3 Gedanken zu „Mit Greta zum Kernkraft-Comeback?

  1. astuga

    Der politisch-industrielle Komplex der hinter dem Phänomen bzw der Inszenierung Greta Thunberg steht ist ohnehin der Kernenergie gegenüber positiv eingestellt.

    Sie selbst hat sich ja auch schon öffentlich positiv zur Kernenegie geäußert, es aber schnell relativiert.
    Denn vor einem deutschen Publikum muss man dabei vorsichtig agieren.
    Aber angesichts der Klimahysterie würde es mich nicht überrraschen, wenn irgendwann sogar Teile der Grünen umschwenken (wie bereits in der Vergangenheit bei anderen Themen die eigentlich grüne Tabubrüche darstellten).
    Wer sich von der Realpolitik verabschiedet, wird zwangsläufig zum Getriebenen.

  2. Johannes

    Nach dem Ende der Freitagsdemonstrationen wird Greta vergessen sein. Die Politiker werden sich neue Blogger suchen welche große Massen an Jugendlichen begeistern und werden diesen neuen Zeitgeist huldigen.

    Wir werden uns daran gewöhnen müssen das die Politik im Zeitalter der sozialen Medien von deren Protagonisten vor sich her getrieben wird.

    Wer sich dieser Dynamik widersetzen will ist dann “Orban“ oder “Trump“ und das fürchten die heimischen Politiker wie die Pest.
    Jeder weiß wenn er einmal in diese Schublade gelegt wird so beginnt der quälende Prozess der Inquisition bis er gesteht ein ehrloser Ketzer zu sein.
    “Klimaleugner“ nennt man Politiker die nicht den, für alle offensichtlichen Kausalzusammenhang zwischen Auto fahren und Klimaveränderung erkennen.

    Das Wort “Leugner“ finde ich hochinteressant, es impliziert so viel und zeigt das wir in Zukunft nicht mehr Menschen mit anderer Meinung sein dürfen, nein, wir sind dann Leugner.

    Leugner – Ketzer – Inquisition – der oberste Anchorman wird das Urteil sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.