Neutralität gegenüber Islam-Fanatikern ist keine Option

Warum ziehen wir uns nicht aus den Konflikten der islamischen Welt zurück? Überlassen die Streithähne einfach sich selbst? Leider ist das keine Option. Denn die Folgen reichen bis vor unsere Haustür….” (hier)

5 comments

  1. FDominicus

    Unbeweisbare Behauptungen.
    Alternativen könnten sein:
    – Ausweisung aller Extremisten die Gewalt ausübten
    – Strikte Strafverfolgung krimineller Machenschaften
    – Ende der “Appeasement” Politik im eigenen Land
    – Einstellung aller Zahlungen an jedes andere Land

  2. Thomas Holzer

    “Denn das schlägt sich in der Zahl nieder, die am Vorspann jeder Analyse angezeigt wird.
    Sie gibt an, wie oft ein Artikel in den sozialen Netzwerken geteilt wurde”

    So ein Blödsinn!
    Das kann nur ein “Demokratievertrottelter” schreiben; frei nach dem Motto: je mehr “geteilt” wird, desto mehr Zustimmung; auch in der “Die Welt” sind der Dummheit keine Grenzen gesetzt.

    @FDominicus
    So sollte es sein; aber es gibt weit und breit keinen Politiker in Europa, welcher das dafür notwendige Rückgrat besitzt

  3. Rado

    Seltsamer Artikel in der “Welt” und wieder das anmaßende “WIR müssen”.
    Zuerst “müssen” einmal die deutschen Schmierblätter, angefangen bei der “Welt”.

  4. Mourawetz

    Neutralität, die auch hierblogs immer wieder eingefordert wird, ist zu nichts nutze. Freiheit kann man nicht erhalten, indem man nichts tut und für niemand Partei ergreift. Freiheit bedeutet auch für die Freiheit einzutreten, wenn sie bedroht wird. Der Islam zwingt uns, für unsere Werte einzustehen. Wenn wir sie nicht verteidigen, haben wir sie schon nicht mehr.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .