Michel Barnier: “3-5 Jahre Einwanderungsstop für EU nötig”

Von | 13. Mai 2021

“I think we have to take the time for three or five years to suspend immigration,” Barnier told French media. The EU’s former Brexit negotiator cited links between between immigration and “terrorist networks that infiltrate migrational flows” as part of his reasoning for calling for the shutdown, while also highlighting the issue of human trafficking networks. mehr hier

9 Gedanken zu „Michel Barnier: “3-5 Jahre Einwanderungsstop für EU nötig”

  1. CE___

    Ahaaa, die Gruppe der “Rechtsextremisten” und “Nazis” wurde gerade um ein neues Mitglied größer?

    Oder wie soll man das jetzt verstehen?

  2. Kluftinger

    Ob das Frau Ursula samt ihrer Patin Angela auch so sieht?
    Eine davon scheint rechthaberisch, die andere überfordert? Auf wen tippen sie?

  3. Johannes

    So wichtig kluge Aussagen sind, so relativ bedeutungslos werden sie wenn damit gewartet wird bis man die politische Bühne verlassen hat.

    Gerade weil die gesamte konservative Politik sich ununterbrochen weggeduckt und mit dem linken Mainstream partizipieren wollte, hat man seine Identität verloren.

    Man hat das Feld der harten Konfrontation den rechten Parteien überlassen die dafür auch ununterbrochen mit allen, dem Mainstream zur Verfügung stehenden Mitteln, geprügelt werden.

    Konservative Politiker werden, nach meiner Meinung, politisch verfolgt. Angefangen von Kohl über Sarkozys zu Kurz zieht sich ein Faden einer konsequenten Verfolgung und systematischen Stigmatisierung mit dem Ziel der Zerstörung.

    Merkel hat das begriffen, die vielen Morde seit 2015 perlen an ihr scheinbar ab, wenn der linke Mainstream die Empörung über einen Mord zur Hetzjagd erklärt und von Kanzlerin bis Bundespräsident abwärts alle das Lied der Fisch-Sauerrahm-Gruppen mitsingen sind sie frei von allen Verfolgungen des linken Mainstream, ja sie dürfen sogar ihr Amt im Sinne ihrer Gönner, natürlich unter strengen Auflagen, ungestört führen.

    Die Konservativen haben auf allen Linien versagt, gerade in Österreich erleben wir gerade das perfekte Zusammenspiel von Justiz, linkem Mainstream und Linker Opposition sowie einer völlig in sich gefangene FPÖ.
    Für mich persönlich enthält die Art und Weise wie man hier vorgeht alle Komponenten eines Putsches.
    Die Kriminalisierung politischer Entscheidungen wir die Demokratie nachhaltig beschädigen.

    Daher, Barnier dürfte genau gewußt haben warum er so lange geschwiegen hat.

  4. Herbert Manninger

    Stopp der Einwanderung? Mit Merkel, Kurz und Co.? Mein durchaus gut entwickeltes Vorstellungsvermögen stösst hier an seine Grenzen.

  5. Cora

    Die No-Go-Zonen in Frankreich, die Angriffe der Islamisten auf die französische Polizei, der 1000-Raketenkrieg der Hamas gegen Israel.
    Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, sieht es. Nur wenige wagen es auszusprechen, die Generäle Frankreichs oder nun Michel Barnier.
    Der Bürgerkrieg wird kommen? Na vielleicht ist er schon da.

  6. Mourawetz

    Nach der antijüdischen Demo auf der Mariahilfer Straße besteht kein Zweifel mehr.
    Diese Leute bewegen sich außerhalb des Konsens europäischer Werte, der weit gefaßt ist. Dieser in gewissen Kreisen weit verbreitete Judenhass ist da mit Sicherheit nicht dabei. Da ist aber endgültig Schluss mit lustig! Ekelhaft, diese Demonstration! Ich verlange Konsequenzen.

  7. Falke

    Ein richtiger Vifzack, dieser Herr Barnier. Er hat schon jetzt herausgefunden, dass es “links between immigration and terrorist networks” gibt. Wer hätte das noch vor kurzem geahnt. 😉

  8. sokrates9

    Jetzt hat Europa nicht einmal 1 Mio Flüchtlinge aufgenommen und ist richtiggesehen – restlos überfordert. In Afrika werdenpro Woche 1Mio zusätzliche Menschen geboren, Millionen warten in Asien auf den Sprung nach Europa! Nimmt das wer zur Kenntnis? Offensichtlich nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.