Mit dem Mercedes CL 500 zum Sozialamt

“….Offiziell lebt er von Hartz IV, tatsächlich aber registriert die Essener Polizei das 37-jährige Mitglied der Al-Zein-Sippe Bilal H. als Intensivtäter, der mit Schutzgelderpressung, Diebstahl, Hehlerei große Gewinne zieht, die seiner Frau Gucci-Handtaschen, Schmuck und einen Luxuswagen bescheren….” Mehr hier

6 comments

  1. astuga

    Ich glaube es ist jetzt gut zwei Jahre her, da hat ein Whistleblower der Krone berichtet welche Misstände in der MA 40 herrschen sollen.
    So gab es etwa Anweisungen die Angaben von Asylwerbern und Asylberechtigten nicht genau zu überprüfen (Anzahl und Alter der Kinder beisielsweise).

    Die Story bzw die strafrechtlichen Ermittlungen dazu sind leider auch eingeschlafen, und das passierte nicht zum ersten Mal im rot-grünen Wien…
    Damals berichtete die Zeitung auch, dass man ermittelnde Beamte vorher noch bei einer schnell einberufenen Gewerkschaftssitzung “bearbeitet” habe.

  2. Falke

    Staatsversagen in seiner krassesten Form. Den “Rechtsstaat” Deutschland als Bananenrepublik zu bezeichnen, wäre noch eine Beleidigung der “echten” Bananenrepubliken. Um ja “politisch korrekt” zu sein und ja nicht als fremdenfeindlich oder gar als islamophob bezeichnet zu werden, schließen die deutschen Behörden ihre Augen vor jeder Art krimineller Tätigkeit und gewähren zusätzlich noch staatliche Unterstützung – vorausgesetzt es handelt sich um moslemische Einwanderer.

  3. sokrates9

    Armutszeugnis der deutschen Justiz! diese Versager trauen sich einfach nichts mehr! Bildung einer kriminellen Vereinigung, Beweislastumkehr, die Palette an massiven Sanktionsmöglichkeiten wäre groß – allein man traut sich nicht.. Bewundere immer mehr die italienische Justiz die mit der Mafia schön aufgeräumt hat!

  4. Johannes

    Ein Land in dem so etwas möglich ist muss unglaublich dumm sein. Gleichzeitig ist es eine besondere Verhöhnung für alle Menschen die in körperlicher Schwerstarbeit zB. am Bau ein bescheidenes Einkommen erarbeiten, noch dazu Steuern bezahlen und ein Teil ihrer Steuern fließt solchen Verbrechern zu.

    Auch für alle anderen Menschen die Steuern bezahlen oder die durch wirkliche Umstände von Sozialzahlungen abhängig sind, ist es eine Verhöhnung.

    Ein Staat der will das seine Sozialpolitik auf festen Fundamenten steht muss auf solche Betrügereien mit der Ausweisung der Betrüger reagieren alles andere ist schwach und Schwäche ist das dümmste was ein Staat zeigen kann.

    Das beste Disziplinierungsmittel wäre meiner Meinung nach eine Ausweisung mit lebenslangem Betretungsverbot des Staatsgebietes. Ich könnte mir vorstellen das dies auch in Österreich für bestimmte Goldschätze aus dem Kaukasus die effektivste Methode wäre um sich ihrer Belästigungen die nach meiner Meinung immer penetranter werde zu entledigen.

    Ich bin der Meinung wir haben verlernt Konsequenzen hart aber gerechtfertigt anzuwenden. Daher, immer mehr Opfer von Gewaltverbrechen und jedesmal großes Erstaunen wie das denn möglich ist.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .