NZZ: “Zuwanderung auf lange Sicht teuer”

Von | 27. August 2018

“Der Schweizer Sozialstaat wird durch Flüchtlinge und Einwanderer längerfristig belastet. Auch durch Pläne der EU bahnen sich neue Kosten an.” (hier)

2 Gedanken zu „NZZ: “Zuwanderung auf lange Sicht teuer”

  1. CE___

    Es ist grundsätzlich intellektuelle Idiotie zu meinen dass ein Sozialstaat, welcher allein schon rein mit Authochtonen in Schieflage ist, mit Zuwanderern saniert werden kann, die in den Genuss des gleichen System kommen, vor allem der Pensionen.

    Möchte man Zuwanderer zur Systemsanierung zum Beispiel der Pensionen hereinholen müssen zwei Systeme parallel laufen:

    Das alte sich in Schieflage befindliche System welche für die “schon länger hier lebenden” gilt.

    Und jenes für die Zuwanderer, ein System auf knallharte hard cold cash Überschüsse getrimmt, mit welchem ersteres System querfinanziert wird.

  2. Christian Peter

    Allerdings kommen 2/3 der Einwanderer in der Schweiz im Rahmen der Personenfreizügigkeit aus der EU, nur 1/3 sind illegale Einwanderer (wie übrigens auch in Österreich).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.