Migration: Situation wie 2015?

“… Der führende ungarische Politiker Szilárd Németh hat die aktuelle Situation an den Grenzen seines Landes mit dem „Flüchtlingsherbst“ 2015 verglichen. In diesem Jahr hätten mehr als 125.000 Menschen versucht, illegal nach Ungarn einzureisen, die meisten davon „kräftige“ junge Männer. Besonders in den letzten zwei Monaten sei die Zahl der Migranten stark angestiegen./ mehr

8 comments

  1. GeBa

    Nicht nur das Terrorismus-Risiko ist sehr groß! Wenn ich die vielen jungen Männer sehe, habe ich Angst um unsere jungen Frauen und heranwachsenden Mädchen. Der Hormonstau bei diesen Jungen muss groß sein und es kommen immer mehr?! Arbeiten dürfen viele – zu Recht – nicht, die keinen Asylstatus haben, nur die müssten pronto außer Land gebracht werden. Und die die schon Asylstatus haben, wollen die arbeiten? Dabei gäbe es genug zu tun für Ungebildete, die nicht die Landessprache können.
    Ich bin gestern bei schönem, aber kalten Wetter in der näheren Umgebung herumgegangen und konnte nur wieder bemerken, Wien ist eine der dreckigsten Städte geworden, die ich in den letzen Jahren gesehen habe. In den Seitengassen liegen Dosen, Flaschen, sonstiger Dreck am Straßenrad, Dosen und Fetzen hängen in den Büschen, Laub wird wenn, dann anscheinend nur auf den Hauptstraßen entfernt. Und dann kommen einem Rudel von ausländischen Jugendlichen entgegen … denen fad im Schädel ist. Ich bewege mich fast nur mehr im Auto denn da habe ich andere Ziele für die Augen.

  2. Mourawetz

    Da es – besonders von den Frauen keine Widerstände gibt, vielmehr Mitleid und Parteinahme für die kräftigen Jungmänner gibt, gehe ich davon aus, dass dies im Stillen gewollt ist.

  3. Falke

    @GeBa
    Aber, aber! Wien ist doch die lebenswerteste Stadt der Welt! Wurde kürzlich “offiziell” festgestellt. Und mit einem/einer wohl bald feststehenden/r grünen Umweltminister/in wirst du dich kaum mehr sehr oft und lange mit dem Auto bewegen können – eher mit der U6: das kannst du weiteren Dreck sehen, und dazu noch diejenigen, die diesen Dreck machen.

  4. GeBa

    Grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr
    Meine Friseurin erzählte mir dieser Tage, sie glaubte ihren Augen nicht zu trauen, als sie gegen 20:30 bei der U-Bahnstation Alterlaa mindestens 20 – tja, wi nennt man sie politisch korrekt ? pigmentierte junge Männer bei den diversen Fressstandl sah. Sie fuhr zum Glück auch mit dem Auto vorbei und musste nicht vorbei gehen… ☹️
    Und das bei uns !!!

  5. Gerald Steinbach

    Wenn es nicht in Deutschland wäre, man würde es nicht glauben
    https://m-bild-de.cdn.ampproject.org/v/s/m.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/junge-8-vor-ice-geschubst-ermittlungen-gegen-habte-araya-abgeschlossen-66466240,view=amp.bildMobile.html?amp_js_v=a2&amp_gsa=1&usqp=mq331AQCKAE%3D#aoh=15755571983785&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.bild.de%2Fregional%2Ffrankfurt%2Ffrankfurt-aktuell%2Fjunge-8-vor-ice-geschubst-ermittlungen-gegen-habte-araya-abgeschlossen-66466240.bild.html

  6. astuga

    Zum Glück haben wir gerade jetzt eine überaus fähige Regierung.
    Und eine potentiell noch bessere steht quasi in den Startlöchern.
    Mit einem Satz gesagt: Wir schaffen das.
    Sarkasmus off*

  7. Johannes

    In Griechenland und Bosnien stauen sich gewaltige Massen an Männer welche nicht mehr lange warten werden.
    Täglich kommen neue nach und irgendwann wird ein Punkt erreicht sein wo die Massen aufbrechen werden.
    Dann wird die EU wieder vollkommen überrascht sein, so als ob das aus heiterem Himmel gekommen wäre.

    Herr Kurz hat vor noch nicht all zu langer Zeit bei fast jedem Gespräch betont er hätte die Balkanroute geschlossen.
    Nun die Balkanroute ist nicht geschlossen, es strömen unentwegt immer mehr und mehr Migranten in die Balkanländer. Ungarn wird gemieden, die Ungarn haben nicht Herrn Kurz benötigt um ihre Grenzen zu schließen, sie haben als einziges europäisches Land einen klaren Kurs verfolgt und es zeigt sich das diese Konsequenz sehr klar Wirkung zeigt.

    Ich denke sehr bald wird eine sehr große Masse an Migranten die Grenzen zu Kroatien und Slowenien stürmen, nach anfänglichen Versuchen sie zu stoppen wird man sehr bald aufgeben und lediglich Geleitschutz auf dem Weg nach Österreich, Deutschland, Schweden praktizieren.

    Im Süden der Steiermark werden dann die meisten ankommen und ich kann mir nicht vorstellen wie die Regierung Kurz-Kogler dann auch nur einen von ihnen aufhalten wird können, bzw wollen.

    Viele Wähler die bei der letzten Nationalratswahl nicht wählen waren werden dann die Rechnung präsentiert bekommen. Ich bin schon sehr gespannt ob die Pressekonferenzen von Faymann und Mitterlehner dann von Kurz und Kogler überboten werden können.

  8. LePenseur

    Cher Johannes,

    frech, wie ich bin 😉 werde ich demnächst, Ihr freundliches Einverständnis präsumierend, auch dieses Posting als Gastkommentar zitieren. Sollten Sie gezielt Gastkommentare schreiben wollen — bitte um kurze Kontaktaufnahme auf dem LP-Blog.

    Herzlichst

    LePenseur

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .