Mindestlohn macht arbeitslos

Von | 19. Oktober 2013

“…..Die Diskussion um den Mindestlohn verdeutlicht, wie weit die Neigung zur Banalisierung des Sozialen wuchert. Die Idee, aus dem Niedriglohnsektor per Gesetz einen Okaylohnsektor zu zaubern, so, als hätte der Arbeitsmarkt unendliche Reserven, hat etwas Naives. So unappetitlich manche Gehälter im Augenblick auch sein mögen, so zweifelsfrei waren die Minigehälter für Nicht- oder Geringqualifizierte und Langzeitarbeitslose eine Chance, in das Arbeitsleben einzusteigen….” (“Welt“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.