5 comments

  1. Rado

    Merkel und Co kriegen jetzt wohl doch noch ihre “hässlichen Bilder”. Nämlich an den Wahlabenden.

  2. Falke

    Vor allem sollte man sich von der Vorstellung lösen, die CDU repräsentiere die Mitte: sie ist unter Merkel stark nach links gedriftet, hat dort die SPD zerdrückt und auch selbst einige große Stücke verloren. Die Mitte besetzt derzeit die AfD – mit einem Parteiprogramm, das mit jenem der CDU von 2002 fast ident ist. Deshalb besteht sie auch zu großen Teilen aus ehemaligen CDU-Mitgliedern und profitiert von deren ehemaligen Wählern, die den Linksdrift nicht mitmachen wollen.

  3. Johannes

    Merkel verkörpert nach meiner Meinung eigentlich alles und nichts. Sie möchte scheinbar als mächtigste Frau der Welt, als die sie zeitweise gehandelt wurde, Weltgeschichte schreiben, sie ist die berühmt gewordene Mutti Merkel, sie sollte eigentlich auch Bundeskanzlerin Deutschlands sein, wenn ihre knappe Zeit es zuließe, sie ist DIE Führerin Europas sie möchte die deutsche Nation überwinden, entsorgt daher die deutsche Flagge von Bühnen und da spießt es sich dann schon irgendwie. Mit den Visionen der Frau Merkel kann das gemeine Volk nicht Schritt halten, das gelingt vielleicht einen Herrn Kleber, oder einen Konstantin Wecker auch ein Herr Grönemeyer versteht die Kanzlerin und möchte daher mithelfen beim diktieren.
    Aber sonst schütteln immer mehr Menschen nur den Kopf wenn wieder einmal eine Sprechblase aus Worthülsen konstruiert wurde und man in einer Realität lebt welche so anders ist als es die Merkel und ihre Eliten predigen.

  4. elfenzauberin

    @Gerald Steinbach
    Ich sehe hier keinen Fehler der AFD. Es ist eben nicht jedes Mädchen gleich gut geeignet, in die Rolle eines Christkindes zu schlüpfen.
    Die allermeisten Menschen verbinden mit dem Christkind ein bestimmtes Bild. Nimmt man die Wahl zum Christkind noch halbwegs ernst, dann sollte die Wahl auf ein Mädchen fallen, das sich zumindest peripher mit den Vorstellungen der Menschen von einem Christkind deckt. Mit Rassismus oder Ressentiment hat das sicher nichts zu tun.
    Um das zu verdeutlichen: man hätte auch Carola Rackete zum Christkindl küren können (warum sollte man gerade die Fr. Rackete ausschließen?). Doch wenn man so weit gekommen ist, dann befindet man sich am Rande des Klamauk. Genausogut hätte man dann Gery Keszler zum Christkindl befördern können oder auch Conquita Wurst

    Wenn man schon einen Fehler der AFD sehen will, dann besteht er darin, sich von den Gesinnungsfaschisten durchs Dorf treiben zu lassen. .

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .