2 Gedanken zu „Notenbanker, laßt die Finger bitte vom Klimawandel!

  1. Rado

    Die EZB braucht die Angst vor dem Klimawandel oder Corona wie der Vampir das Blut.
    Der Euro und die sich immer weiter radikalisierende Europäische Schuldenunion wäre ohne Coups wie die Periodischen Rettungspakete oder dem abstrusen “Corona Wiederaufprogramm” schon jetzt am Ende.

  2. CE___

    Wenn jemand wirklich einen “Kampf gegen den Klimawandel” wirklich ernst meinen würde (!!!), würde derjenige ganz logisch und rational für eine Deflationspolitik eintreten und nicht für eine Inflationspolitik.

    Und für ein auf dem Anker Gold oder Silber basierende Währung.

    Das Zubetonieren ganzer Landstriche (Aufpumpen einer Immo-Blase) und das Bauen “von Brücken ins Nichts” (sogenannten angebliche Infrastrukturinvestitionen) täte nicht stattfinden, sinnloser unnötiger Massen-Überkonsum auch nicht, die ganze umweltschädliche Privat-Jet-Luftflotte und Zweit-Dritt-Viert-Fünft-Villen des ganzen Davoser Inflations-Milliardärs-Klüngels auch weg, und damit aller damit einhergehender Verbrauch von Ressourcen von ach-so-phöser Kohle, Gas und Erdöl.

    Ganz einfach, ohne dass eine Sowjetisierung einer Gesellschaft damit nötig wäre..

    Daher bleibt diese Politik der EZB und zukünftig vielleicht sogar FED dass was es ist:

    Eine weitere Mästung des leistungslosen Inflationsgeld-Klüngels aus Davoser Milliardären und ihrer Kollaborateure in Politik, Bürokratie, Medien, etc. zum leichten arbeitslosen Abgreifens frischgedruckten Giralgeldes ohne dass man seine Zeit damit “verplempern” müsste Güter und Dienstleistungen herzustellen und andere Menschen zu überzeugen diese freiwilllig zu erwerben, was ja anscheinend eine ach-so-niedrige Tätigkeit zu sein scheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.