NZZ: “Lockere Geldpolitik, gefährliche Geldpolitik”

Von | 16. August 2014

“….In der Euro-Zone gibt es zum jetzigen Zeitpunkt kaum Kandidaten für eine Immobilienblase. Die Häuserpreise sind vielerorts am Sinken, oder sie erholen sich von der letzten Krise. Dass die EZB ihre Geldpolitik noch weiter lockert, ist trotzdem gefährlich….” (Analyse der NZZ, hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.