No refugees please, we are Muslims!

Von | 7. September 2015

“In Worten: Sechshunderteinundsechzig. So viele Flüchtlinge halten sich laut Statistik des UNHCR in Saudi-Arabien auf….” (hier)

5 Gedanken zu „No refugees please, we are Muslims!

  1. astuga

    Weils dazu passt.
    Während Europa, und im besonderen Deutschland, einen massiven Zustrom muslimischer Illegaler erlebt, errichten europäische Unternehmen mit starker deutscher Beteiligung (Airbus-EADS) in Saudi Arabien einen Grenzschutz-Zaun.
    Er soll die Araber von anderen Arabern trennen, und reicht dann von Jordanien bis Kuwait.
    Google: Saudi Arabia fence Airbus

    http://i59.tinypic.com/974di1.jpg

  2. Thomas Holzer

    Daß Saudi Arabien so wenig Flüchtlinge aufnimmt, muss man aber bitte schon verstehen!
    Die leiden ja enorm unter diesem niedrigen Ölpreis

  3. astuga

    Zumindest das König-Abdullah-Zentrum könnte ja wenigstens eine Familie aufnehmen..

  4. Christian Peter

    Nicht alle Staaten sind so dämlich, jeden Wirtschaftsflüchtling der Erde mit offenen Armen zu empfangen.

  5. Heinrich Elsigan

    Nicht böse sein Herr Ortner,
    nur schätze ich, dass unter nicht wahabitischen Muslimen Saudi Arabien von den wenigsten syrischen Flüchtlingen als Fluchtort gerne freiwillig in Betracht gezogen wird.
    Ich las letztens irgendwo, dass der Druck auf Israel trotz der relativ hohen Bevölkerungsdichte besonders in Gaza und auch in der Westbank weitaus größer ist, syrische Flüchtlinge aufzunehmen. Nun zählte Assad und Syrien nie zu den Freunden Israels, trotzdem erwägen scheinbar einige Flüchtlinge sogar beim offiziellen Erzfeind ihr Glück in der Flucht zu suchen, hingegen vom Königreich Saudi Arabien hörte ich nichts derartiges!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.