Mythos NATO-Verzicht auf Osteuropa

“……Hat man denn nicht seinerzeit versprochen, die Nato nicht bis an die Grenzen Russlands rücken zu lassen? In der Fachzeitschrift Foreign Affairs gibt es dazu neues Archivmaterial: Es existiert kein Abkommen in dieser Hinsicht. Gorbatschow ließ sich letztlich die deutsche Einheit inklusive Nato-Mitgliedschaft für sehr viel Geld abkaufen…..” (hier)

18 comments

  1. sokrates9

    Warum sollen die Russen zusehen, wie die NATO sich immer näher an die Grenzen Rußlands schiebt? Seit 40 Jahren halten die Amerikaner Kuba unterdrückt auf 3. Weltstandard, weil man dort mal Raketen stationieren wollte! Wie wird eigentlich die ganze westliche Presse derart unterdrückt, dass die Kriegstreiber wieder Oberhand gewinnen? Ist doch lächerlich – was SOLL Putin mit den Mickymouseländern des Baltikums und einer korrupten, wirtschaftlich total zerstörten Ukraine?? Europa würde mit wirtschaftlicher Integration Rußlands wesentlich besser fahren! Was steckt dahinter? -Putin stellt die Leitwährung US$ mit der die restliche Welt seit 20 Jahren abgezockt wird, in Frage!

  2. Claus Brandstetter

    Auf Kuba wollte man nicht Raketen stationieren, sondern es wurden dort Raketen stationiert.
    Diese Raketen zielten auf die USA.
    Die NATO ist auch kein aggressives Militärbündnis, wie etwa der Warschauer Pakt eines gewesen ist.
    Bereits unter Gorbatschow wurden Russland fast alle Türen bei der NATO geöffnet, eben damit ein gegenseitiges Vertrauen entsteht.
    Putin wollte dies nicht, auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2007 redete er, für alle unerwartet und überraschend, wieder in der Sprache des kalten Krieges.
    In der Ostukraine stehen moderne Waffenschmieden, die sind es, die Putin offenbar will.
    Und nein, mit Putins Russland werden wir auf Dauer sicherlich nicht besser fahren.
    Mir ist kein Land bekannt, dem eine Anlehnung an Russland gut getan hat.

  3. Thomas Holzer

    @sokrates9
    “Seit 40 Jahren halten die Amerikaner Kuba unterdrückt…..”

    Verzeihung, aber dies ist geballter Blödsinn. Kuba unterdrückt sich selbst, aber es wird nicht unterdrückt; oder wollen Sie den USA unterstellen, Fidel und Raoul Castro installiert zu haben?!
    Und der USD ist Welt”Leitwährung” seit ca. 1944.

  4. sokrates9

    thomas holzer@hab gar nicht gewusst, dass USA kein Importembargo mit Kuba hat! Können sie von der USA nach Kuba fliegen? Ach ja der Fidel Castro ist schuld! Interessant wie sehr die USA – Gehirnwäsche bereits wirkt!
    Claus Brandstätter: Nato / USA sind kein aggressives Militärbündnis, zufällig hat sich die Nato nach Osteuropa ausgedehnt, ein Raketenschutzschild wird selbstlos von der NATO /USA aufgebaut um Europa vor Raketen aus dem IRAN und NORDKOREA zu schützen, die Militärinterventionen begonnen von Afganistan, Irak, Lybien, Syrien dienen alle dazu europäische Werte zB am Hindukusch zu verteidigen..
    Glauben Sie das alles wirklich??

  5. Claus Brandstetter

    Das mit den Hindukusch war nur als Schlagzeile gedacht. Aufmerksame Zeitzeugen wissen, dass dieser Satz von Struck längst widerrufen wurde.

    Afghanistan ist kein Produkt der NATO oder der USA, sondern von den Russen!
    Die haben haben Afghanistan überfallen und einen Scherbenhaufen, der die nachfolgenden Probleme erst ermöglichte, hinterlassen.

  6. Thomas Holzer

    @sokrates9
    So what?
    a.) Cuba hat nichts, was es exportieren kann, außer krude Gedanken
    b.) nonstop kann man nicht von den USA nach Cuba fliegen, aber via Canada und/oder MEX sehr wohl
    c.) und Sie schreiben es, der Fidel ist schuld; er war und ist nicht Opfer, sondern Täter.

    Welche Gehirnwäsche bei Ihnen wirkt, ist noch offen, aber zumindest die der Geschichtsklitterung scheint zu wirken

  7. freeman

    Laut einhelliger Meinung aller Sozialisten ist internationaler Handel sowieso nur Ausbeutung. Die USA tun Kuba mit dem Handelsembargo dann doch einen Gefallen, oder?

  8. gms

    Claus Brandstetter,

    “Putin wollte dies [Zusammenarbeit mit der NATO] nicht, auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2007 redete er, für alle unerwartet und überraschend, wieder in der Sprache des kalten Krieges.”

    Welch infame Verdrehung. Putin geißelt in der Rede [1] explizit sich im Westen haltende Schablonen und Stereotypen aus der Zeit des kalten Krieges und das Nicht-Zustandekommen einer globalen Sicherheitsordnung, und Sie wollen ihm hier und heute andichten, er bemühte sich in Kriegsrhetorik und wollte keine Kooperation mit dem Westen?!

    Und nachdem Sie nebenan schon als Rohrkrepierer das Atom-Arsenal in den Zeugenstand bemühten: “Die potenzielle Gefahr einer Destabilisierung der internationalen Beziehungen ist auch mit einem Abrüstungs-Stau verbunden. Russland tritt für die Wiederaufnahme des Dialogs zu dieser wichtigen Frage ein. Es ist wichtig, die Beständigkeit der völkerrechtlichen Basis für die Abrüstung zu sichern, gleichzeitig auch die Fortführung des Prozesses der Reduzierung der Kernwaffen zu gewährleisten.”

    Faktenresistenten Wiederkäufern von BILD-Schlagzeilen und Absolventen diverser Lehrgänge in Fernpsychologie ist mit Sachverhalten nicht beizukommen. Die werden auch morgen noch faseln, dieser und jene hätte exakt dies und jenes nicht gewollt.

    [1] ag-friedensforschung.de/themen/Sicherheitskonferenz/2007-putin-dt.html

  9. sokrates9

    thomas holzer@ Sinnerfassend lesen ist nicht jedermanns Stärke! danke für die Info, dass man von Kanada, Mexiko und vielen anderen Ländern nach Kuba reisen kann! Meine aussage war es geht nicht von der USA, was Sie hiermit bestätigen!°USA muss von den kruden Gedanken von Kuba gerettet werden ist interessante
    Aussage die ein signifikantes Bild auf die USA Verehrer wirft! Möchte mal Beweise von Obama, zb Abschuß MH 17 stehen! – Braucht er aber anscheinend nicht, da es viele Leute geben, die ohnehin alles glauben, was der ferngelenkte Friedensnobelpreisträger sagt!
    Claus Brandstätter: Lieb die Aussage Hindukusch war halt nur Schlagzile! Auf diese Weise lässt sich alles soi lange uminterpretieren bis es in das eigene Weltbild passt!

  10. Thomas Holzer

    @Sokrates9
    es ist sehr wohl möglich, von z.B. NYC via MEX nach HAV zu fliegen; genauso wie es z.B. möglich ist, von VIE via DXB nach MCT zu fliegen.
    Ist halt unangenehm, wenn die Realität der eigenen Meinung widerspricht 😉
    Weder die USA, noch die EU, die Ukraine, Russland, noch Malaysia (respektive deren Flugaufsichtsbehörden) haben bis dato Beweise(sic!) darüber veröffentlicht, was wirklich mit Flug MH17 geschehen ist; abgesehen von der Tatsache, daß ich keinen Zusammenhang zwischen Cuba-Sanktionen und Flug MH17 sehe 🙂

  11. gms

    Mourawetz,

    “Hier ein Link zu Putins Rede auf der Münchener Sicherheitskonferenz 2007. [..]”

    Bullshit! Den Link zur Rede hatte ich oben schon gebracht, jeder kann selbst den Original-Text lesen.

    Was von Ihnen ventiliert irgendein Oliver Joachim Rolofs und seines Zeichens “Presseoffizier” diverser Nato-Einsätze daraus drechselt, ist definitiv /nicht/ die Rede und wird einzig inferioren Figuren mit Vorliebe fürs Vorgekaute und -verdaute interessieren.

    Merken Sie wirklich nicht, wie lächerlich Ihr Treiben ist?

  12. H.Trickler

    Russland musste ja mit dem Zerfall der ehemaligen Sowjetunion einen enormen Verlust von Macht und Ansehen erleiden. Daher habe ich ein grollendes Verständnis dafür, dass Putin dies soweit als möglich rückgängig machen möchte. Über einige Jahre ist ihm dies in der Ukraine mittels Butterbrot und Peitsche gelungen. Eine hörige Regierung liess sich mit günstigem Gaspreis usw. willfährig kaufen…

    In den letzten Jahren wurde es immer schwieriger und ich denke, dass die Ukraine heute bereut, nicht schon Mitglied der Nato zu sein, weil sich Obama dann nicht so billig aus der Verantwortung stehlen könnte.

    Umgekehrt hat der Westen mit dem Aufstellen von Raketen in Polen genau das gemacht, was die UDSSR damals in Kuba versuchte. Man muss froh sein, dass dies nicht zu vergleichbaren Problemen in Europa geführt hat.

    Jetzt ist die Situation echt verkorkst und man wird sehen, wie loyal sich die EU für den Beitrittskandidaten Ukraine verhält. Mit netten Worten dürfte es nicht getan sein?

  13. sokrates9

    Thomas Holzer@ Sie verstehen meine Aussage nach wie vor nicht- Ich schreib es in Großbuchstaben: MAN KANN VON DER USA NICHT DIREKT NACH KUBA FLIEGEN! Warum ? – weil die USA sich schon mehr als 40 Jahre von Kuba bedroht fühlt!! Das ist nicht unangenehm für mich sondern die REALITÄT!Oder ist ihrer Meinung nach Kanada und Mexiko ein Teil der USA??
    Wie sie richtig feststellen wurden außer von Russland – keine Beweise erbracht wer die Maschine abgeschossen hat! Denken sie ganz scharf nach: warum wohl werden keine Beweise veröffentlicht, obwohl der Abschuss die Grundlage der Sanktionen ( die auch Österreich viel Geld und Arbeitsplätze kosten)der EU gegen Putin sind

  14. gms

    H.Trickler,

    “Russland musste ja mit dem Zerfall der ehemaligen Sowjetunion einen enormen Verlust von Macht und Ansehen erleiden. Daher habe ich ein grollendes Verständnis dafür, dass Putin dies soweit als möglich rückgängig machen möchte.”

    Viel mehr als billige Motivzuschreibungen dank telepathischer Ferndiagnose gibt das nicht her.

    Wahrscheinlich aber macht das exakt die Diabolität Putins aus: Nirgendwo finden sich tragfähige Belege dafür, daß er sich Kooperationen verweigert oder gar dem Westen gedroht hätte, nirgendwo wirft ihm jemand berechtigt vor, Vereinbarungen oder Zusagen gebrochen zu haben. Teuflisch aber auch!

    Wo sind denn all die Westler, die im letzten Jahrzehnt Anklage gegen Russland erhoben haben, weil eben dieses sich nach dem kalten Krieg der Wertegemeinschaft entzogen habe? Wer lange nachdenkt, kann jetzt Pussy-Riot ausgraben und sorgfältig gedrechselte “Homophobie”-Vorwürfe, was rein zufällig einige Monate vor der Luntenzündung in der Ukraine in den Medien plattgewalzt wurde.

    Insider werden auch noch die Regulierungen von NGOs in Erinnerung haben, die aber spätestens dann wieder aus dem Blickpunkt gerieten, als klar wurde, daß sich dahinter nichts Verwerfliches verbarg, das man medial hätte ausschlachten können. Chodorkowski? – Freigelassen!

    Lehnt man sich etwas zurück, erkennt man trivial, wonach die Dämonisierung Putins eine verdammt junge Praxis ist. Weit über ein Jahrzehnt also liegt der Mann auf der Couch, ohne daß ihm all die Schwätzer, die heute über sein Seelenleben urteilen wollen, brauchbare Vorwürfe hätten machen können, und ausgerechnet vor ein paar Monaten will man draufgekommen sein, wonach dieser Mann nichts anderes im Sinn haben soll, als die UdSSR wiederaufstehen zu lassen.

    Zieht man dieser Psycho-Orgel den Stecker, bleibt allenfalls heiße Luft, die man Russland in die Schuhe schieben kann. Aber manche mögen’s halt heiß.

  15. Thomas Holzer

    @sokrates9
    Die US-Regierung mag halt das kommunistische Regime in Cuba nicht, wer kann ihr das verdenken?!
    Man kann auch von Österreich aus nicht nonstop! in viele Städte dieser Welt fliegen!
    Auch die Russen haben keine(sic!) Beweise bezüglich des Fluges MH17 erbracht! Verdrehen Sie bitte nicht meine schriftlichen Beiträge wider besseren Wissens.
    Nicht alles, was die US-Regierung unternimmt, ist schlecht, und auch nicht alles ist gut; und dieses Faktum trifft auf jede Administration zu; manchmal mehr, manchmal weniger

  16. gms

    Thomas Holzer,

    herzlichen Dank für den Hinweis (inzwischen ist die Sendung auch online abrufbar). Die Dokumentation von 2012, aus der auszugsweise Szenen gezeigt wurden, findet sich unter youtube.com/watch?v=v-KFqnOwi8s

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .