Palästinensische Kardiologen treffen Syrischen Ingenieur

Von | 22. September 2016

“…….Mit Messer, Machete und einem Revolver sind drei Männer am Dienstagabend in Wien-Favoriten zu einer “Aussprache” mit zwei Konkurrenten erschienen und haben diese Waffen zumindest teilweise auch eingesetzt. Sie trafen auf ein Brüderpaar, mit dem sie einen Disput um Geldschulden klären wollten, und verletzten es teilweise schwer, teilte Polizeisprecherin Michaela Rossmann am Mittwoch mit….” (hier)

14 Gedanken zu „Palästinensische Kardiologen treffen Syrischen Ingenieur

  1. Herr Superg'scheit

    Und der Bellen wird trotzdem wieder gewinnen. Heute Morgen sah ich bereits den ersten Aufkleber auf einem Auto vor mir mit “Mehr denn je – VdB”. Er fuhr so wie ich aus der schönen, ruhigen Einfamilienhaussiedlung im Speckgürtel Richtung Wien. Seine heile Welt, seinen Lebensstil mit Häuschen im Grünen, seine gemütliche Fahrt im Auto, all das würden die Grünen – wenn sie könnten – noch mehr verunmöglichen. Aber er wird den Bellen wählen. Gegen seine ur-eigenen Interessen und im totalen Kontrast zu seinem Lebensstil. Wie belämmert kann man sein?

  2. sokrates9

    Supergscheit@ Die Gehirnwäsche der letzten Jahre hat super funktioniert! es gibt Leute die alle die Einzelfalltheorie glauben und dass wir die palästinensischen Kardiologen und die syrischen Gynäkologen dringend brauchen um nicht auszusterben! Das hinterfragen einer Aussage ist nicht mehr üblich. Aktuelles Beispiel: 300 “Österreicher ” sind in den Dschihad gezogen! Keiner hinterfragt wie viel davon geborene Österreicher sind!

  3. aneagle

    An dem ganzen Bruderkonflikt ist ganz alleine Israel schuld. Weil die es im nahen Osten nicht und nicht schaffen, sich ohne wenn und aber in Luft aufzulösen, müssen sich sogar im fernen Favoriten friedliebende palästinensische Intellektuelle mit syrischen Akademikern prügeln! Was für eine empörende Beleidigung für die Friedensreligion, die glücklicherweise gerade soviel damit zu tun hat, wie Europa ein Friedensprojekt ist. Das wird Ihnen jeder Nahostexperte und viele der in Österreich beheimateten türkisch-demokratischen Erdoganfans gerne bestätigen.

    Aber wir Österreicher, besorgte Freunde der israelischen Linken und wahre Vertreter eines gemäßigten europäischen Chrislams, nehmen, gemeinsam mit unserem grünunabhängigen VAU-DE-BEH, die Herausforderung gerne an. Falls die Klimaerwärmung uns Zeit lässt, werden wir diesen starrsinnigen Israelis zeigen, wie Integration geht! Haben doch sogar wir bereits die Parole der deutschen Grünobertan-In Frau Göring-Eckhard, verkühlt sei ihr Klima, vernommen: “Uns wurden Menschen geschenkt !”

    PS: eines fernen Tages wird eine Delegation Außerirdischer bei ihren Forschungen auf einer längst erkalteten Erde auf diesen Text stoßen und damit die penetrante Diskussion, ob die Erdenbewohner intelligente Wesen waren, endgültig beenden. 😉

  4. mariuslupus

    Ein Beitrag zu Integration. An diesen Beispiel wird deutlich wie selbstbewusst und eigenständig die zukünftigen Neubürger ihre Probleme gegenseitig und einvernehmlich lösen. Werden dafür mit Verständnis ihrer Betreuer, VdB eingeschlossen, überschüttet und die Staatsorgane werden die weiteren Integrationsschritte wohlwolend und fördernd, begleiten

  5. Menschmaschine

    Habs gerade im Radio gehört. Da war aber nur von “Männern” die Rede. Wie immer, wenn nur von “Männern” die Rede ist, ahnte ich aber, welche Männer das waren.

  6. Falke

    Sie haben jedenfalls vorgezeigt, wie man solche Konflikte schnell, kostengünstig und effizient löst. Eine Gerichtsverhandlung hätte Monate, wenn nicht Jahre gedauert, die Kosten für Rechtsanwälte und Gutachter wären gar nicht abschätzbar. Das war also ein Blick in die Zukunft mit unseren Neubürgern.

  7. Der Realist

    @Falke
    und bestimmt geht die medizinische Betreuung der Verletzten nicht auf unsere Kosten

  8. Fragolin

    Nix passiert, ein bisschen interkulturelle Konfliktlösung mit folkloristischen Mitteln, passt schon.
    Zum Glück kam keiner der Einheimischen zu Schaden. Der würde wenn er sich wehrt noch wegen Rassisus verknackt.

  9. Mona Rieboldt

    Tja Fachkräfte unter sich. In Deutschland wird sowas stets entschuldigt mit “sie sind traumatisiert”, “es ist zu eng in den Asylheimen” etc. Und wenn sie dann jemanden erschlagen, erstochen oder erschossen haben, dann sind sie halt psychisch krank. Und wenn sie wie in Gelsenkirchen drei Sanitäter, die zu einem Notfall gerufen wurden, verprügeln und verletzen, schreiben die Zeitungen, die Sanitäter hätten wohl was rassistisches gesagt.

  10. Christian Weiss

    Es ist wichtig, dass schutzbedürftige Flüchtlinge auch bei uns im Westen den Raum finden, um ihre althergebrachten Konflikte, die schon seit Jahrhunderten ihre reiche und aufregende Kultur ausmachen, in der traditionellen Weise ihrer Vorfahren auszutragen.

    Oft wird hier fälschlicherweise Anpassung an die westliche, rechtsstaatliche Methode der Konfliktlösung angemasst. Aber zum einen ist der westliche Rechtsstaat auch nicht mehr das, was er einmal war. Und zum anderen sind es nicht die Konflikte, welche sie zur Flucht gegen Westen getrieben haben, sondern diese Flüchtlinge holen sich das Öl zurück, das man ihnen weggenommen hat, obwohl Allah schon lange vor Niklaus-August Otto, Rudolf Diesel, Carl Benz oder den Gebrüdern Wright Verbrennungsmotoren, Kraftfahrzeug und Flugzeug erfunden hat. Sie konnten diese Geräte aber nie einsetzen, weil der Westen das Öl geklaut hat.

  11. Rennziege

    22. September 2016 – 16:50 — Christian Weiss
    Offenbar haben Sie, dessen Meiniung ich schätzen gelernt habe, den finalen Smiley absichtlich weggelassen. 🙂
    In der Tat: Alle Erfindungen und Innovationen sind von Allah ausgegangen. Auch die, Bodenschätze zu verschleudern, anstatt selber was daraus zu entwickeln. Die gute alte BASF wollte einst heilend in den arabischen Öl-Ländern einwirken, um den Kameltreibern zu zeigen, wie man kontinuierlichen Mehrwert aus Rohstoffen generiert.
    “Nix da! Den Ungläubigen glauben wir kein Wort!”

  12. Bösmensch

    aber .. aber …aber wir haben doch ein Waffenverbot. Wie kann das bloß sein, dass die Fachkraft eine besaß?

  13. Fragolin

    @Bösmensch
    Weil es Menschen gibt, für die das Recht ein geltendes ist und welche, die über dem Recht stehen, weil sie rein und frei, unverdorben und edel sind und nur durch unsere Schuld traumatisiert, aber ansonsten die Unschuld in Person, edle Wilde Hallelujaaaa!
    Tja, wenn man sich die Welt der Gutmenschen anschaut, möchte man ein Bösmensch sein… 😉

  14. astuga

    Ich sag es mit dem Van der Bellen-Unterstützer (SPÖ-Muslim-Rapper und ehemaliger Spezi des IS-Mörders Deso Dogh) Nazar: Ihr Scheiß-Fotzen!

    Womit er aber nicht seine durchgeknallten Brüder meinte, sondern uns Österreicher.
    Die vor Jahren bereits ihm und seiner Familie Asyl gewährt hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.