Mythos Deflationsgefahr

Von | 19. April 2014

“……Wichtige Verlierer bei einer Preisdeflation sind Schuldner. Die reale Last von Schulden steigt, da eine größere Anzahl von Gütern und Leistungen verkauft werden muss, um eine bestimmte Schuld zurückzuzahlen. Daher verlieren die Schuldner, während die Gläubiger gewinnen. Der Staat, als traditionell größter Schuldner der Gesellschaft, ist ein großer Verlierer in einer Preisdeflation….” (hier)

4 Gedanken zu „Mythos Deflationsgefahr

  1. zen

    Wenn der Kredit des Schuldners fault und der Gläubiger den Kredit abschreiben kann, dann wird das Problem des Schuldners auch zum Problem des Gläubigers.

  2. Thomas Holzer

    @zen
    also weiterdrucken?! Ihrer Meinung nach; respektive Inflationieren.

  3. S.M.

    Dann stellen Sie sich doch die relativ einfach zu beantwortende Frage, in welchem geldpolitischen Umfeld Kredite eher faul werden.

  4. Plan B

    Warum (heute) eine Deflation verhindert werden muss – aus Sicht der Zentralbanken:

    = Die Deflation von Staatstiteln muss um jeden Preis verhindert werden. Keine Aufgabe ist für vergreisende und mit Dequalifizierung geschlagene Länder der reichen Welt vordringlicher. Das bedeutet für die Halter solcher Papiere, dass sie Im Notfall ohne große Verluste den Zentralbanken verkauft werden können. Wer aber in Aktien steckt, kann deren – durch Entlüftung – gestürzte Preise nicht durch Abladen bei den Zentralbanken wieder hochtreiben. =

    Der ganze Text hier:
    https://blog.malik-management.com/kein-ausweg-aus-nullzins-und-staatsfinanzierung-fuer-die-zentralbanken/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.