“Notenbanken legen die Basis für die nächste große Geldentwertung”

Die Regierungen und ihre Zentralbanken wollen die Wirtschaftskrise, die der politisch verordnete Stillstand verursacht hat, „bekämpfen“. Wie? Indem sie weggebrochene Einkommen finanzieren. Das Geld dazu wollen sie sich durch Aufnahme neuer Kredite beschaffen. Als Käufer stehen im Grunde nur die Zentralbanken zur Verfügung. Warum genau das dafür spricht, dass jetzt die Zeit des Goldes ist weiter hier

8 comments

  1. ottomosk

    laut Marc Friedrich könnte die Unce Gold in den nächsten Jahren auf 10mio bis 100mio steigen.

  2. Gerald

    Es könnte ja auch sein, dass ein Kilo Brot mal wieder ein paar Tausend Euro kostet. Dann wäre sozusagen das Brot enorm aufgewertet. Ist nur eine Sicht der Dinge.

  3. sokrates9

    gold kann man nicht erssen. Zur Produktion von Nahrungsmittel braucht man komplexe Organisationen, die vor allem in Aktien – Wertanteilschein an Produktionsmitteln – gebunden sin. Hoffe dass somit Aktien die ja Angebot und Nachfrage weitgehen manipilationsbefreit reflektiern – ebenfalls die Notenbankorgien überleben werden

  4. Daniel B.

    “Gold kann man nicht essen.”

    Devisen, Aktien, Sparbücher, Lebensversicherungen, Anleihen und Immobilen kann man auch nicht essen…
    Mit Gold gibt es sogar im “hintersten Winkel” von Indien noch Möglichkeiten Essen zu kaufen.
    Mit Deutschen Solaraktien tut man sich dabei etwas schwer.

  5. sokrates9

    Daniel B@ Meine Frage war mehr ob man nicht Aktien- ähnlich Gold – höherer Wertbeständigkeit zuschreiben kann.

  6. GeBa

    Nachdem ich – wann war es noch gleich? 2008 oder so – ohne Verlust (bei MEL sogar mit 30 % Gewinn) ausgestiegen bin, habe ich nachher auf das Spiel mit Aktien verzichtet. Ein paar Goldbarren – wobei ich mich ärgere, dass ich damals nicht mehr gekauft habe, aber was solls – und außerdem, ich bin Pensionistin und muss mir keine Sorgen machen. Ich dankte schon öfters, wem auch immer, für die Gnade der früheren Geburt

  7. Gerald

    In der Krise hilft Gold nur bedingt weiter. ZB kann man sich dafür mit Sicherheit kein Essen im hintersten Winkel von Indien kaufen, sofern es nicht die letzte Mahlzeit sein soll. Die Stückelung von Gold ist zum bezahlen in Krisensituationen völlig ungeeignet. Da ist Silber schon deutlich besser.

  8. CE___

    @ sokrates9

    “eine Frage war mehr ob man nicht Aktien- ähnlich Gold – höherer Wertbeständigkeit zuschreiben kann”

    Sie können Aktien genauso wie Fiatgeld “inflationieren” durch eine, ja auch quasi unbeschränkte, Ausgabe von Aktien, solange das Vertrauen der Anteilsscheininhaber am Unternehmen halt da ist.

    Dass nennt sich im Börsenjargon “Verwässerung” oder “Dilutierung”.

    Und es nicht sicher ob die Geschäftsführung die durch die Verwässerung eingenommenen neuen Kapitalmittel ertragssteigernd einsetzt oder nicht einfach durch dumme Investitionen, u.a. auch an der Börse, wieder verplempert.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .