Nur Bares ist Wahres….

“….Es ist ein Rätsel, über das sich Notenbanker seit Langem den Kopf zerbrechen: Immer mehr Menschen bezahlen mit EC- oder Kreditkarte statt mit Bargeld, und das nicht nur im Online-Handel, sondern auch im Supermarkt oder an der Tankstelle. Trotzdem sinkt die Zahl der Geldscheine nicht. Im Gegenteil: Allein im Euro-Raum sind derzeit 15,2 Milliarden Banknoten mit einem Nominalwert von mehr als 896 Milliarden Euro im Umlauf.Im Vergleich zum Jahr der Euro-Bargeldeinführung 2002 ist das ein Zuwachs von gut 150 Prozent….” (Welt)

5 comments

  1. FDominicus

    Nun ja Rendite Kopfkissen (nimmt man als Beispiel Zypern) – Preissteigerung
    Rendite Bank -> mehr als – 40 %. Also ich finde die Entscheidung da ziemlich einfach….

  2. Thomas F.

    Tja, erst wenn die Geldscheine wieder zurück kommen zur Zentralbank sind sie aus dem Verkehr gezogen. Aber sie kommen nicht mehr zurück. Im Gegenteil…

  3. Christian Peter

    Dennoch ist Zentralbankgeld im Zahlungsverkehr eher unbedeutend,
    denn das Verhältnis Zentralbankgeld/Buchgeld beträgt etwa 1:11,
    dh. auf 1 Euro Bargeld kommen 11 Euro Buchgeld.

  4. Mercutio

    Man darf nicht vergessen, in manchen Regionen, vom Balkan über die Türkei bis hin zu den neuen Republikne der Udssr ist der Euro wie seinerzeit die Mark eine begehrte Hortwährung als Alternative zum Dollar. Und so ist es ja bei Gott nicht, dass trotz aller Krisen der Euro nun ein wertloser Fetzen Papier wäre.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .