Nur Fracking hilft gegen Putin

“…..Erneuerbare Energien sind zu teuer, um unsere Energieversorgung zu gewährleisten. Schiefergas ist der einzige Weg aus der Abhängigkeit von Russland – und ist zudem noch gut für die CO2-Bilanz. (Von Björn Lomborg, “Welt”)

7 comments

  1. Christian Peter

    Schwachsinn. Der Hype um Fracking trägt religiösere Züge, als der um erneuerbare Energien, denn es mangelt Europa an ausreichend Schiefergasvorkommen und die Gewinnung lohnt sich selbst unter optimalen Bedingungen nicht. Auch in den USA, welche auf riesigen, vergleichsweise leicht förderbaren Schiefergasvorkommen sitzt, ist in Bezug auf Fracking nach anfänglicher Euphorie Ernüchterung gewichen.

    Das Fracking-Wunder bleibt aus

    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/schiefergas-in-amerika-das-fracking-wunder-bleibt-aus-12753461.html

  2. Rennziege

    10. Juni 2014 – 11:50 Christian Peter
    Wie ein Drehorgler zitieren Sie diesen längst überholten “FAZ”-Artikel. Machen Sie sich klug, was Björn Lomborg et al., Berater einiger europäischer Regierungen, zu sagen hat. Amerika boomt dank Fracking ganz ohne Ernüchterung, England und Deutschland demnächst auch. Während Deutschland, Österreich und einige andere halbdemente Staaten ihre Bürger mit ca. 30 Mrd. € p.a. zur Ader lassen, um sinnlose Zufallsenergie zu verschenken, falls Mutter Natur die Gnade hat, Wind und Sonne zu spenden.

  3. Rennziege

    10. Juni 2014 – 11:50 Christian Peter
    Zum Thema Fracking: Falls Ihre zarten Nerven den jüngsten Jan Fleischhauer aushalten, lesen Sie ihn …
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fracking-jan-fleischhauer-ueber-die-deutsche-angst-vor-dem-bohren-a-974313.html
    Sie werden die beschämende Erfahrung machen, dass Sie die Hysterie geistiger Armutschkerln teilen, die nur aufgrund überfüllter Irrenanstalten frei herumlaufen. Denn gefrackt wird in Deutschland schon seit 60 Jahren, ohne dass Fauna (incl. homo sapiens) und Flora auch nur den geringsten Schaden nahmen — oder dass es überhaupt jemand bemerkte.
    Es ist nur ein neuer Furz der Greenpeace- und sonstigen NGO-Parasiten, um
    schwindendea Spenden- und Subventionsniveau zu beatmen. Dass Sie auf solche Primitivpropaganda hereinfallen, ist vermutlich unter Ihrem Niveau — doch dessen Höhe sinkt mit jedem Ihrer Postings.

  4. Christian Peter

    @Rennziege

    Sie sollten sich informieren und nicht jahrein jahraus wie eine Drehorgel das Mantra irgendwelcher Industrie – Lobbyisten herunterbeten – versuchen Sie sich selbst eine Meinung zu bilden.

    Fakt ist : Kürzlich zogen sich in USA namhafte Investoren aus der Förderung von Schiefergas zurück, weil die Förderung wegen der niedrigen Energiepreise in den USA unwirtschaftlich ist. In Europa würde die Förderung wegen dichter Besiedelung und anderer Gründe sehr viel mehr kosten als in den USA – das wird sich niemals lohnen, normales Gas gibt es sehr viel günstiger.

    Fracking-Boom in den USA flaut ab :

    http://www.welt.de/wirtschaft/article123781286/Fracking-Boom-in-Amerika-flaut-ueberraschend-ab.html

  5. Mäsi

    @Christian Peter
    Wenn sich das Fracking tatsächlich nicht lohnen sollte, dann werden die betr. Ölförderunternehmen einfach Pleite gehen. Der freie Markt ist unerbittlich – soweit er denn noch existiert. Aber noch ist nicht heraus, ob es tatsächlich so kommt.

    Studien, die irgendwas vorhergesagt haben und hinterher vollkommen falsch lagen, gibt es wie Sand am Meer. Der einzige relevante Prüfstein ist die Realität.

  6. Christian Peter

    @Mäsi

    es geht eben n i c h t um Studien, sondern um die Tatsache, dass sich Fracking nur bei hohen Energiepreisen wirtschaftlich rechnet. Das gilt vor allem im dichtbesiedelten Europa, wo die Förderung nur unter sehr hohe Auflagen möglich wäre. Sinken die Energiepreise durch Fracking, lohnt sich die Förderung nicht mehr, somit wird die Industrie Opfer des eigenen Erfolgs. Erst kürzlich musste Shell 2 Milliarden Dollar auf seine Beteiligungen an nordamerikanischen Vorkommen abschreiben. Der auf Fracking basierende US – Energieboom entpuppt sich nicht als Heilsbringer, sondern als Riesenverlustgeschäft der Energieunternehmen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .