Na klar, Geld ist ja bekanntlich genug da….

Wir brauchen in Deutschland nicht nur Migrantinnen und Migranten die Fachkräfte sind – die brauchen wir auch. Wir brauchen vor allen Dingen Migrantinnen und Migranten, die sich in unseren Sozialsystemen wohl und zuhause fühlen” (Katrin Göring-Eckardt, neue Grüne Fraktionsvorsitzende im ARD Morgenmagazin am 09.10.2013)

7 comments

  1. FDominicus

    Tja, wer will schon seine Wähler verärgern? Es ist doch klar, es ist nie genug, und es gibt immer noch welche die “mehr” haben, spezielle auch mehr als Ihnen so feine grüne Gutmenschen zugestehen. Super Zitat, stimmt aber in D keinen bedenklich, außer diejenigen die meinen Wohlstand muß man sich erarbeiten UND ersparen….

  2. Thomas Holzer

    Ich sag’s ja immer wieder: Die Dummheit wird durch kein Gesetz weniger.
    Aber dieser Frau geht es natürlich nur um das “Gemeinwohl”, und sie selbst lebt ja auch zu
    100% auf Kosten der Allgemeinheit.

  3. Spruance

    Wenn man das “Wir” in diesem Satz nicht automatisch mit “Das deutsche Volk” sindern mit “Wir Betreiber der Sozialsysteme” übersetzt, erschließt sich das Gemeinte sofort.

  4. Mona Rieboldt

    Schlimmer fand ich ja die Entschuldigung dazu von den Grünen: “Auch unsere Besten können sich mal versprechen”. Also wenn Frau Göring eine der Besten ist bei den Grünen, dann Gute Nacht. Ihr inkompetentes Gefasel ist erschreckend.

    Obwohl Frau Göring von ehelicher Treue soviel hält wie von Atomkraftwerken, nennt sie sich eine “wertkonservative Christin”. Sie kann halt viel verbinden, so sieht sie auch keinen Widerspruch zwischen liberal und diktatorisch.

  5. Christian Weiss

    Na immerhin ein gutes Dienstleistungsempfinden. Wer eine Baubewilligung, eine Gewerbelizenz oder einen Pass ausgestellt kriegen will, kann wahrscheinlich warten, bis sich ihm das Efeu um den Hals rankt, aber der “Kunde” auf dem Sozialamt, soll sich “wohl” und “zuhause” fühlen.

  6. Mourawetz

    Und da heißt es immer, es gibt keine Willkommenskultur in unseren Breiten. Noch deutlicher kann man nicht werden. Kommt nur alle zu uns, wir machen es euch bequem! Eine Frau, ein Wort. So konnten die 380 Personen, die vor Lampedusa in Seenot umgekommen sind, gar nicht anders, als dieser offenen Einladung zu entsprechen. Ob Fr. Göring sich damit ein bißchen mitschuldig gemacht hat? Die nächsten waren jedenfalls schon wieder unterwegs und wurden von den Italienern aus dem Meer gefischt. Gottseidank, kann man da nur sagen, sonst hätten die das Gewissen der GrünIn noch mehr belastet. Aber wahrscheinlich weiß die gar nicht, was sie mit ihren stupenden Aussagen bewirkt.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .