Orlando-Terror: Prediger in lokaler Moschee hat Todesstrafe für Homosexuelle gefordert

Von | 13. Juni 2016

“The condemnations of the Orlando gay nightclub jihad massacre coming today from the Hamas-linked Council on American-Islamic Relations (CAIR) and other groups of that ilk must be seen against this backdrop. This video, taken with a hidden camera, shows a Muslim speaker saying that gays must be put to death — in a mosque right there in Orlando, Florida. Do any law enforcement or government officials have the courage to launch an investigation into how widespread these beliefs are among Muslims in the Orlando area, and to challenge the Muslim community there to back up their condemnations with real action by teaching against the Sharia death penalty for gays? Probably not….” (Video hier)

32 Gedanken zu „Orlando-Terror: Prediger in lokaler Moschee hat Todesstrafe für Homosexuelle gefordert

  1. Calderwood

    Was soll man dazu noch viel sagen? Islam halt. 🙁

  2. Christian Weiss

    Die Linke ist ja immer betont antisexistisch, “antiheteronormativ” und antiklerikal. Aber die praktizierte Xenophilie steht über allem. Man ist so fixiert auf das Fremde und Exotische, das man um jeden Preis umarmen und herzen möchte, dass es schnurzegal ist, wenn die Umarmten Frauenfeinde, Schwulenhasser und Hyperreligiöse sind.

  3. Calderwood

    @ Christian Weiss

    Ich beobachte das seit Jahrzehnten. Die Linken schwärmen stets für das, von dem sie sich erhoffen, daß es die ihnen verhaßte bürgerliche Zivilisation zerstört.

    Beispielsweise waren sie lange anti-religiös, weil sie dem Atheismus eine solche Zerstörungskraft zuschrieben. Das hat sich überholt, denn die Gläubigkeit ist mittlerweile stark zurückgegangen ohne daß Staat und Bürgertum davon Nachteile gehabt hätten. Heute ist deshalb vom linken Antiklerikalismus kaum noch was übrig.

    Das Pferd, auf das nun gesetzt wird, ist der Islam, denn dessen Zerstörungskraft ist ja ganz offensichtlich. Daß er aber, wenn er siegen sollte, sämtliche Linken abschlachten wird, bedenken diese dummen Leute nicht.

  4. GS

    Wahnsinn….dieser Imam scheint ja aus dem Iran zu kommen, und vertritt nichts Anderes als die Linie der Mullahs…im Iran werden ja wöchentlich Homosexuelle aufgehängt und ermordet…also zu dem furchtbaren Terroranschlag in Orlando braucht es gar keinen IS als Ideenlieferant für Terroristen..

    Die Ökumene des Terrors zwischen radikaler Sunna und radikaler Schia gibt es schon sehr lange..

    das ist der Iran mit dem Alle so gerne wieder Geschäfte machen wollen…

  5. Der Realist

    das hat sicher nichts mit dem Islam zu tun

  6. astuga

    Dazu fällt mir ein dümmlicher Kommentar von Kurt Seinitz aus der Kronen Zeitung ein (letzten Samstag).

    Dort präsentiert er die Ahmadiyya-Sekte aus Pakistan als tolerante und moderate Muslime.
    Aber bloß weil sie selbst unterdrückt und verfolgt werden sind sie noch lange nicht tolerant.
    Auch für die Ahmadiyya sind die Abkehr vom Islam, Ehebruch und Homosexualität todeswürdige Verbrechen.

  7. astuga

    Man muss aber dazu sagen, dass es unter Islamgelehrten strittig ist, wie man Schwule und Lesben zu bestrafen hat.
    Laut Fiq kommt in Frage: sie von einem Gebäude werfen, Aufhängen (Strangulation, nicht Genickbruch), oder sie Verbrennen.

    Erschießen könnte also einen Missbrauch des Islam darstellen.
    *bitterer Zynismus off

  8. MM

    Gut finde ich auch, das jihadwatch immer “Hamas-linked CAIR” schreibt statt nur CAIR. Das sollten wir hier auch einführen. Auch der ZMD von Herrn Mayzek steht ja den Moslembrüdern (über den Teilverband Islamische Gemeinschaft in Deutschland) und damit der Hamas nahe.

  9. MM

    @astuga: Ähnliches wurde schon im Zusammenhang mit dem Verbrennen des jordanischen Piloten diskutiert. Al-Azhar war der Meinung, dass es die falsche Strafe wäre, während der Islamische Staat der Auffassung war, dass es hier richtig wäre, weil der Pilot selbst mit Feuer (Bomben) das Kalifat angegriffen hätte. https://www.jihadwatch.org/2015/02/islamic-state-video-showing-jordanian-pilot-burned-alive-titled-with-quran-quote

    Erschießen könnte also semantisch als Verbrennen ausgelegt werden, da Feuerwaffen zum Einsatz kamen.

  10. Thomas Holzer

    @Dr.Fischer
    Und das soll nun was heißen?!

  11. astuga

    @Dr.Fischer
    Leider hält die Multikulti-Realität einiges absonderliche und widerwärtige bereit.
    So ist man sich zur Zeit bei Deutschlands Justiz nicht ganz einig darüber, ob Sex mit minderjährigen Mädchen im Rahmen einer Islam-Ehe von Asylwerbern legal ist oder doch bloß Pädophilie.

  12. astuga

    Nachsatz: vielleicht kommen ja einige westliche Islam-Apologeten aus dieser Ecke…

  13. Mona Rieboldt

    Dr. Fischer
    Das ist völliger Unfug. Hier ist der Täter auch der Schuldige. Für eine Täuschung – False Flag –
    muss es zwei Gruppen geben, die Täter und denen man es in die “Schuhe” schiebt, also Sündenböcke dafür sucht. Der Täter wurde ja von vielen gesehen, auch Überlebenden, die das aussagten. Der Täter hat geschossen, so ist er auch der Schuldige.

  14. waldsee

    woher stammt die kraft von muslimen,einen jeden schwachsinn zu glauben und in taten umzusetzen.

  15. Fragolin

    @waldsee
    Die Kraft, jeden Scheiß zu glauben findet man nur über genügend geistige Schwäche.
    Ist jetzt kein Vorrecht der Muslime aber dortselbst schon recht häufig verbreitet.

  16. Fragolin

    @MM
    Was bei dem Zusammenhang mit der Hamas jetzt eine Brücke zu unserer klagfreudigen palästinensischen Staatssekretärin schlägt…

  17. Thomas Holzer

    @Fragolin
    Mit Verlaub, aber der Herr H.C. ist wesentlich klagfreudiger als diese Frau.
    Ich finde diese ganze Klagerei unter und zwischen Politikerdarstellern sowieso lächerlich, aber zeigt halt leider deutlich, welch geistig niederes Niveau die alle haben 🙁

  18. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Ich habe jetzt keine Bewertung ihres Klagsgegners abgegeben, weil ich das als genauso lächerlich empfinde wie Sie. Statt Argumenten und Diskussionen gibts nur Geplärre und Klagen. Lauter kleine Bonsai-Erdogans.

  19. astuga

    Naja, wenn eine Seite Klagen als politisches Instrument missbraucht, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die anderen nachziehen.

    Letztlich wurden ja dann auch schon Grünpolitiker mehrfach verurteilt und zu Strafzahlungen verdonnert.
    Das wird aber vergleichsweise schwach medial ausgeschlachtet.
    Aber richtig, geholfen ist damit niemandem.

  20. Gerald Steinbach

    Na also, jetzt hammas wieder, der Täter von Orlando hatte aller Voraussicht eine psychische Störung laut ORF

    “” ….hat sich selbst als islamistischer Attentäter gesehen. Angesichts seiner Biografie muss man allerdings davon ausgehen, dass das nur ein vorgeschobenes Motiv für ein Gewaltverbrechen war, das seinen Grund wohl in der psychischen Verfassung des Täters hat.””””

    http://orf.at/stories/2344696/2344728/

  21. Thomas Holzer

    @Gerald Steinbach
    Heißt das jetzt, daß Anhänger des Islam, welche Gewalttaten im Namen dieser Religion begehen, eher an Psychosen leiden?!
    Oder ist es vielleicht eine “Islampsychose”?! 😉
    Ich hoffe, es werden bald Statistiken veröffentlicht 🙂

  22. Gerald Steinbach

    Thomas Holzer@
    Schön langsam bekomme ich auch eine Psychose, immer wenn ich die Zeitung/TV lese/sehe wird das Wort Islam immer In Verbindung mit Mord/Terror/Vergewaltigung,… gebracht
    Also, ich oute mich einmal, ich hab die Krankheit Islamophobie

  23. Fragolin

    @Gerald Steinbach
    Seine Anstalt hat sich auch schon gemeldet:
    “Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu dem Anschlag auf einen Nachtklub in den USA mit 50 Toten bekannt. Der IS bezeichnete den Täter Omar Seddique Mateen am Montag als “Soldaten des Kalifats”.”
    http://www.volksblatt.at/apa_news/?tx_posapaxmlimport_pinews%5Buid%5D=145423
    Er hat halt an einer Überdosis Koran gelitten und da hilft oft nur ein Therapiemassaker mit Beförderung zur übergeordneten Heilanstalt mit den 72 Pflegefachkräften.

  24. Thomas Holzer

    @Fragolin
    Die Tragik besteht halt darin, daß all diese Kranken, welche sich in eine vermeintlich übergeordnete Heilanstalt selbst einweisen (wollen), immer unbeteiligte Dritte “mitnehmen”, ohne diese zu fragen, ob die das auch wollen 🙁

  25. mariuslupus

    Obama hat sich kurz nach der Ermordung der Nachtklubbesucher fast überschlagen zu behaupten das diese Morde, nicht aber überhaupt, nichts mit dem Islam zu tun haben. Er muss es wissen !
    Was ist daran falsch dass Ronald Trump Obama aufgefordert hat zurückzutreten. Ein Präsident der die Wahrheit leugnet, ist inkompetent.

  26. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Ein Teil des Wahnsinns besteht eben darin, fest daran zu glauben, dass das die einzige Möglichkeit ist, an die 72 geilen Pflegerinnen zu kommen.
    Sonst gibt es dort nur einen Platz in der Männersauna, und wer es sich zur Gewohnheit gemacht hat, 5x am Tag den Popo in den Himmel zu strecken, möchte dort lieber nicht hin…

  27. Lisa

    @astuga: der Begriff Mulikulti ist ohne kreuzfalsch: eine multikulturelle,Gesellschaft, wie sie im Westen vorherrscht , kann sich doch nicht “bereichert ” fühlen durch eine Monokultur, wo sogar vorgeschrieben ist, auf welcher Seite man schlafen und mit welcher Hand man den Hintern abwischen soll! WEnn auf einerkunterbunten Leinwand eh schon alle Farbkleckse vorhanden sind, kann doch eine einfarbige Zugabe nicht Bereicherung genannt werden. Es sei denn, auch der Autochthone hege im Grunde seines Herzens die Sehnsucht nach kulturellem Einheitsbrei, nach klaren Regeln und Verantwortungsabgabe…

  28. Fragolin

    @Lisa
    “…die Sehnsucht nach kulturellem Einheitsbrei, nach klaren Regeln und Verantwortungsabgabe…”
    Da haben Sie die Grundantriebskräfte vieler “Gutmenschen” gelassen eingetippt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.