Der Weg Gottes oder der IS ist unter uns

Eine weniger beachtete Meldung dieser Tage bei n-tv war, dass der IS die Corona-Krise ausnutzen will und zu Anschlägen in Europa aufruft. Nicht zu großen, organisierten Attacken, sondern zu „kleinen“ von entschlossenen Aktivisten, mit dem Auto oder dem Messer. In Paris scheint dieser Aufruf schon befolgt worden zu sein, darauf lässt eine kürzliche terroristische Messerattacke schließen. Um so wichtiger ist, sich diese Gefahr bewußt zu machen und Aufklärung darüber zu betreiben, welcher Sprengstoff sich schon mitten unter uns angesammelt hat. mehr hier

Sch(l)icht am Ende des Tunnels

“……Grundsätzlich befinden wir uns in einem Zustand, den Klimaretter für wünschenswert halten und gerne in die Zukunft fortschreiben würden. Falls sie dieser Tage vor dem Supermarkt in der Schlange stehen, betrachten sie es als Anschauungsmaterial dafür, welcher Gewinn an Lebensqualität uns im grünen Paradies ins Haus steht. / mehr

Intelligente Hilfe statt Corona-Bonds

“….. Ökonomen fordern auch in Deutschland immer lauter „Corona-Bonds“, also gemeinsame Anleihen, um den Krisenländern in der Eurozone zu helfen. Ich finde auch, wir sollten helfen, einfach weil wir uns sonst in Europa noch unbeliebter machen. Denn alle denken ja, wir wären die großen Gewinner, weil wir die Exportüberschüsse erzielen. Leser meiner Publikationen wissen, dass das ein ziemlicher Blödsinn ist, weil wir letztlich nur Forderungen gegen das Ausland aufbauen, die in einer Welt der Monetarisierung vor einer deutlichen Entwertung stehen. mehr hier

USA: Boom bei Weltuntergangs-Bunkern

As the pandemic unfolds across the US, city dwellers are getting the hell out of dodge and escaping to rural areas. We noted this last week, with many leaving large metro areas in California, fleeing for the mountains and rural communities to limit their probabilities of contracting COVID-19. Now it appears the virus crisis is evolving, as fears of social unrest across large US metro areas are spiking interest in doomsday shelters.  mehr hier

Wir wachen in einem Polizeistaat auf

The real problem is that when human societies lose their freedom, it’s not usually because tyrants have taken it away. It’s usually because people willingly surrender their freedom in return for protection against some external threat. And the threat is usually a real threat but usually exaggerated. That’s what I fear we are seeing now. The pressure Weiterlesen

Mit Corona in den Sozialismus

“…..Die Maßnahmen, mit denen der Staat das Kippen des Schuldenturms verhindern wird, führen daher in einen neuen Staatssozialismus: Kleinunternehmer und Sparer werden enteignet, Großkonzerne und Banken durch staatliche Eingriffe erhalten. Dann gäbe es kaum noch Kleinunternehmen und keine eigenverantwortlichen Finanzinstitute mehr, sondern nur noch Großbanken und -unternehmen, die eine staatliche Bestandsgarantie haben und deren Eigentümer das gesamte Privateigentum auf sich vereinigen. 99,5 Prozent der Bevölkerung wären dann Angestellte oder Transferleistungsempfänger. weiter hier