Mieter raus, Migranten rein

Bremen: “….Elf Mieter im Ganzen – Heilpraktiker, ärztliche Gutachter, Therapeuten, Anwälte und eine Akademie für die Weiterbildung von Erwachsenen. Sie alle sollen weichen – für ein Übergangswohnheim…” (hier)

60 comments

  1. Rennziege

    20. Januar 2016 – 18:22 astuga
    Den Familiennachzug (obwohl es sich dabei nach hiesigem Recht nicht um Familien, sondern um Konkubinen und außereheliche Kinder handelt) hab’ ich vergessen, darin den Genossen Faymann und Mitterlehner ziemlich ähnlich. Und deren Wischiwaschi-Sprechblasen. Aber letztere werden ja vom Stimmvieh für bare Münze genommen werden, zumindest bis die bittere Realität wieder fühlbar wird.

  2. gms

    Karli,

    “[ „weshalb ausgerechnet Hardcore-Linke George Soros so verehren“]
    Ich kenne ihn nicht und verehre ihn nicht. Vielleicht bin ich kein Linker.”

    Das ist so glaubwürdig wie eine Zecke, die eine Allergie auf Blut behauptet.

    Schau Karli, wir machen uns hier im Forum dank deiner Hilfe mit dir einen sprichwörtlichen Karl, und Plutokraten machen weltweit ebensolches mit allen genuin Linken. Liberale wissen, wonach auch du mit deinen Konsorten im kollektivistischen Rat-Race früher oder später mit der Augenbinde an der Wand stehst. Wie alle nützlichen Idioten.

  3. Thomas Holzer

    @gms
    Aber bitte! Der Herr Karl ist überzeugt, das rat-race zu gewinnen 😉

  4. Fragolin

    @astuga
    Abgesehen davon, dass eine “Obergrenze” ein Sedativum für die Massen ist, warte ich bereits jetzt mit geradezu brennender Spannung auf die sommerliche Ausrede, warum man “dem Druck der Verzweifelten und Schutzsuchenden” nachgebend diese Zahl mit bedauernden Augenklimpern und im Falle des Kanzlerdarstellers schiefem Grinsen in die nächste Tonne schmeißen wird. Hätten sich die zwei Kasperl vor die Kamera gestellt und gemeinschaftlih das Lied vom roten Pferd gesungen, wäre die als “Flüchtlingskrise” getarnte Invasion genauso unbeeindruckt weitergelaufen, hätte aber mehr Unterhaltungswert für die schlichten Gemüter besessen.
    Worte sind mir inzwischen sowas von Wurscht, solange ich von diesen Clowns keine Taten sehe, glaube ich denen nicht einmal mehr, wenn sie mir die Uhrzeit vorlesen.

  5. Fragolin

    Übrigens gibt die “Obergrenze” dem “Iron Refugee” noch einen weiteren Touch; “Austrais next Asylant” kann nicht nur werden, wer in genügender Anzahl den Balaton-Triathlon absolviert und an den Kontrollpunkten der beste Lügner und Trickser ist, nein, jetzt kommen auch nur noch die Schnellsten durch. Bin gespannt, wann RTL die ersten Kameras aufbaut.
    Und dieses obszöne, menschenverachtende und widerliche Schauspiel, nebst den süß-schaurigen Bildern an der Küste angeschwemmter Leichen derer, die bereits auf der ersten Etappe gescheitert sind, wird von den Gutmenschen glücklich bejubelt und der Sieger mit Teddybären beworfen. Die Spitze der Dekadenz des Römischen Reiches waren die Gladiatorenkämpfe unter Caligula, die Spitze unserer modernen Dekadenz ist der “Trans-Europa-Triathlon” mit echten Leichen und echtem Blut. Kein Wunder, dass die Sieger auch ein bisschen Liebe wollen, zur Not mit Gewalt.
    Kotz.

  6. Mona Rieboldt

    @Rennziege
    Heute nennt man sie Asylgewinner, früher hieß es Kriegsgewinnler. Die Sache bleibt die gleiche.

  7. Fragolin

    Hoppla, sollte Balkan-Triathlon heißen, der Balaton wurde ja inzwischen als Sportstätte disqualifiziert…

  8. sokrates9

    Fragolin@ Nett anzuschauen heute in der ZIB 2 bei den hyperventilierenden Wolf und Turnherr die Vorbereitungen zum Balkan -Triathlon! Nett anzuhören wie Turnherr den sozialistischen Bürgermeister fragte ob er noch Sozialist sei, originell die Hoffnung dass beeindruckt von den Österreichern nun auch andere Ostblockstaaten Flüchtlinge aufnehmen werden! Ein bisschen hab ich die Sponsoren des Dilemmas vermisst – ihr seid alle herzlich willkommen, die Refugeeswelcome Mädchen – wahrscheinlich gerade auf der Suche nach Pfeffersprayquellen, unser Bundespräsident der mit welcomefahne am Westbahnhof steht…

  9. Lisa

    @Fragolin: The survival of the fittest – Sozialdarwinismus pur. Klar werden es vor allem die Skrupellosen und Frechen schaffen hier zu bleiben: wer ein normales Rechtsverständnis hat, geht den Weg der Legalität. Und wird evtl legal abgeschoben. Die andern tauchen unter. (Wobei mir der letztere Ausweg immer noch ziemlich rätselhaft ist.)

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .