“Neu regieren” wirkt schon ganz super, Wirtschaft entfesselt…

“Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist weiter gestiegen: Im Juni 2014 waren 354.639 Menschen auf Jobsuche – 40.232 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.”

2 comments

  1. Rennziege

    Wirkt wirklich ganz super, dieses neue Regieren. Dessen Ziel ist es freilich nicht, Wirtschaft und Arbeitsmarkt aus dem sozialistischen Sumpf zu ziehen, sondern die Leibeigenschaft der Bürger zu vertiefen. Die politischen Lehensherren, die den Staat erfolgreich an sich gerissen haben, wissen haargenau, was sie tun.

  2. Sybille Stoa

    @Rennziege ich glaube nicht, dass Links noch eine Mehrheit hätte, denn rechts konservative liberale Kräfte bekommen sicher jetzt über 50% bei jeder Wahl, außer vielleicht in Wien.
    Und ich frage jetzt einmal wirklich ehrlich:
    Wieso sollte überhaupt noch wer in Österreich investieren?
    Es gibt andere Staaten mit weniger Abgaben, die auch fähig waren nachhaltige Reformen durchzuführen, wo die Bildung besser ist und die nicht so leistungs- und innovationsfeindlich sind.
    das abwirtschaften hat begonnen und kann frühestens 2018 mit einer Regierung ohne Linke gestoppt werden.
    allerdings werden dann sehr harte Reformen nötig sein.

    Ich kritisiere aber zutiefst die ÖVP. Denn die meisten VPler wissen was richtige wäre und tun es dennoch nicht.
    Spindelegger fehlt der Wille zum Kanzler.
    Er hätte nach dieser Wahl locker mit HC und wahlweise Stronach oder Neos zusammengehen können und damit das linke Abwirtschaften stoppen können.
    Die ÖVP hat niemanden mehr mit den Qualitäten eines Wolfgang Schüssels, der die Härte hatte auch unpopuläre Reformen durchziehen.
    Meine letzte Hoffnung in der ÖVP ist Sebastian Kurz. Ihm traue ich es zu dieses Land wieder auf Zukunftskurs zu bekommen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .