Mit dem Hirnscanner in den Wahlkampf

Von | 25. Juni 2013

“Freie Wahl? Von wegen – Hormone, Hirnstruktur und unbewusste Denkmuster prägen die politische Einstellung viel stärker, als den meisten bewusst ist. Wahlkämpfer könnten sich diese Mechanismen zunutze machen….” (SpOn, Interessant!)

2 Gedanken zu „Mit dem Hirnscanner in den Wahlkampf

  1. Reinhard

    “Wahlkämpfer könnten sich diese Mechanismen zunutze machen…. ”

    Dieser Satz impliziert fälschlich, dass Wahlkämpfer dies nicht bereits tun.
    Fähige Journalisten, die im Windschatten einer Partei ihr sicheres Auskommen suchen, tun dies übrigens ebenso.
    Also weg mit dem Imperativ, liebe Spiegler…

  2. FDominicus

    Schaut man sich die Wahlergebnisse an hat Reinhard recht. Das haben die “voll drauf”. Ein Grund mehr eben nicht mehr wählen zu gehen. Mal schauen was es auf dem Zettel so zu lesen geben wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.