Palästinenser: Was in Arafats Folterkellern geschah

Von | 24. August 2017

„…Einige Gefangene wurden an den Beinen gehängt oder an ein Fahrzeug gebunden, dass sie durch die Strassen schleppte. Andere Gefangene wurden gezwungen, in wassergetränkten Betten und nassen Decken zu schlafen. Manche wurden in Salzwasser gesteckt, um dann stundenlang in der glühenden Sonne zu stehen….“ (weiter hier)

5 Gedanken zu „Palästinenser: Was in Arafats Folterkellern geschah

  1. Fragolin

    „Das Thema wurde aber fast nie von Medien in Europa oder in den USA aufgegriffen oder von den bekannten Menschenrechtsorganisationen angeprangert.“
    Warum wohl? Wer hat denn die Folterwerkzeuge der heldenhaften Freiheitskämpfer bezahlt?

  2. waldsee

    Daß Gewalt im Spiel ist ist bekannt und die letzten 15-25 Jahre waren auch nicht gewaltfreier.
    Herr Sahm ,das muß man ihm zugestehen ,hat Israel immer verteidigt,seine Vita ist interessant.

  3. astuga

    Aber, aber… der war doch Friedensnobelpreisträger!

  4. Der Realist

    bei der Vergabe des Friedensnobelpreises wundert man sich ja zumeist, auch Obama wurde damit ausgezeichnet, wahrscheinlich nur deshalb, weil er der erste braune Präsident der USA war

  5. astuga

    @Der Realist

    Seit Antonio Moniz den Medizin-Nobelpreis für die Entwicklung der Lobotomie bekommen hat agiert das Nobelpreiskomitee etwas originell. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.