Moskau winkt mit dem atomaren Zaunpfahl

“….Der erste stellvertretende Vorsitzende der Duma-Fraktion „Einiges Russland“, Frants Klintsewitsch, hält die Idee des EU-Chefs Jean-Claude Junckers, eine eigenständige EU-Armee aufzubauen, für eine Provokation. „In einem nuklearen Zeitalter verschaffen neue Armeen keine zusätzliche Sicherheit. Doch sie können sicherlich eine provokative Rolle spielen“, zitiert die Nachrichtenagentur TASS Klintsewitsch….” (hier)

4 comments

  1. Thomas Braun

    Ja, ja…, die EU will eine neue Armee gründen und Moskau ist der Aggressor.

  2. Fragolin

    Wie aufgeregt muss man am Boden liegen, um jeden Grashalm wachsen zu hören?
    Moskau winkt mit gar nichts sondern lehnt sich lächelnd zurück und schaut zu, wie die EU von den USA zurechtgestutzt wird, denn eine eigenständige Militärmacht ohne direkte Einflussnahme amerikanischer Militärs wäre diesen ein Gräuel.

  3. Christian Weiss

    Die Putin-Versteher und Russland-Kollaborateure werden natürlich in der Junckerschen EU-Armee auch wieder eine böse Provokation gegen Putin sehen, der ja nicht er Aggressor sein kann, weil er ganz lieb gefragt hat, ob er der Ukraine die Krim wegnehmen darf.
    Nur: Die finanziell auf dem Zahnfleisch gehende EU wird sich keine wirklich verteidigungsfähige Armee leisten können. Das Ding ist lediglich ein Vehikel, dass Juncker seinem Ziel eines Europäischen Staates näher bringtt. Mehr Ausgaben in Brüssel bringen ihn schliesslich auch dem Ziel der Fiskalsouveränität näher. Irgendwann wird die EU eigene Steuern direkt erheben, ihr Budget bis ins Monströse aufblähen und endgültig jeden Lebenswinkel der Bürger beherrschen. Die EU-Armee, eine bessere Polizeitruppe mit Schützenpanzern und Infanteristen, braucht es dann, um allfällige abtrünnige und renitente Mitglieder zur Räson zu bringen.

  4. H.Trickler

    Ach wie gut dass unsere Freunde USA das kriegerische Machtmonopol weiterhin in eigenen Händen halten wollen.
    Der gute junker Juncker hat einmal mehr nur junk produziert, das Geld für eine eigene Armee kann nicht mal Supermario Draghi drucken.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .