“Österreich schafft sich ab”

“….Ein stiller Anschluss markiert das Ende der Zweiten Republik. Österreichische Aussenpolitik wird heute in Berlin und Brüssel gemacht….” (hier)

4 comments

  1. Thomas Holzer

    “An die grosse Vergangenheit seines Landes vermag Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann nicht anzuknüpfen. Wahrscheinlich will er es auch gar nicht.”

    Abgesehen vom Nichtvorhandensein eines Willens, ist sämtliches (Nicht)agieren des Herr Faymann von seinem absoluten Unvermögen geprägt.

    Er vermag zwar an den Futtertrögen der Macht zu (ver)bleiben, darüber hinaus hat er aber anscheinend nicht viel gelernt; aber was lernt man auch sonst schon in einer SPOE-Sektion und als Wohnbaustadtrat, der sich mit dem Boulevard ins Bett legt. .
    Faymann ist eines der besten derzeit existierenden Beispiele des “Peter.Prinziips”.

  2. Christian Peter

    Der Hang zu autoritären Regimen steckt den Österreichern in den Genen. Wann sind die Österreicher endlich reif für Demokratie ?

  3. Reinhard

    @Christian Peter
    Man kann nicht schwimmen lernen, wenn man nie mit Wasser in Berührung kommt.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .