Herrn Nowotnys Logik: Schwache Währung, gute Währung

(C.O.) Der schwächere Euro lässt nach Einschätzung von OeNB-Chef Ewald Nowotny auf ein stärkeres Wirtschaftswachstum in der Euro-Zone im kommenden Jahr hoffen. Außerdem trage er dazu bei, die Gefahr einer zu niedrigen Inflation zu dämmen, sagte er in Washington am Rande der Tagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank. – Na klar, schwache Währungen haben schon immer für Wohlstand gesorgt, deshalb sind ja jahrzehntelang Italien oder Frankreich mit ihren schwachen Währungen steinreich geworden, während die Deutschen mit ihrer starken D-Mark immer mehr verarmten und schließlich hungern mussten. Und sehr beruhigend ist, dass die Notenbank nicht etwa auf die Stabilität des Geldes achtet, sondern vor den Gefahren “einer zu geringen Inflation” warnt. Wäre ja noch schöner, wenn der Wert der Ersparnisse der Menschen erhalten bliebe.

12 comments

  1. michelle

    man fragt sich schon lang, wie der herr nowotny univ.prof. und als draufgabe dann sogar noch OeNB-chef werden konnte. ist der mann gar spö-mitglied ? der mann liefert ja ein trauerspiel nach dem anderen.

  2. Thomas Holzer

    (Fast) noch beunruhigender als diese Thesen ist, daß kein Journalist wagt, die Aussagen des Herrn Nowotny zu hinterfragen

  3. sokrates

    Natuerlich ist Novotny SPO Mitglied und mit Abstand einer der schwaechsten Professoren die wir je hatten! Uni Linz ist imRanking hinter die 400 Bestenzurueckgefallen! Bei solchen Professoren kein Wunder!

  4. FDominicus

    Ich kann nicht ausdrücken wie pervers ich es finde. Zu wenig Inflation, das ist mehr als eine schallende Ohrfeige oder vielleicht doch eher ein gewisses Körperteil im Gesicht, das man doch dann bitte lecken soll….

  5. aneagle

    Wir, die Jünger des Herrn Nowotny, wussten schon als ER noch die mittlerweile sanft entschlafende Bawag grandios an die Wand fuhr: DIE ERDE IST EINE SCHEIBE ! Hoffentlich fällt ER, der Herrn Nowotny, nicht runter! 🙂

  6. Thomas F.

    Man sollte den Zentralbankpräsidenten direkt vom Volk wählen lassen. Dann würden wir bald sehen, wie sehr sich dieses vor einer Deflation fürchtet.

  7. Thomas Holzer

    @Thomas F.
    Sie meinen wohl, man sollte den Zentralbankpräsidenten direkt vom Volk abwählen lasse 😉

  8. rubens

    Klar, dass man die versteckte Steuer Inflation braucht, um am Ruder bleiben zu können.

  9. Graf Berge von Grips

    … er hat sich nur net’ getraut “Deflation” auszusprechen… 🙁 … der Hiafler…

  10. menschmaschine

    Jetzt hörts doch auf, auf dem Nowotny herumzuhacken.
    Der Mann ist von unschätzbarem Wert, und zwar als abschreckendes Beispiel. Einfach immer das Gegenteil dessen machen, was er sagt/empfiehlt/rausposaunt und alles ist wunderbar.

  11. Manfred Moschner

    So viel Unverständnis für den Herrn Professor ist halt typisch für jene, die nicht durch die Gehirnwäsche ideologisch verbrämter Nationalökonomie gegangen sind.
    Klar, dass vor zu wenig Inflation gewarnt werden muß.
    Dadurch entstünde doch eine echte Gefahr, dass die Umverteilung von fleissig zu korrupt nicht mehr so “geschmiert” funktioniert wie bisher.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .