Neulich in Londonistan….

“……Leider scheint sich das britische Establishment im Namen der Bekämpfung der “Islamophobie” nun schleichend der Scharia zu unterwerfen: und die Sprache selbst zu bereinigen und zu zensieren. mehr hier

12 comments

  1. GeBa

    Abwarten was passiert wenn Wien einen muslimischen Bürgermeister erhält. Da ja 2020 eine Migrantenpartei antritt bei der Wien Wahl wohl nicht so unmöglich ☹️

  2. Marianne GOLLACZ

    Solange die meisten westlichen Länder ihre Werte nicht zu schätzen wissen und den Mut haben, diese auch zu verteidigen, wird sich dieser Trend fortsetzen. Ungarn und die anderen Visegrad-Staaten zeigen, dass man diesem Trent entgegenwirken kann.

  3. Triumph Cruiser

    Nach jahrzehntelanger Gehirnwäsche und Indoktrinierung verwundert mich die diese Selbstaufgaben ganzer Völker, insbesondere, deutschsprachiger, nicht wirklich.

    Was mich verblüfft ist der kulturelle und gesellschaftliche Suizid, – ja der förmlich zelebrierte und gefeierte Untergang, – Schwedens, Frankreichs und Großbritanniens, um nur drei Länder zu nennen. Schließlich waren die letztlich angesprochenen, untergehenden Länder während der Zeit des “2. Durchganges”, ganz hochoffiziell, – ja durchaus die “Guten”.

    Andererseits besteht vielleicht seit einiger Zeit, zusätzlich zur Selbstverleugnung seiner ureigenen Wurzeln, seiner Identität, sowie der eigenen Kultur, eine gewisse Affinität zur Rückbesinnung auf archaische Werte, die durch gewissermaßen, nachweislich gestiegenen Zuzug von Menschen aus einer ganz und gar anderen Kulturkreis bedient und gestillt werden, – um es etwas vorsichtig auszudrücken.

    Was, wie bereits von Marianne angesprochen, – den großteils von diesen neuen “Errungenschaften” verschonten Bürgern der Visegrad- Staaten, morgens in das Müsli gekippt wird, – würde mich brennend interessieren. Von dem Zeug / Stoff bräuchten wir zwischenzeitlich eine unüberschaubare Menge ..

  4. Triumph Cruiser

    Nachtrag: Was dieses Europa (mit Ausnahme der Visegrad-Staaten) am dringendsten bräuchte, wäre ein mindestens achtwöchiger BlackOut. Mit allen Konsequenzen und seien Sie / seid euch versichert, ich weiß wovon ich spreche / schreibe (spätestens ab dem 5. Tag ist die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit von den eingesetzten Kräften kaum, bis nicht mehr zu gewährleisten – in urbanen Gebieten eskaliert die Lage schon früher). So zur “Rückbesinnung”, – etwa.

    Mit Sicherheit würde man seine Nachbarn “besser kennenlernen”, insbesondere die, die weder in der Lage, noch Willens sind, unsere schöne, deutsche Sprache zu erlernen. Unsere nördlichen Nachbarn, – die mit dicken Frau, die stets auf “Raute” macht, arbeiten ja schon ganz emsig an so einem Szenario (Stichwort, – “erneuerbare Energien / Schließung sämtlicher AKWs u. Kohlekraftwerken). Die Frage ist nicht ob, sondern wann (wie gut, dass Strom im Netz gespeichert wird – was für ein Glück auch, – gell, -Annalena B.) 😉

    Abschließend, – ein paar Lebensmittel zu Hause auf Vorrat, – so wie ich es von meiner Mutter lernte und dieselbe von der ihren, können nicht wirklich schaden … – muss jeder selber wissen …

  5. Gerald Steinbach

    Die letzten Wochen, vielleicht sogar Monate, ist mir aufgefallen das schon länger hier lebende Frauen(Altersklasse ca 40 bis 60) Kopftücher tragen, kann sein das dies der Sonne geschuldet ist oder ein Modetrend ist, oder vielleicht doch user Trump Cruiser`s Vermutung einer Rückbesinnung auf archaische Werte ist.

  6. Gerald Steinbach

    @Triumph Cruiser
    Irgendwie ist mir der “Trump” ausgekommen in meinen letzten post, meinte natürlich Triumph Cr….

  7. astuga

    Neulich in Ösistan…
    Friedliche Islam- und Migrationskritiker werden von Staatsanwälten, Verfassungsschutz, Medien und Linksradikalen verfolgt und attackiert.
    Bankkonten werden ihnen gesperrt, Computer und Handys beschlagnahmt.

    Unterdessen blüht und gedeiht im ganzen Land die Islamisten- und Salafisten-Szene.
    Dutzende, wenn nicht hunderte Vereine aus aller Welt die immer wieder ausländische Hassprediger, Terrorpaten und Judenhasser zu Vorträgen einladen (wie aktuell ein bosnischer Verein in Wien).
    Ihnen allen wird der Rote Teppich ausgelegt.

    Politik und Behörden sehen weg, es gibt keine Demos und keine gesperrten Bankkonten.
    Auch die Medien halten sich sehr bedeckt, Kritik erfolgt nur verhalten.

  8. Gerald Steinbach

    24. Juni 2019 – 15:18
    Triumph Cruiser

    Cool,… da könnte ich mit meiner 125ccm Kymco New Like nicht mithalten, geschweige auf so eine Seehöhe raufzukommen

  9. Johannes

    1. Eine Frage an Grüne, Sozialisten, katholische sowie evangelische Kirche und NGO`s:

    Würden sie zustimmen das es, so wie früher in der katholischen Kirche, das Wesen des Islam ist den Islam zu verbreiten und zur führenden Religion in allen Ländern der Welt zu machen?

    2. Wenn Sie die erste Frage mit JA beantwortet haben folgt die nächste:

    Ist eine Verdreißigfachung der Anhänger dieses Glaubens innerhalb von vierzig Jahren in Österreich und ein Anteil von 10 Prozent an der Gesamtbevölkerung für Sie wahr oder falsch?

    3. Wenn sie Frage 2 als wahr eingestuft haben:

    Glauben Sie den seriösen Prognose das es mit der gleichen Dynamik in den nächsten Jahrzehnten weitergehen wird?

    4. Wenn Sie 3. als seriös eingestuft haben;

    Glauben Sie das der Islam irgendwann Ihr Leben beeinflussen wird?

    5. Wenn JA:

    Wie ? Glauben Sie das die Wahrscheinlichkeit das sich Charlie Hebdo -als Beispiel – wiederholt, steigt oder sinkt ? Glauben Sie das Antisemitismus steigt oder sinkt in den nächsten Jahrzehnten ?

    6. Wenn Sie die Frage 5 mit – Wahrscheinlichkeit steigt – und mit Antisemitismus steigt – für sich selbst beantworten konnten.

    7. Wie können Sie dann noch ruhig und entspannt eine Zuwanderung fordern die weder aus humanistischen-, noch aus völkerrechtlichen-, noch aus Vernunftgründen notwendig ist ?

    8. und letzte Frage:

    Glauben Sie als Agnostiker, Atheist, Katholik oder Evangelischer in einer muslimischen Mehrheitsgesellschaft frei und ohne Repression leben zu können ?

    Wenn ja, nennen Sie bitte ein oder zwei Länder in denen dies möglich ist !

    Danke für ihre rege Teilnahme alle Antworten werden zu rein statistischen Zwecken verwendet.

    Ich bitte zu respektieren das nur Angehörige der Welcome-Gesellschaft an dieser Umfrage teilnahmeberechtigt sind.

  10. Gerald Steinbach

    Johannes
    Ich fürchte die würden die Frage 1 mit NEIN beantworten, da erübrigen sich die restlichen 7 Fragen

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .