Milieubedingte Unmutsäusserung

Von | 19. März 2017

“…Weil er in einem Bus in Nandlstadt eine Frau belästigt hatte, wurde ein Münchner Asylbewerber von der Polizei gestellt. Dann wurden der Mann und seine Begleiter handgreiflich….” (hier)

11 Gedanken zu „Milieubedingte Unmutsäusserung

  1. max

    Ach Du meine Güte, da muss ich aber schön was verpasst haben! Was ums Himmels Willen ist denn in München und Unterhaching passiert, dass Bürger dieser Kommunen um Asyl bitten müssen ? Ist dort Krieg oder werden Weissbiertrinker verfolgt?

  2. Hanna

    Bei sowas wünsche ich mir die alten Zeiten zurück: Da sind die Burschen aus dem Umfeld der Frau zusammengekommen und haben den Angreifern gezeigt, was man davon hat, wenn sich Scheiße benimmt. @max: Schmunzel, ja, das habe ich mir auch gedacht “Münchner Asylwerber”. Eigentlich traurig so ein Journaillenauswuchs.

  3. raindancer

    @max
    der Islam schafft Verachtung, Terror und Frauenmissachtung auch ohne Weissbier
    In der Tat wird Europa weniger lebenswert seit wir diese Neubuerger haben.

  4. mariuslupus

    Den Asylanten wird eine finanzielle Entschädigung zugesprochen, Wollte sich gerade integroassimilieren, in Kontakt mit der Eingeborenen kommen und dann so etwas. Aber, schluss mit lustig. Ernst.. Was hat diese Frau in einen Bus zu suchen. Buse und ähnliches, sind Männern vorbehalten

  5. Falke

    Und die Konsequenz? Die Asylwerber “aus München” und “aus Unterhaching” werden wohl aufgeklärt werden, dass sich so etwas bei uns nicht gehört und dann wieder auf die Bevölkerung losgelassen, einschließlich voller Versorgung und Asylgewährung.

  6. Mona Rieboldt

    Falke
    Ob ein Asylbewerber klaut, irgendwo einbricht oder sexuell Frauen attackiert, wirkt sich in D rechtlich!! nicht auf sein Asylverfahren aus. Die angeblichen Abschiebungen Krimineller gibt es nicht. Asyl-Irrsin in D 2017

  7. mariuslupus

    @Stiller Mitleser
    Bittw, keine Eze an die neuen Einwohner geben. Wird auch hier Brauch sein. Interessant, oder auch ein Teil des Systems, kein Bericht in den hiesigen Medien.

  8. stiller Mitleser

    @mariuslupus
    “kein Bericht in den hiesigen Medien”
    Werde mal unter Ärzten nachfragen.

  9. Antonia Feretti

    Auf die Gefahr hin, “politisch unkorrekt” zu sein. Leute dieser Art gehören ordentlich verdroschen, die sind nichts anderes gewöhnt! Und dann nach Haus geschickt, sofort! Lächerlich, hier groß mit Staatsgewalt zu kommen, die dann eh nichts machen darf!

  10. mariuslupus

    @Antonia Ferreti
    Verdreschen wäre sinnvoll, aber anstrengend. Am besten gleich auf ein Floss Richtung Schwarzes Meer setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.