Palästinenser: Rente für Witwe des LKW-Attentäters

„Die Witwe des Terroristen, der vergangene Woche mit einem Lastwagen vier israelische Soldaten überrollt und getötet sowie 15 weitere verletzt hat (FJ berichtete), erhält zum Dank für das ‚Martyrium‘ ihres Mannes eine monatliche Rente….” (hier)

13 comments

  1. Falke

    Das ist ja nichts Neues: Jeder palästinensische Attentäter wird nicht nur von der Hamas und PLO, sondern auch von der sogenannten (aus EU- und USA-Geldern erhaltenen) Palästinensichen Autonomiebehörde als Held und Märtyrer betrachtet – je mehr Morde er verübt hat, umso höher die Verehrung. Daher logischerweise auch die Witwen- und Waisenrente, die jeder von uns ungefragt mitzahlt.

  2. raindancer

    ich glaube das Problem besteht generell mit diesen ganzen Minderheiten-Subventionen
    Jegliche Subvention sollte überprüfen, ob es sozial notwendig ist. Unterstützung für Arme gerne…INLÄNDISCHE ARME und aus!
    Nicht jedoch sollte es Subventionen geben für Glaubensrichtigungen oder Nationalitäten.
    Nicht umsonst gibt es seit jeher Probleme in Belgien,Südtirol, Kärnten, Israel, Baskenland…usw usw

    Das ist schon der fatale Fehler an und für sich.

  3. aneagle

    Vorbildliche Regierung, die PA. Eine äußerst humane Geste den armen traumatisierten Kindern und der beklagenswerten Witwe des Terrormörders ein wenig zu helfen, nicht in die Armut abzurutschen. Das hilft sicher ungemein andere bedauerliche verwirrte Einzeltäter, die den friedlichen Islam in Verruf bringen, von ihren Heldentaten abzubringen. Das macht mich, Bürger/Insasse der EU stolz, weil mit meinen Steuergelder so etwas Sinnvolles gefördert wird.

    Im Übrigen: Die EU sollte sich ein Beispiel nehmen.Hat Anis Amri eine/mehrere Witwe(n), der/denen man eine Kleinigkeit zukommen lassen sollte? Hat Anders Breivik Kinder, denen man ein Ferienlager auf einer ruhigen Insel spenden kann? Haben die Brüder Kouachi (Charlie Hebdo) nicht arme Verwandte, die bisher nur Probleme mit den intoleranten ungläubigen Franzosen haben? Auf auf EU- es gibt viel zu tun. 😉

    PS: Sind Sie sicher, sich des Eindruckes erwehren zu können, ihre westliche Zivilisation führe den eigenen Untergang mit geradezu kulturreligiösem Eifer lustvoll selbst herbei?

  4. stiller Mitleser

    Das ist eben die bewährte Strategie zum jahrzehntelangen Verteidigen territorialer Forderungen: die gebildete Mittelschicht in der Emigration ihr Glück suchen lassen und den Rest mit Vermehrung und Radikalisierung
    beschäftigen.

  5. Karl Schurz

    @raindancer
    Sorry. Welchen Sinn soll eine Überprüfung von Subventionen machen? Das ist pure Zeitverschwendung.
    Ersatzlos streichen und dann Steuern senken. Davon haben die Fleißigen mehr und die Subventionierten (=Schmarotzer) müssen denken und arbeiten lernen, wenn sie überleben wollen.

  6. raindancer

    @Karl Schurz
    genau das will ich ..keine Subventionen mehr für Minderheiten, Nationalzugehörigkeit oder Religionen…
    Wenn dann Subvention für wirklich Bedürftige…und aus.

  7. Thomas Holzer

    Im Endeffekt, zumindest zu einem Teil, ungefragt durch EU-Steuerzahler finanziert!
    Und ich dachte, nur die Römer, die spinnen 😉

  8. Carullus

    Dafür kommt die israelische Armee und zerstört (sprengt) das Haus oder die Wohnung des verstorbenen Attentäters. Völkerrechtswidrige Kollektivstrafe? Ach, das kann doch die “einzige Demokratie” [tm] im Nahen Osten nicht anfechten …

  9. raindancer

    @Hanna
    auch ein lustiges Forum Hanna ….dieses Schall und Rauch
    über 9/11 gibt es echt viele Theorien

  10. Falke

    @raindancer
    Auf welchen Beitrag von “Hanna” beziehen Sie sich? Ich sehe keinen.

  11. Hanna

    Im Sinne der Opfer, die ultimative Anti-Terror-Ballade, https://www.youtube.com/watch?v=wc254fptEfo etwas mühsam zum Anhören, aber genial, ebenso wie alles, das Mad Fauna in Sache Zeitgeist-Poesie auf Youtube hat. Es ist die ultimative Verarsche dieser Rapper, die heute so “in” sind, so teure Videos machen und sagen können, was sie wollen, von Drogenkonsum bis offener Gewalt. Diese “Rapperin” macht das Gegenteil. Oder hier https://www.youtube.com/watch?v=4JYYHq8cRRQ Verbreiten!

  12. astuga

    @raindancer
    Sorry aber das sind doch etwas krude Vergleiche mit den Palästinensergebieten.
    Außerdem stellt sich bei Südtirol, Katalonien, Schottland oder auch dem Baskenland (?) die Frage, wer hier eigentlich wen subventioniert. 😉

    Und nur auf Südtirol bezogen – staatlich gefördert wurde hier vor allem die massenhafte Ansiedlung von Italienern in der Vergangenheit, und eine “Italianisierungspolitik” wie etwa die künstliche Namensfindung für historisch ausschließlich deutsche Ortsnamen und geografische Plätze.
    Was bis heute fortgeführt wird.

  13. Der Realist

    im Vergleich zu den Gehältern der Brüsseler Bürokraten ist diese Rente wohl eher mickrig

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .