ORF: Auch 2013 weniger Marktanteile

“Der ORF hat im abgelaufenen Jahr 2013 Marktanteile eingebüßt. ORF eins und ORF 2 kamen auf 33,9 Prozent. 2012 waren es noch 36 Prozent.” (hier)

2 comments

  1. Reinhard

    Die Stammklientel stirbt aus. Da muss sich der Rest bald auf Gebührenerhöhungen gefasst machen…

  2. Rennziege

    Gebührenerhöhungen wie in Deutschland zum Beispiel, die umfassend für jeden gelten, der einen Wohnsitz hat — komplett wurscht, ob er fernsieht, Radio hört oder nicht, ob er taubstumm oder blind ist. Und wenn er einen Job hat, zahlt sein Arbeitgeber obendrein noch einmal für ihn, als könnte sich jeder Sterbliche gleichzeitig an mehreren Orten aufhalten. Auch die Stammklientel von ARD und ZDF vergreist hin zum kühlen Grabe, und die Privaten bedienen das soziale und geistige Prekariat, das über viel Freizeit verfügt. (Obwohl die öffentlich-rechtlichen Anstalten, nomen est omen, ihr Bestes tun, den Privatsendern auch dieses trübe Wasser abzugraben.)
    Immerhin gibt’s in Germanien eine von Hunderttausenden getragene Verfassungsklage gegen diese Zwangssteuer, aber die BVerfG-Rotkäppchen werden wohl, wie in anderen EU- und nationalen Rechtsbrüchen auch, die Hände nicht beißen, die ihre Futternäpfe füllen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .