5 Gedanken zu „Na so eine Überraschung aber auch….

  1. FDominicus

    Es ist ja auch nicht so dringend, denn schließlich konnte man sich ja mit der Enteignung der privaten Anleihebesitzer und diversen Rechtsbrüchen für die EZB retten. Auch bestehende Verträge standen dem nicht entgegen, da ist es klar: “so schlimm kann es gar nicht sein”.

  2. Acidum

    … am Ende wird sich herausstellen, dass alles nur eine groß angelegte Geldbeschaffungs-Aktion war, und verändern wird sich nichts.

    Und was die Griechen betrifft:
    War auch nicht anders zu erwarten, wenn man die Sache mit Hausverstand betrachtet (sofern vorhanden).
    Hätte man doch gar nicht entlassen können, denn die gehören zum System, dass es so funktioniert, wie es ist.
    Weil ein anderes Modell haben sie nicht – und wollen sie gar nicht.

    So wie der Rest Europas jede Hilfs-Zahlung brav geleistet hat, so wird dieses Europa letztendlich auch klein beigeben, dass alles so bleibt, wie es war.

  3. Schnabeltierfresser

    Dafür war gestern auch ein Beitrag im ORF-Weltjournal, in dem ernsthaft von den Gestaltern in Frage gestellt wurde, ob eine private Wasserversorgung in Griechenland effizienter wäre als die staatliche!

    Ich habe gedacht ich spinne!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.