NYT: “IS-Kämpfer wurden nach Österreich geschickt”

Von | 3. August 2016

“….Based on the accounts of operatives arrested so far, the Emni (IS-Geheimdienst,Anm.) has become the crucial cog in the group’s terrorism machinery, and its trainees led the Paris attacks and built the suitcase bombs used in a Brussels airport terminal and subway station. Investigation records show that its foot soldiers have also been sent to Austria, Germany, Spain, Lebanon, Tunisia, Bangladesh, Indonesia and Malaysia.” (New York Times, sehr interessant, hier)

2 Gedanken zu „NYT: “IS-Kämpfer wurden nach Österreich geschickt”

  1. waldsee

    das war anzunehmen.aber ich schätze dieser artikel (wie viele andere geständnisse ) dient dazu,angst zu erzeugen und den muslimen,vor allem den jugendlichen,eine botschaft der macht,überlegenheit…..zu vermitteln ,um den gruppendruck aufrecht zu erhalten.
    nochmals,daß solche religiöse trottel massenhaft herumlaufen ,ist bekannt. interessanter für mich wäre zu wissen,wie man diesen religiösen schwachsinn glauben kann und ihm sein ganzes leben widmet?

  2. sokrates

    Letzte Woche war in den Medien ein Bild eines IS Terrorisren mit einem abgeschnittenen Kopf in der linken Hand! Daneben ein Bild dieses Mannes am Westbahnhof in Wien, wie er sich anscheinend um einen Teddybaeren anstellt! Ob der Bundesspraesident mit welcomerefugeesfahne in der Hand ihm persoenlich begruesst hat wurde auch nicht geschildert!Aber mit 800 € Steuergeldpro Monat wird gut fuer ihm gesorgt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.