“Mit Mahnwachen bekämpft man den Islamismus nicht”

“….Er ist liberal, er ist Islamwissenschaftler und er steht unter Polizeischutz. Mouhanad Khorchide kritisiert die Haltung vieler Muslime nach den Anschlägen von Paris.  Ein Gespräch in der FAZ.”

6 comments

  1. Syria Forever

    “Antisemitismus ist unsere staatliche und bürgerliche Pflicht.” (Der deutschen Bundeskanzlerin passiert im Bundestag ein eher peinlicher Versprecher). Shalom
    Nicht die Aussage (das Überrascht mich nicht. Hat nicht auch Herr Dr. Fischer ein “Sieg Heil” nicht unterdrücken können? Lang gehts gut aber nicht ewig…) sondern die Unterscheidung; Staatliche und bürgerliche Pflicht, möchte ich ansprechen. Frau Merkel, mit Vorliebe Frau Merkel, unterscheidet immer zwischen “Staat, also sie”, und dem Volk da Draussen, alle anderen.
    Wenn ich schreibe, nicht die 30iger Jahre sondern der 30ig Jährige Krieg ist es an das mich Europa zur Zeit erinnert dann passt dieser Beitrag ins Bild. Der Islam wird in Deutschland, und sicher auch im Rest Europas, Verstaatlicht.
    Der Islam soll zu einem weiteren guten Staatsdiener umfunktioniert werden. Das es dabei zu Unstimmigkeiten kommen kann ist verständlich. Auch können unbequeme Mitspieler und Kontrahenten, im Prozess, als Kollateralschaden entschuldigt werden. Das Spinnennetz legt sich eine weitere Aussenstelle zu.
    Danke für den link.
    Guten Tag.

  2. Christian Peter

    Selbstverständlich hat die Gewaltbereitschaft vieler Muslime mit dem Islam zu tun. Man braucht sich nur den Koran und andere religiöse Schriften dieser Religion anzusehen, der Kampf gegen Ungläubige (Kefire) ist zentraler Bestandteil dieser Schriften (der Koran widmet mehr als 64 % seines Textes den Ungläubigen).

    In Sure 8, Vers 5 heißt es : ”Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen..”

  3. Erich

    Jetzt springt auch der “Österr. Pressetext “auf den Anti-Pegida-Zug auf:
    http://www.pressetext.com/news/20150116014
    Hoffentlich lesen das die “Hetzer”, die Islamisierung mit Islamismus gleichsetzen (was für ein Vergehen!!) und bleiben brav zu Hause. Schließlich muss Deutschlands Wirtschaft gut funktionieren, sonst kann die EU die Schulden der vielen anderen Pleitestaaten nicht decken.

    Erinnert an die laufende Diskussionen zur Schweiz. Der werden ja auch die schlechtesten Zeiten prophezeit.
    Ulfkottes Buch ist immer wieder aktuell.

  4. Rennziege

    Ich liebe ja die Berufsbezeichnung “Islamwissenschaftler”, eine vor wenigen Jahren noch unbekannte Disziplin an abendländischen westlichen Unis. O.K., es gab die Ägyptologen und ähnliche Grabräuber, die im Zweistromland vergeblich nach islamischen Wurzeln suchten, nachdem die Pharaoknochen alle ausgebuddelt waren.
    Der sogenannte Islamwissenschaftler, nicht anders als der Soziologie- oder Publizistikstudent unserer Tage, betreibt (aus psychologischer Sicht) geschäftigen Müßiggang — in der vagen Hoffnung, eines Tages einen Staats-, UNO-, EU-, NGO-, Sozial- oder anderweitig sinnfreien Job zu ergattern, selbstverständlich auf Steuerzahlers Kosten, beamtet und sozial privilegiert.

    Doch sobald ein Islamwissenschaftler, wie immer er auch an dieses Werk herangeht, den Koran zu Ende gelesen hat, weiß er: Diese Schwarte, aus unerfindlichen Gründen auch von durchaus mit Hirn ausgestatteten Menschen ernstgenommen, besteht zu zwei Dritteln nicht nur aus einer diffus oszillierenden Religion, was ihr verziehen sei; sondern aus unversöhnlichem Hass wider alle, die sich erfrechen, den Bart des Propheten einer Kürzung durch den Propheten Gillette (dessen Erfindungsgeist dank “Rasierhobeln” anno 2005 für 57 Mrd. $ von Procter & Gamble erworben wurde) unterziehen zu wollen.

    Ich bitte um Verzeihung, aber: Mit langen, nicht immer unverlausten Bärten hat noch kein Sohn des Propheten, rechtgläubig oder nicht, je Eingang in Wirtschaft, Wissenschaft oder Literatur gefunden. Relevanter ist dies:

    An old Arab who owned an oasis
    Thought this was the best of all places.
    He could pray and be calm
    In the shade of a palm
    While the lice on his bollocks ran races.

    Dieser alte Limerick aus den 20ern ist des heutigen Rassismus unverdächtig; er stammt aus den Zeiten von Lawrence of Arabia, die überwiegend noch von Geheimhaltung bedeckt sind. Aber stimmig ist er schon.

  5. Thomas Holzer

    Man kann seit einigen Jahrhunderten Theologie an abendländischen Universitäten studieren; vielleicht wurde das Christentum gerade deswegen zumindest ein bisschen “domestiziert” 😉
    Und abschließend: es ist immer die einzelne Person, welche glaubt und den Glauben ihren Vorstellungen entsprechend, lebt.
    Es ist immer noch der freie Wille eines jeden Einzelnen, sich für oder wider Mord- Totschlag, Vergewaltigung etc. zu entscheiden

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .