Österreichs Pensionssystem weltweit auf vorletztem Platz

“Das Beratungsunternehmen Mercer attestiert Österreich in puncto “Nachhaltigkeit” das zweitschlechteste Ergebnis von 34 untersuchten Staaten. Als weltweite Vorzeigestaaten gelten Dänemark und die Niederlande…” (hier)

2 comments

  1. Kluftinger

    Aber der ORF sagt, in zwei anderen Kategorien (Staatshaftung echt…) sind wir obenauf.
    Was gilt jetzt?

  2. Franz Meier

    Die Linken in Österreich hatten nie Freude an einer privaten Vorsorge, so etwas verstehen sie nicht, das macht sie höchstens wütend, sie sind staatsgläubig. Da wollen sie vielleicht noch ein drittes oder viertes Mal Steuern auf Einkommen eintreiben. Privat vorsorgen, wo man eh schon horrende Steuern und Sozialabgaben bezahlt – das ist gar nicht gut! Die Roten wollten immer den grossen Topf der Pensionsgelder in einer ersten Säule selber in der Hand halten und bestimmen. Es gab zaghafte Versuche, nur leider hat man mit den Pensionsgeldern den lokalen Banken- und Versicherungsfilz bedient. Die Roten haben ihre roten Banken mit Mandaten versorgt und die Schwarzen haben schwarze Banken mit Verwaltungsmandaten bedient. Die waren nicht professionell genug, denen fehlt das Know-how und die wollen nur möglichst hohe Honorare abschöpfen und abzocken. Die österreichischen Banken sind leider oft unfähig und nicht geeignet für so eine wichtige Aufgabe. Schaut Euch einmal das private Pensionskassensystem in der Schweiz an, oder in Schweden – die können das, da gibt es einen hohen Grad an Professionalität. Sogar die Deutschen haben es geschafft – dort gibt es die privaten Berufs-Pensionsfonds (Architekten, Juristen, Ärzte, etc.). Machen wir einen neuen Anlauf für eine zweite Säule in Österreich, aber lassen wir bloss keine roten oder schwarzen Parteibonzen oder -funktionäre ran an die Gelder. Achten wir mehr auf die Kosten der Verwaltung und der Vermögensverwaltung. Grosse Wertschriftenportfolios kann man heute für 2 bis 5 Basispunkte bei den grossen Indexanbietern (Blackrock, Vanguard, State Street) anlegen. Holen wir uns “neutrale” Leute aus dem Ausland, die wir gut bezahlen und die sich wirklich den Versicherten verpflichtet fühlen und nicht primär irgendwelchen lokalen Interessen, Politikern, Parteien, Banken, Versicherungen. Das in der Schweiz in privaten Pensionskassen und privaten Vorsorgefonds angesparte Vermögen ist heute fast zwanzigmal so hoch wie die in Österreich privat angesparten Gelder. Das muss einem zu denken geben.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .