Österreich plant Enteignungen

(ANDREAS UNTERBERGER) Es ist extrem bedenklich, was die Koalition da vorhat: ein Gesetz gegen ausländische Investoren. Was für ein Widerspruch zur gesamten Nachkriegszeit, da man verzweifelt ausländische Investoren angelockt hat! Und da man umgekehrt stolz war, wenn heimische Unternehmen von Wienerberger bis RHI globale Erfolge geworden sind. Jetzt porträtiert man ausländische Investoren plötzlich als etwas Böses, die man mit speziellen Auflagen behindern will. Das ist erstens EU-widrig. Und das wird zweitens EU-externe Investoren massiv abschrecken. Da hilft es dann gar nichts mehr zu beteuern, dass man sie zugleich eigentlich doch irgendwie schon haben will. mehr hier

3 comments

  1. Cora

    Österreich bekommt eine gelenkte Wirtschaft. Die AUA muss 30 Eur Strafe zahlen, für jeden Passagier, wenn der Flug weniger als 350 km geht, sie darf nicht mehr nach Salzburg fliegen, die Preise werden fixiert: der Mindestflugpreis kommt, dafpr darf man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln um einen Euro pro Tag in einem Bundesland, um zwei Euro in zwei und um drei Euro täglich durch ganz Österreich fahren. und bei Zahlungsausfall geht die AUA an den Staat. Damit ist die Verstaatlichung vorpogrammiert.

    Das haben sich die schlauen Füchse fein ausgedacht, das muss man ihnen lassen…nun wird alles gut, die “Exzesse” günstiger Tickets sind vorbei, und die ökologischen Folgen werden nun verhindert. Ein Haufen ZWangsmaßnahmen, der zur Enteignung, sprich Vertaatlichung führt. Auch als Warnung an andere Unternehmen, sich regierungsfreundlich zu verhlaten. Sonst sperren ihnen die Regierungsbehöreden das Geschäft zu, bis sie nicht mehr können und dann wars das.
    Willkommen in der Planwirtschaft.

  2. sokrates9

    Kurz ist wie erwartet nach links umgefallen!Wird noch eine Zeit dauern bis der letzte Schwarze kapiert in welche Richtung der Zug humpelt!Glaube dass kurz von Netanjahu Tipp bekommen hat Geld mit vollen Händen rauszuhauen der Finanzcrash ist nicht mehr aufzuhalten.

  3. Johannes

    “ Das ist erstens EU-widrig. “ ist für mich kein ernsthaftes Argument mehr, im Gegenteil.
    So schwarz- weiß wie in dem Beitrag ist es nach meiner Meinung nicht.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .