“Nach SPÖ-Super-GAU ist Match um Platz 1 fast gelaufen”

Von | 1. Oktober 2017

“Kann jemand, der selbst nicht in der Lage ist, einen ordentlichen Wahlkampf zu führen, ein Land führen? Solche Fragen stellen sich Politologen und Meinungsforscher. Der Rücktritt von SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler und neue Enthüllungen seien ein “Maximalschaden” für die SPÖ von Christian Kern.” (hier)

15 Gedanken zu „“Nach SPÖ-Super-GAU ist Match um Platz 1 fast gelaufen”

  1. Thomas Holzer

    Und wieder einmal das typische Verhalten dieser mit Steuergeldern finanzierten Unterdurchschnittlichen: nämlich zu versuchen, sich auf einen “kleinen” Mitarbeiter rauszureden.

  2. sokrates9

    Problematisch für Strache! Die SPÖ muss nach solchen Enthüllungen total abstürzen! Doskozil wird nach der Wahl Kern ablösen und mit Kurz um ein Butterbrot koalieren um an den Futtertrögen bleiben zu können. Kurz hat keine Probleme mit der EU, die ja bereits via Kern Besorgnis über rechte Tendenzen sieht, der schwarze Block braucht nicht auftreten, der Bundespräsident ist voll zufrieden und das weiterwurschteln kann mit ein paar optische Korrekturen von Kurz fortgesetzt werden!

  3. Thomas Holzer

    @sokrates9
    Wenigstens stärkt der Herr Doskozil das Bundesheer mit neuen Uniformen 😉

  4. Falke

    Die Politbeobachter haben es ja schon gesagt: die Affäre ist wie Weihnachen, Ostern und Geburtstag gleichzeitig für die Grünen. Die SPÖ/Kern kann sich den Kanzler, ja wohl auch den 2. Platz abschminken, doch werden viele (linke) potenzielle SPÖ-Wähler zu den Grünen wechseln. Das ist eigentlich fast noch schlimmer.

  5. Marianne

    Ob sich SPÖVP ausgehen wird ist fraglich. Die Kurz-VP ist vermutlich ebenso überschätzt wie die Strache-FP unterschätzt ist. Wenn die FP draußen bleiben soll, führt wohl kein Weg an einer Dreier/Viererkoalition vorbei. Das dürfte dann allerdings bald Neuwahlen und eine Absolute für die FP bringen. Für Strache sicher die Traumkonstellation.

  6. Selbstdenker

    Kommt das irgendwem bekannt vor?

    “Noch perfider ist die Seite „Die Wahrheit über Sebastian Kurz“, die den Eindruck erwecken sollte, von Freiheitlichen gestaltet worden zu sein. Weil sich Dirty Campaigning auch immer negativ auf den Absender auswirkt, versuchte man hier, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Kurz wird in ein schlechtes Licht gerückt – und die FPÖ soll verlieren, weil potenzielle Wähler das Anpatzen des anderen Kandidaten nicht goutieren. Auf dieser Facebook-Seite wird mit harten Bandagen gearbeitet. So wurde etwa die Behauptung verbreitet, dass der US-Investor George Soros mit Millionen hinter der Liste Kurz stehe.”

    http://diepresse.com/home/innenpolitik/nationalratswahl/5294429/Tal-Silberstein-und-die-Wahrheit-ueber-die-SchmutzkuebelKampagnen

    @Christian Peter:
    Möchten Sie uns vielleicht ein paar Details nennen?

  7. Selbstdenker

    Selbstversuch: man tippe wirfuersebastiankurz auf der Whois-Abfrage von nic.at ein und recherchiere, wer die Domain wann registriert hat.

    Sicher auch so ein Zufall von dem niemand in der SPÖ gewusst hat.

  8. hekub

    ad Selbstdenker:
    richtig! Wer die zwei betroffenen Webseiten registriert hat, war schon vor ein paar Wochen klar und wurde von der einen Person auch nicht bestritten- habe ich gelesen…
    Die enge Nähe zur SPÖ war auch klar…
    Also was ist jetzt eigentlich neu??

  9. Der Realist

    Ich habe es schon vor Wochen gesagt: nach der Wahl ist die politische Karriere des Ex-Eisenbahners Geschichte, und dass mich das ungemein freut ebenfalls. Nur extrem Bornierte und intellektuell stark Benachteiligte glauben noch an einen Sieg der Genossen. Die private Wahlparty wird mich eine schöne Stange Geld kosten, aber man muss die Feste feiern, wie sie fallen.
    Einige die hier regelmäßig ihre Kommentare absondern, können schon jetzt beginnen ihre Wunden zu lecken.

  10. Christian Peter

    Wer glaubt, dass die SPÖ als einzige Partei Schleichwerbung bzw. Dirty Campaigning auf Facebook und anderen sozialen Medien betreibt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Die SPÖ war lediglich dumm genug, sich dabei erwischen zu lassen.

  11. Selbstdenker

    Oh gleich zweimal schreiben Sie den gleichen “Inhalt”.
    Werden Sie etwa nach der Anzahl geschriebener “Beiträge” bezahlt?

  12. Johannes

    Gar nichts ist gelaufen, die Sozis können mobilisieren da soll sich keiner täuschen es bleibt spannend.
    Schade nur um die vielen Hunderttausend oder doch schon Millionen Euro für nichts nein weniger als nichts.

  13. Christian Peter

    Übrigens : Wer christiankern.at in den Browser eingibt, wird auf die Seite von Sebastian Kurz weitergeleitet, auch etwas seltsam, nicht ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.