Moskau hilft Trump, indem es Bernie Sanders hilft

“…..Warum unterstützt Wladimir Putin bei den amerikanischen Wahlen nicht nur Donald Trump, sondern auch den demokratischen Kandidaten Bernie Sanders (wie die Washington Post neulich enthüllte), fragt Iulia Joffe in gq.com. Die Antwort ist einfach: “Ihm zu helfen, die demokratische Nominierung zu erhalten, wird von vielen dort als eine Möglichkeit gesehen, Trump zu unterstützen. ‘Wenn Sanders die demokratische Nominierung gewinnt, dann gewinnt Trump das Weiße Haus’, sagt Igor Jurgens, Präsident des Institute of Contemporary Development und ehemaliger Berater des ehemaligen russischen Präsidenten Dmitri Medwedew. ‘Amerika wird nicht für einen derart linken Kandidaten stimmen. Wenn man im FSB-Hauptquartier in der Lubjanka sitzt und dieses Rennen beobachtet, sieht man, eine Unterstützung Sanders’ eine für Trump ist.”  mehr hier

8 comments

  1. GeBa

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein junger Amerikaner einen Sanders zu wählen überhaupt auch nur in Erwägung zieht.

  2. Rupert Wenger

    Da wird das nächste Impeachment für die zweite Amtszeit von Präsident Trump vorbereitet! Die Russen unterstützten ganz geheim die Wahl von Trump durch offene Unterstützung von Sanders. Die Fortsetzung des Untersuchungsausschusses und des Impeachmentverfahrens gegen republikanische Präsidenten und die Festschreibung dieser Institutionen für alle Zukunft in der Verfassung der USA sind gesichert.

  3. sokrates9

    Sanders ist angeblich wirklich der Traumgegner von Trump. Verständlich weil echte Sozialisten im Traumland des Kapitalismus wenig Chancen haben. warum es nicht möglich ist in den USA ein vernünftiges Krankenkassensystem einzuführen die Kosten der medizinischen Versorgung sind auch nicht niedriger als in anderen Ländern!

  4. Falke

    Wenn man – ganz allgemein, auch abgesehen von Sanders – die potenziellen Kandidaten der Demokraten so anschaut, kann sich Trump bequem in den Lehnsessel setzen und sich ruhig auf die zweite Amtsperiode vorbereiten. Er kann sich wahrscheinlich sogar einen Großteil des Wahlkampfes ersparen.

  5. sokrates9

    Falke@ Fragezeichen ist Bloomberg, so eine Milliarden Investition in den Wahlkampf darf man nicht ganz ignorieren!

  6. aneagle

    Wenn Trump einen Gegner hat, ist das ausschließlich Bloomberg. Sanders hingegen ist ein Geschenk, sowohl für den amtierenden Putin als auch für Trump. Trump wird mit einem Gegner Sanders aller Voraussicht nach Präsident bleiben, eine für Putin gut kalkulierbare vernünftige Größe. Und mit Sanders wäre es noch besser. Der Mann, der mit den Amerikanern vorhat, alles Gesellschaftliche zu versuchen, was von der Sowjetunion bis Venezuela schon versucht wurde und immer zuverlässig krachend scheiterte, ist aussenpolitisch mehr ein Verbündeter gegen die Nato, denn ein amerikanischer Präsident. Putin ist also in einer win win Situation. Er hat jedes Recht beide Kandidaten zum Wohle Russlands zu unterstützen. Dazu muß man kein Putinversteher sein.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .