„Millennial Socialism“: Warum fällt der Groschen nicht?

Von | 13. März 2021

Der Sozialismus ist, unter dem Stichwort „Millennial Socialism“, wieder in Mode gekommen. Zahlreiche Umfragen zeigen, dass sich sowohl die sozialistische Idee im Allgemeinen, als auch konkrete sozialistische Politikrezepte wie Industrieverstaatlichungen hoher Beliebtheit erfreuen, und das insbesondere unter jungen Leuten. Doch das Schema der Sozialismus-Versteher funktionierte schon immer nach denselben Mechanismen./ mehr

Ein Gedanke zu „„Millennial Socialism“: Warum fällt der Groschen nicht?

  1. Kluftinger

    Ein Rückblick oder „eine weitere Erklärung“?:
    Der Logiker und Marxismusforscher I.M. Bochenski (Prof.an der Uni Freiburg i.d.Schweiz), hatte in einer seiner Vorlesungen folgende Geschichte erzählt:( Die Frage war, warum sich nach dem Weltkrieg II so viele junge Leute dem Kommunismus angeschlossen haben?)
    „Ein junger Mensch steht an einer Wegkreuzung. von einer Seite kommt ein Mann und sagt ´geh mit mir, du bekommst Autos, Kühlschränke, genügend Geld und ein komfortables Leben.
    Von der anderen Seite nähert sich auch ein Mann und sagt ´komm mit mir, ich kann dir keine Autos versprechen, keine Kühlschränke und auch sonst nicht viel an Reichtum, ABER, WIR BAUEN EINE NEUE WELT!
    Der junge Mensch ging mit dem Zweiten.“
    Und die Moral von der Geschichte?
    (nicht vergessen, es ist ein Gleichnis!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.