Neonazis & Islamisten- Da wächst zusammen, was zusammen gehört….

“Italienische Sicherheitsbehörden stellten Unterlagen einer islamistischen Organisation sicher, die eine “schwarze Liste” mit den Namen von 100 Juden – die Liste sei in Zusammenarbeit mit Neonazis erstellt worden.Die Liste enthält die Namen und Angaben zu den “100 einflußreichsten Juden”, darunter auch Autoren des israelischen Nachrichtensenders Arutz Sheva. Die Liste sei, so berichten Medien, auf der Website der als extremistisch eingestuften Projektgruppe “Radio Islam” veröffentlicht, erste Indizien deuten auf eine Zusammenarbeit bei der Erstellung der Liste mit italienischen Neonazis hin. Strafrechtliche Ermittlungen wurden von der zuständigen Staatsanwaltschaft aufgenommen.” (hier)

3 comments

  1. astuga

    “Der Begriff Querfront bezeichnet eine Strategie, welche die Gemeinsamkeiten zwischen den extremen politischen Lagern betont oder zu konstruieren versucht, mit dem Ziel, die politische Macht eines Nationalstaates zu übernehmen.
    Er wurde zu Beginn der 1930er Jahre in der Weimarer Republik geprägt.”
    Leicht abgeändert aus Wikipedia übernommen.

    Dass es immer wieder Kooperationen und Verbindungen zwischen Muslimen und Links- wie Rechtsextremen gibt ist leider nichts Neues, sie teilen ja ua. auch so gut wie alle Feindbilder.
    Das reicht vom Nationalsozialismus über den Arabischen Nationalismus-Sozialismus (Baath Partei) mit Unterstützung der Sowjetunion, bis zur NPD und dem Iran, Islamisten in div. Sozialistischen Parteien Europas, und dem Hisbollah- & Hamas-Freund Corbin (Labour-Partei), wie auch vormals dem Londoner Bürgermeister “Red Ken” Livingston und Yussuf Qaradawi.
    Wobei die Verbindung zu den Linken bedenklicher ist, weil hier unmittelbar derartiges Gedankengut in den politischen Alltag einfließt oder gefördert wird (siehe aktuell Kennzeichnungspflicht Israel-EU, Islamkindergärten Wien…).

  2. Falke

    Nicht zu vergessen die enge Bindung der offiziellen und inoffiziellen arabisch-moslemischen Organisationen zur RAF in den 70-er Jahren. Viele RAF-“Kämpfer” wurden ja auch in arabischen Ländern bzw. bei den Palästinensern ausgebildet.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .