vorbildlich ist das Land mit dem weltweit höchsten Anteil an Einwanderern (> 50 %) Australien, welches jedes Jahr mehr als 100.000 Einwanderer auf legaler Basis aufnimmt, illegalen Einwanderern jedoch keine Möglichkeiten angeboten wird, einen Aufenthaltstitel zu erzwingen.

  7. mariuslupus

    Es werden immer wieder Stimmen lau,t die noch immer glauben, dass Merkel hätte mit ihrer “Flüchtlingspolitik” einen Fehler gemacht. Auch die neueste Ankündigung von Merkel, die Förderung der Illegalen Invazoren, werden sie nicht ernst nehmen. Wie lange, werden die Menschen noch die Augen vor der Tatsache verschliessen, dass die ganze Invasion der Moslems und Afrikaner einen Plan gefolgt ist. Es war schlimmer als ein Fehler, es war ein Verbrechen. Ein Verbrechen an der Bevölkerung in Westeuropa. Der unkontrollierte Invasion hat bereits Werte in Westeuropa verändert. Wer hat vor zehn Jahren über no-go Zonen in den Städten gesprochen, wer hat daran gedacht, dass ein Mörder in einen LKW sitzt und vor hat wahllos Menschen umzubringen. Wer hat sich vor zehn Jahren damit beschäftigt, ob im Koran steht man solle alle Ungläubigen umbringen, oder nur einige. Wem wäre es eingefallen darüber zu diskutieren ob es nicht für die Hygiene in den Schwimmbädern förderlich ist das gewisse Frauen verschleiert und voll verkleidet, im Wasser planschen. Etc. etc. Alles Merkel`s “Verdienst”, ihr Beitrag zum Niedergang der europäischen Kultur. Dafür wird sie wiedergewählt.
    Vielleicht wird es Merkel`s Glück sein, dass es nach Ablauf ihrer Kanzlerschaft, wahrscheinlich keine Geschichtsschreibung, mehr geben wird. Sollte es doch noch eine, nicht islamische, Geschichtsschreibung geben, wird Merkel als die, mit Abstand schlechteste Kanzlerfigur der Bundesrepublik beurteilt werden.
    Die islamische Geschichtsschreibung wird sie als nützliche, aber eigentlich überflüssige Person, die Machtergreifung des Kalifats in Westeuropa, fördernd begleitend, beurteilen.

  8. Falke

    Interessant, dass sie nur Afrika erwähnt. Heißt das also, dass eine legale Einwanderung, etwa aus dem Nahen Osten, für Merkel überhaupt undenkbar ist, d.h. dass die bisherige illegale Migration bis in alle Ewigkeit so weitergehen soll? Wobei es bestimmt nicht ewig dauern wird, bis das Boot absolut voll ist und Europa von Syrien, Afghanistan usw. nicht mehr zu unterscheiden ist. Dann wir die Einwanderung wohl tatsächlich aufhören.

  9. Reini

    Frau Merkel sollte sich von ihren neuen Pflegekräften vor Ort alleine 2Wochen überzeugen und danach einen Bericht über die offene Einwanderung bringen.

  10. KTMTreiber

    Merkel muss noch anständig liefern. Kurz bevor “Europanistan ” verwirklicht ist, wird dieselbe ihren Langstreckenjet bestiegen und mit einem etwas wehmütigen (weil Wandern in Südtirol wird dann für Angela M. nicht mehr möglich sein) Lächeln im Gesicht abgehoben sein …

  11. Dr.Fischer

    http://www.consilium.europa.eu/de/press/press-releases/2017/07/26-blue-card/
    https://ec.europa.eu/commission/priorities/migration_de
    u. v. m.

    Brüssel arbeitet schon lange an einer Verbesserung der legalen Migrationskanäle. Die Diskrepanz zwischen den in den Mitgliedstaaten diskutierten Migrationsthemen und den eindeutig festgelegten Forderungen , Vorschlägen und Zielen Brüssels ist erstaunlich. Z.B. berichten unsere Medien nicht über die Anstrengungen der EU, mittels Blue Card hochqualifizierte Einwanderer (vermutlich wären das die angekündigt gewesenen Fachkräfte …) in großer Zahl legal in die EU zu locken.
    Wenn man sich durch die Press releases durchgoogelt, erfährt man immer wieder Verblüffendes, das nicht zu den angeblichen “Bemühungen” der nationalen Politiker und Medienberichten paßt.

  12. mariuslupus

    @Dr:Fischer
    Der nächste Etikettenschwindel. Wo legal drauf steht, ist illegal in der Verpackung. Man muss die Ankündigungen der EU Gangs, nur richtig lesen.

  13. Dr.Fischer

    mariuslupus –
    Es ist wirklich erstaunlich, wie offen Pläne aus Brüssel migeteilt werden (nur berichtet niemand dem vom Boulevard informierten Volk darüber) werden, während gleichzeitig mit geradezu oft entgegengesetzten Handlungen oder Verlautbarungen auf nächstniedriger politischer Ebene völlig anders getönt und so gleichsam Umwege zur Volksberuhigung unternommen werden, und wie sich dann im Rückblick oder weiter gespannten Draufsicht das Gesamtbild ergibt und damit dann die erschreckende Erkenntnis, daß Brüsseler Absichten während der Ablenkung der Bevölkerung unbeirrt vorangetrieben wurden. Aktuelles Beispiel der Eiertanz um legale/illegale Umsiedung/Neuansiedlung. Letztere Bezeichnungen wird man in den gängigen Medien nicht vernehmen. In den Brüsseler Press releases hingegen ganz unverblümt. Da erkennt man bereits die unterschiedliche Auffassung über den Umgang mit “Schutzsuchenden/Migranten/Asylfordernden/Flüchtlingen”.

    Eine verstörende Strategie, gegen Millionen zu regieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.