No Go in München

“München – Trauben von herumstehenden Tagelöhnern, Bettler, Dealer: Stewardessen einer internationalen Airline fühlten sich nicht mehr sicher, wenn sie nach einem anstrengenden Tag alleine vom Hauptbahnhof zum Hotel an der Goethestraße gehen mussten. Die Fluggesellschaft kündigte daraufhin Ende Juni den Vertrag mit dem Hotel „Maritim“…..(weiter hier)

11 comments

  1. namor

    Maritim und AfD, war da nicht was? Nein alles Verschwörung!

    Wer nicht FPÖ wählt treibt einen weiteren Sargnagel in das morsche Holz Demokratie.

  2. sokrates9

    Thomas Holzer@ Der die FPÖ wählt rettet leider auch nicht die Demokratie, doch die jetzigen Demokraten die vor lauter Menschenrechtsgedusle ganz Afrika in Europa willkommen heißen wollen ruinieren die letzten Reste von Demokratie!

  3. namor

    @holzer

    es gibt kein richtiges Leben im falschen.

    Ob man nun die Partei akzeptiert oder die Zwei-Partei ist egal. Bis auf Kpö (Linke) und Fpö (Afd) halte ich die Restparteien für reine Marionetten. Ob Neos, Stronach, Fdp, Piraten, etc die Hürden schaffen, hängt alleine von den Medien (und Gönnern) ab.

    Die Grünen werden hofiert, kaum Kritik und zu jedem Thema befragt. Afd und Fpö werden aktuell medial neglectet, da muss schon ein politischer Mord passeren, dass man sich derer erinnert.

    Werte die nichts kosten sind nichts wert. Was ist Ihnen die Demokratie wert? Ringen Sie sich selbst nieder und wählen Sie FPÖ.

  4. Weninger

    @namor
    Haben manche wie ich auch schon 1999ff, was ist heute anders und was wird die FPÖ anders machen als 2000ff?

  5. Thomas Holzer

    @namor
    Nur jene, welche davon überzeugt sind, daß das gesamte Leben demokratisch durchdrungen sein muß, sind begeisterte Demokraten. Nur jene, welche davon überzeugt sind, daß alles ex lege geregelt sein muß, sind begeisterte Demokraten.
    Und abschließend:
    Nur jene, welche allen anderen vorschreiben wollen, wie sie zu leben haben, sind begeisterte Demokraten.

  6. waldsee

    interessant wäre ,was ein Karl Valentin und seine Liesl zu dem neuen München sagen
    würde.

  7. mariuslupus

    Politisch korrekt sind alle Osteuropäer einzeln aufgezählt worden, nur die möchtegern Europäer aus dem Süden, jenseits des Mare Africanum, wurden weggelassen. Soviel Wahrheit kann dem aufnerksamen Leser auf einmal nicht zugemutet werden.

  8. namor

    @weninger
    Vielleicht, dass sie den Kanzler stellen. Vielleicht, dass es diesmal ohne Sanktionen geht. Vielleicht, dass an die 50% damit leben können.

    @holzer
    Dann war die DDR also doch ausreichend demokratisch. Sie öffnen die Box der Pandora. Sie legitimieren Vorgehensweisen, heiligen die Mittel um den Feind, um Mordor zu bekämpfen. Die Regierungen haben fast Narrenfreiheit, da fast jede Kritik irgendwie verdächtig rechts ist. Trump, Putin, Erdogan, Le Pen, Strache, etc. Im Krieg schließt man die Reihen.

    Neben “Ehe für Alle” wurden weitere Gesetze beschlossen ohne Aufregung. Vielleicht hatte die AfD was zu sagen, interessierte nicht. Vielleicht geht es dem ein oder anderen zu weit, aber Kritik? Da verteidigt man doch die Rechten, die AfD. Ich habe die Reaktionen auf H W Sinn, Sloterdijk, etc nicht vergessen. Kritik ist rechts und rechts ist Mordor.

  9. Weninger

    Sanktionen würde es keine geben. Aber zuerst muss Strache vor Kurz liegen, derzeit eher wenig wahrscheinlich. Und zweitens muss die FPÖ auch mal nur einen Bruchteils ihres Programms durchbringen, siehe wiederum 2000ff. Ich zewilfe nicht, dass die FPÖ in dem einen oder anderen Punnkt ein paar Verschärfungen einbringt, aber ich zweifle an der großen Änderung. Man wird sich wieder auf den ja unverzichtbaren Koalitionspartne (egal ob VP oder SP) hinausreden. Aber ich lasse mich gerne eines anderen belehren. Aber das nächste Mal ist ja alles anders.

  10. Thomas Holzer

    @namor
    Die AfD sitzt (noch) nicht im Bundestag; abgesehen davon erachte ich zumindest 80% der Gesetze, welche übers Jahr beschlossen werden, als überflüssig.
    Anstatt einfache, stringente Gesetze zu verabschieden, wird alles unnötig verkompliziert, sodaß sich nicht mal mehr die Fachleute auskennen, aber Hauptsache, der “demokratische Rechtsstaat” mischt sich dort ein, wo er definitiv nichts zu suchen hat, nämlich in das Private.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .