Neue «Industriestrategie» der EU: zum Glück nur ein Papiertiger

“…Kleine Unternehmen dürfen sich freuen: Sie sollen von Brüssel mit Nachhaltigkeitsberatern beglückt werden. Die neue EU-Industriestrategie ist ein harmloses Brainstorming – zum Glück, man fürchtete schon einen Angriff auf den Wettbewerb. NZZ, hier

2 comments

  1. sokrates9

    Da wäre jetzt große Chance für die Europa mit viel Geld die Pharmakompetenz zurückzuholen. Man hat noch gegen jeden Virus Gegenmittel gefunden, so wird es auch diesmal sein! Leidet nicht in Europa. Da hat man die Pharmaindustrie vergrault und entsorgt, das sind doch kapitalistische Firmen die die braven ausbeuten wollen.
    Wissenskompetenz spielt wenig Rolle: Wichtig ist Genderkonform inkl. 3. Geschlecht zu denken, und uns aiuf die noch hereinzulassenden Goldstücke zu konzentrieren! Flüchtlingsbetreuer ist in Europa Job mit Zukunft!

  2. Johannes

    Nachhaltigkeitsberater ist nicht so harmlos wie es klingt, es bedeutet in jedem Fall eine Evaluierung welche die Betriebe zu leisten haben werden. Dann werden laufende Aufzeichnungen gefordert werden und das KMU wird in einer Flut von Vorschriften und sinnlosen Vorgaben welche gar nicht mehr durchschaubar sind versinken.
    Der Betriebsführer wird keine Zeit mehr für seinen Betrieb haben er muss dann der Evaluierung dienen welche den einzigen Zweck hat herauszufinden wo jene Stellen des Betriebes sind an denen man am meisten Sand ins Getriebe streuen kann.
    Das alles wird dann unter dem Titel der Nachhaltigkeit, der Öffentlichkeit präsentiert auf das jeder Unternehmer der sich weigert der öffentlichen Hyperventilierung ausgeliefert wird.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .