4 comments

  1. Selbstdenker

    Ich bewundere Boris Johnson.

    Im Grunde genommen fährt er die sogenannte Mad man strategy: zwei Autos rasen auf einer steilen Küstenstrasse mit hoher Geschwindigkeit auf einander zu. Derjenige, der als erster aus Angst vor den Crash das Lenkrad verreisst, stürzt über die steilen Klippen. Der Rettungstrupp der USS Trump würde die Briten aber aus dem Wasser ziehen.

  2. Johannes

    Sehr geehrter Herr Ortner gerade Sie schreiben, zu Recht, nach meiner Meinung, das es in Europa eher früher als später zum großen “Knall“ kommen könnte.
    Sehr fundiert wird immer wieder darauf hingewiesen wie das finanzpolitische Konstrukt der Euro-Mitgliedstaaten kurz vor dem ex- oder implodieren ist, je nach dem.

    Wenn jetzt die Briten einen Schritt zurückgehen um nicht im Zentrum dieser kommenden Geschehnisse zu stehen ist es nur vernünftig, nach meiner Meinung.

    Ein Brexit ohne Einigung wird nach einer ersten Schrecksekunde zu vernünftigen Verhandlungen führen die ganz anders ablaufen werden als die bisherigen.

  3. Sokrates 9

    Ausgerechnet die europäischen Journalisten und Maerchenerzaehler haltenJohnson für einen Idioten! Uniprofessor, Absolvent von Elitehochschulen wird von der Regel studienabbrechern fertig gemacht!Ähnlich auch Orban mit beachtlicher Karriere!Auch Trump ist nicht per Zufall Multimilliardär!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .