Nachrichten aus der Irrenanstalt

Von | 9. Juli 2021

Damit es erst gar nicht zu Rassismus-Vorwürfen kommen kann, haben zwei deutsche Städte das Wort „Schwarzfahren“ aus ihrem Sprachgebrauch gestrichen – allen voran die Stadt München. Ab jetzt fahren Sie also „ohne gültigen Fahrschein“. mehr hier

11 Gedanken zu „Nachrichten aus der Irrenanstalt

  1. Kluftinger

    Dazu fällt ein Zitat von Karl mKraus ein: „Im Sagenkreis des Deutschtums wird dereinst ein großes Durcheinander entstehen
    zwischen Kyffhäuser und Kaufhäuser“
    Hatte Karl Kraus schon eine Vorahnung?

  2. Leo Dorner

    Schon Hegel betätigte sich als lupenreiner Rassist: „In der Nacht sind alle Kühe schwarz“
    Wenn aber (fast) alle Deutschen (wieder einmal) einen Hieb an der Tränke der Polit-Geschichte ausgefaßt haben- was dann?
    LD

  3. Johannes

    Anregungen für die Sprachstaatssicherheitsbehörden:
    ..schwarze Schafe, schwarzer Peter, Schwarzbuch, Schwarzseher, Schwarzenegger, Schwarzgeld, schwarze Löcher, Schwarzbär, Pechrabenschwarz, Schwarzenbergplatz ( damit könnte man in Wien zwei Fliegen auf einmal..), Schwarz in Tirol, Schwarz als Trauerfarbe, Heino Lieder von der Haselnuß, Schwarzbrot, schwarzes Meer.
    Aber am vordringlichsten und aller, aller höchst notwendigsten wäre die Umbenennung der beiden afrikanischen Länder Nigeria und Niger.
    Also das da noch kein Weißer aktiv geworden ist halte ich für einen echten Skandal.

  4. Gerald Steinbach

    Das beste Irrenhaus in dem die hochgradig psychisch gestörten je gelebt haben

  5. Selbstdenker

    Es wird Zeit, dass der Rassist und Verschwörunstheoretiker Karl Marx endlich gecancelt wird und seine Statuen entfernt werden.

  6. aneagle

    kann allen Deutschen mit dem verdächtig unauffälligen Nachnamen SCHWARZ nur raten diesen schleunigst auf PINK oder DIVERS zu ändern, bevor sie noch als Kryptorassisten enttarnt werden. Soviel Haltung benötigt der moderne social warior auf seiner ruhmreichen Couchfahrt zum Klimahelden allemal.

  7. Mourawetz

    Na da gibt es ja noch viel zu tun.
    Schwarzes Kameel wird umbenannt in Rosa Kamel.
    Schwarze Witwe wird zu diverse Witwe.
    Und schwarze Madonna muss ganz verboten werden. Schwarze Madonna bitte hol mich aus dem Koma. Ganz weit weg.

  8. Johannes

    Korr. Schwarz in Kärnten, die Tiroler sind fein raus mit Schwaz.

  9. Falke

    „Schwarz“ geht ja noch; aber was ist mit jenen unglücklichen Menschen, die mit Nachnamen „Neger“ heißen? Gibt nicht sehr viele, aber doch – sogar einen beim ORF.

  10. sokrates9

    Der deutsche Vollidiotismus wurde natürlich sofort von den Österreichern nachgeahmt! Die Wiener Linien sind schon wieder führend! Ob der Kontrollor, genannt Schwarzkappler jetzt in Rosakappler umbenannt wird entzieht sich meiner Kenntnis!:-)

  11. Nightbird

    Das alles ist nimmer normal.
    Mir über sowas den Kopf zu zerbrechen ist eindeutig verschwendete Energie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.